Home / Mode & Beauty / Haare & Frisuren

Mode & Beauty

Frisuren für fettige Haare: So kannst du fettiges Haar perfekt kaschieren

von Sophia Karlsson Erstellt am 27. Juni 2021
Frisuren für fettige Haare: So kannst du fettiges Haar perfekt kaschieren© Getty Images

Bei schnell fettendem Haar muss nicht immer gleich das Trockenshampoo herhalten. Hier kommen 5 geniale Frisuren für fettige Haare, die einen fettigen Ansatz perfekt kaschieren.

Du hast einen recht schnell nachfettenden Haaransatz, aber keine Lust, dir jeden Tag die Haare zu waschen? Dann bist du hier genau richtig. Denn zum Glück gibt es neben Trockenshampoo auch ein paar geniale Styling-Tricks, mit denen du fettiges Haar ganz easy kaschieren kannst.

Wir zeigen dir die besten Frisuren für fettige Haare, bei denen öliges Haar überhaupt nicht auffällt - oder sogar vorteilhaft ist.

#1: Einfacher Style für fettige Haare

Trägst du dein Haar am liebsten zusammengebunden, wenn es fettig erscheint? Dann könnte dir der Bubble-Bun gefallen. Er bietet das perfekte Upgrade zum öden Pferdeschwanz und ist trotzdem im Handumdrehen gestylt.

So gelingt der Bubble-Bun:
Binde dein Haar zu einem Zopf zusammen. Anschließend je nach Haarlänge weitere Haargummis nach unten hin um den Zopf wickeln. Wenn du dir einen eleganten Look wünschst, verwende dazu am besten Zopfgummis in einer einheitlichen Farbe, zum Beispiel in Schwarz oder Beige. Auch auffällige Haarspangen oder Bobbi-Pins, zum Beispiel mit Perlen oder Strass besetzt, kommen beim Bubble-Bun toll zur Geltung (gibt's hier z.B. online bei Asos zum Nachshoppen*).

Lesetipp: Fettiger Ansatz, trocken Spitzen: 5 Tipps, die sofort helfen!

#2: Fettige Haare mit Half-Bun kaschieren

Der Half-Bun-Trend begleitet uns schon seit einigen Jahren. Kein Wunder, denn er bietet eine stylische Möglichkeit, die Haare aus dem Gesicht zu halten und das Haar dabei trotzdem offen tragen zu können. Dadurch, dass hierbei die obere und vordere Haarpartie zurückgebunden wird, eignet sich die Frisur auch sehr gut dazu, um einen fettigen Haaransatz zu kaschieren.

Und so stylst du den Half-Bun:
Kämm dein Haar zunächst einmal ordentlich durch. Kämme dann mit der Bürste die Haarsträhnen, die seitlich neben das Gesicht fallen sowie die oberen Kopfhaare nach hinten. Dort bindest du sie zu einem Zopf, ziehst die Haare jedoch nicht vollständig durch das Haargummi, sodass eine lockere Schlaufe entsteht. Fertig!

Wer möchte, dass der Half-Bun ein wenig üppiger erscheint, kann die vordere und obere Haarpartie auch zunächst zu einem Zopf nach hinten binden und diesen anschließend um das Zopfgummi wickeln. Dort das Haar mit ein paar Bobbi-Pins oder einem weiteren Zopfgummi fixieren.

#3: Trendige Flechtfrisur für einen fettigen Ansatz

Auch bei einer halboffenen Flechtfrisur fällt ein fettiger Haaransatz überhaupt nicht auf. Und das Beste: Dieser Look eignet sich nicht nur für eine lange Mähne, sondern funktioniert ebenso gut bei mittellangem und kurzem Haar - ob glatt oder lockig spielt ebenfalls keine Rolle.

So stylst du die halboffene Flechtfrisur nach:
Stecke als erstes die Haarpartie mit einer Haarspange nach hinten, die du offen tragen möchtest. Flechte nun über dem Ohr den ersten Zopf über eine Länge von ca. 10 Zentimetern, möglichst eng am Kopf anliegend und fixiere ihn mit einem dünnen, transparentem Zopfgummi (gibt's z.B. hier bei Amazon im Set zu kaufen*). Den zweiten Flechtzopf platzierst du genau über dem ersten. Nun die Haarspange lösen und die offen getragene Seite mit ein wenig Trockenshampoo auffrischen. Fertig!

Im Video: Dutch Braid flechten: So gelingt dir die Flechtfrisur

Video von Jutta Eliks

#4: Eleganter Low-Bun für fettige Haare

Für einen Low-Bun ist ein leicht fettiger Ansatz sogar vorteilhaft. Dadurch gelingt der gewünschte Sleek-Look nämlich gleich viel besser, der diese Frisur besonders elegant erscheinen lässt.

So wird der Low-Bun zum Hingucker:
Kämm dein Haar im ersten Schritt zu einem ordentlichen Pferdeschwanz im Nacken zusammen. Drehe sie anschließend zu einem Dutt und befestige sie mit Bobby-Pins. Alternativ kannst du auch ein Scrunchie-Zopfgummi verwenden. Tipp: Beim Low-Bun kommen funkelnde Statement-Ohrringe besonders gut zur Geltung.

Auch interessant: Das sind die 5 besten Shampoos gegen fettige Haare

#5: Fettiges Haar mit Fischgrätenzopf kaschieren

Der Fischgrätenzopf ist ein echter Klassiker in Sachen Hairstyling und zugegebenermaßen eine Frisur für Fortgeschrittene. Am besten gelingt er, wenn das Haar nicht frisch gewaschen, sondern etwas strähnig und schön griffig ist. Wie ihr den Fischgrätenzopf tragen möchtet, bleibt ganz allein euch überlassen, denn bei jeder Variante wird ein fettiger Ansatz top kaschiert.

Ein derzeit angesagter Look ist, das Haar zunächst zu einem hohen Pferdeschwanz à la Ariana Grande zu binden und den Zopf anschließend nach unten hin zu flechten. Eine andere Möglichkeit ist, direkt mit dem Flechten loszulegen und den Fischgrätenzopf locker über eine Schulter fallen zu lassen. Wie die Flecht-Technik beim Fischgrätenzopf genau funktioniert, erfährst du hier.

Auch auf gofeminin: Trendfrisuren 2021: Diese Schnitte und Styles sind super beliebt
Das sind die Trendfrisuren 2021 © Getty Images

Etwas Wichtiges zum Schluss: Das Thema Haarstyling ist immer sehr individuell. Ob die von uns beschriebenen Tipps und Frisuren für dich funktionieren, kannst nur du selbst beurteilen. Unsere Styling-Ideen und Hacks sollen dir als Inspiration dienen – was du daraus machst, ist ganz allein dir überlassen.

Wir wünchen dir viel Spaß beim Nachstylen!

*Affiliate-Link