Home / Fashion & Beauty / Haare & Frisuren

Fashion & Beauty

Lockenstab-Test 2020: Welche Lockenstäbe lohnen sich wirklich?

von Sophia Karlsson Erstellt am 7. Mai 2020
113 mal geteilt
Lockenstab-Test 2020: Welche Lockenstäbe lohnen sich wirklich?© Getty Images

Schwungvolle Wellen im Haar sehen immer toll aus. Doch welcher Lockenstab hält wirklich das, was er verspricht? Die gofeminin-Redaktion hat fünf Produkte getestet: Der Lockenstab-Test 2020 verrät euch, welcher Lockenstab zu euren Haaren passt.

Ob lässige Beach Waves, definierte Korkenzieherlocken oder voluminöse Wellen: Locken machen immer was her und passen zu unzähligen Anlässen. Doch nicht jeder Lockenstab zaubert das gewünschte Ergebnis ins Haar.

Damit sich eure Anschaffung eines Lockenstabs auch wirklich lohnt, haben wir verschiedene Produkte unter die Lupe genommen und für euch getestet.

Im VIdeo: Die besten Tipps für große Locken mit dem Lockenstab

Video von Jane Schmitt

Lockenstab-Test 2020: Remington Pearl Profi CI95

Preis: ca. 40 Euro
Getestet von Redakteurin Sophia

Das verspricht der Lockenstab:
Der Remington Pearl Profi CI95 soll schöne, weiche Locken ins Haar zaubern.

Sophias Fazit:
Für die Anwendung erhält das Gerät seinen ersten Pluspunkt: Das Gerät wird angeschaltet und anschließend kann die Temperatur selbst eingestellt werden – von 130 bis 210 Grad. Perfekt für feines Haar, das sich auch schon mit weniger Hitze in Form bringen lässt.

Die Haarsträhnen werden nacheinander um den Stab gewickelt. Eine Klemme hat der Remington Lockenstab nicht. Stattdessen trägt man beim Stylen einen hitzebeständigen Handschuh, was ich persönlich gut finde. Das verhindert einen unschönen Knick im Haar, der bei Geräten mit Klemme schnell entstehen kann.

Auch das Ergebnis überzeugt: Die Haare lassen sich gut in Wellen, aber auch in festere Locken wandeln. Je feiner die Haarsträhnen beim Stylen ausfallen, desto definierter werden die einzelnen Locken. Ein wirklich guter Lockenstab – sowohl für langes als auch für mittellanges Haar.

Wer den Remington Lockenstab Pearl Profi CI95 nachshoppen will, findet ihn hier bei Amazon.*

Lesetipp: Das Comeback der Dauerwelle: Beachwaves, die wirklich lange halten

Lockenstab-Test 2020: Bellissima My Pro Beach Waves

Preis: ca. 60 Euro
Getestet von Redakteurin Maike

Das verspricht der Lockenstab:
Wie der Name bereits vermuten lässt, soll sich der Lockenstab von Bellissima vor allem für das Styling angesagter Beachwaves eignen. Dafür kommt er mit zwei Stylingplatten in unterschiedlichen Größen daher, sodass wahlweise große oder kleinere Wellen kreiert werden können. Außerdem kann man beim Styling zwischen drei Temperaturstufen wählen – von 160 bis 200 Grad.

Maikes Fazit:
Den ersten Pluspunkt gibt es bei diesem Gerät für die besonders einfache Anwendung. Man wählt eine der beiden Stylingplatten aus, bringt den Lockenstab auf die gewünschte Temperatur, legt eine Haarstähne zwischen die Platten und drückt sie für etwa 5-10 Sekunden zusammen. Ich persönlich habe langes und sehr dickes Haar, wodurch das Styling ein wenig Zeit in Anspruch nimmt.

Das Ergebnis sind leichte, schöne Wellen, die mir sehr gut gefallen. Besonders glatte Haare erhalten eine tolle Struktur, die sogar noch am nächsten Tag anhält und sich nicht nach ein paar Stunden wieder aushängt. Insgesamt ein super Produkt für alle, die sich softe Beachwaves oder einfach etwas mehr Struktur im Haar wünschen. Klassische Locken sind mit diesem Lockenstab allerdings nicht möglich.

Kaufen könnt ihr den Bellissima Lockenstab My Pro Beach Waves hier bei Amazon.*

Lockenstab-Test 2020: Rowenta Lockenstab Elite CF2112

Preis: ca. 20 Euro
Getestet von Redakteurin Aischa

Das verspricht der Lockenstab:
Mit dem Rowenta Lockenstab Elite CF2112 sollen sich sowohl leichte Wellen als auch feste Locken ins Haar stylen lassen.

Aischas Fazit:
Die Anwendung mit dem Rowenta Lockenstab Elite CF2112 ist simpel: Gerät einschalten, Wunschtemperatur einstellen und die Haarsträhnen nacheinander um den Stab wickeln. Die Haare werden mit einer Klemme am Lockenstab fixiert. Das Produkt hält, was er verspricht: Die Locken sind schön definiert und halten gut. Wer sich sanfte Wellen im Haar wünscht, muss darauf achten, die Haarsträhne nur kurz über den Stab zu wickeln.

Für sehr volles und langes Haar ist der Lockenstab von Rowenta allerdings nicht zu empfehlen. Durch den sehr kleinen Durchmesser des Stabs lassen sich nur sehr dünne Haarsträhnen stylen. Bei einer langen Mähne würde das einfach zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Für schulterlanges Haar und Styling-Anfänger aber ein gutes Einstiegsmodell.

Hier gibt es den Rowenta Lockenstab Elite CF2112 bei Amazon.*

Lockenstab-Test 2020: AEG Lockenstab HC 5672

Preis: ca. 20 Euro
Getestet von Redakteurin Nicola

Das verspricht der Lockenstab:
Mit dem Lockenstab von AEG sollen sich definierte Korkenzieher-Locken gut stylen lassen können.

Nicolas Fazit:
Zuerst fand ich die Optik des Lockenstabs ein wenig irritierend. Ich kenne nur die normalen Lockenstäbe, um die man seine Haarsträhnen herumwickelt. Der Lockenstab von AEG hat aber eine Führungsschiene, vermutlich damit die Locken schön gleichmäßig werden. Nach dem Einschalten wird der Lockenstab schnell heiß. Dank der Führungsschiene kann man sich aber nicht daran verbrennen, da sie wie ein Schutzmantel den Lockenstab umschließt. Man trennt eine Strähne ab und fixiert ihre Spitzen mithilfe der Klemme am Lockenstab. Dann dreht man die Haarsträhne entlang der Führungsschiene um den Lockenstab. Kurz Abwarten, dann die Haarlocke am Ende des Stabs lösen und die Klemme öffnen.

Das Ergebnis ist super: Man bekommt tatsächlich kleine, definierte Korkenzieherlocken, die super schön fallen, wenn man sie ein wenig mit den Fingern durchkämmt. Ich habe feines und von Natur aus leicht gewelltes Haar und das Styling hat gut bei mir gehalten. Trotzdem gibt es zwei Minuspunkte: Zum einen lässt sich die Temperatur des Lockenstabs nicht manuell einstellen. Zum anderen kann die Führungsschiene für langes Haar zum Hindernis werden. Meine langen Haare lassen sich nicht komplett um den Stab wickeln.

Wer mittellanges Haar hat und sich Korkenzieher-Locken wünscht, ist mit dem Gerät aber wirklich gut aufgehoben.

Nachshoppen könnt ihr den AEG Lockenstab HC 5672 hier bei Amazon.*

Lockenstab-Test 2020: Babyliss XL Pro 180

Preis: ca. 40 Euro
Getestet von Redakteurin Jessi

Das verspricht der Lockenstab:
Der Babyliss XL Pro 180 verspricht leichte, sanfte Wellen. Die Temperatur kann über ein Rädchen individuell eingestellt werden.

Hier könnt ihr den Babyliss XL Pro 180 bei Amazon nachshoppen.*

Jessis Fazit:
Die Anwendung ist einfach: Man schaltet das Gerät an, wählt die gewünschte Temperaturstufe aus, teilt die Haare in mehrere Partien ein und wickelt sie nacheinander um den Lockenstab. Mit einem Clip können die Haarsträhnen am Stab fixiert werden - für Styling-Anfänger auf jeden Fall super. Ich persönlich hätte auf den Clip aber verzichten können.

Wichtig bei diesem Gerät: Die Strähnen sollten nicht zu dick sein, weil der Wellen-Effekt sonst kaum zu sehen ist. Das Wellen-Styling gefällt mir insgesamt gut und sorgt für mehr Bewegung im Haar. Leider hängen sich die Wellen bei mir schnell wieder aus - Haarspray ist nach der Anwendung also ein absolutes Muss. Insgesamt ein gutes Produkt für alle, die glattem Haar mehr Schwung verleihen möchten.

* Affliate Link

113 mal geteilt