Home / Fashion & Beauty / Haare & Frisuren

Fashion & Beauty

Styling-Trick für mehr Volumen: So funktioniert Volumenpuder

von Sophia Karlsson Erstellt am 5. Februar 2021
Styling-Trick für mehr Volumen: So funktioniert Volumenpuder© Getty Images

Du wünschst dir eine fülligere Mähne? Dann könnte ein Volumenpuder interessant für dich sein. Wir verraten dir, was das Produkt kann und wie es am besten funktioniert.

Bad-Hair-Days bei Frauen mit dünnem Haar sehen meist sehr ähnlich aus: Die Haare hängen platt und strähnig herunter und von Volumen am Ansatz fehlt jede Spur. Doch ihr müsst trotzdem nicht gleich zum Zopfgummi greifen und die Haare zum Pferdeschwanz oder Messy-Bun binden.

Es gibt auch noch eine weitere Möglichkeit, mit der ihr eurer Mähne mehr Schwung schenken und sie offen tragen könnt. Volumenpuder lautet das Zauberwort und soll speziell für alle mit feinem Haar ein echtes Styling-Wunder sein.

Wir verraten euch, wie Volumenpuder wirkt und wie ihr es am besten anwendet.

Styling-Allrounder Volumenpuder: So funktioniert's

Wer noch nie ein Volumenpuder benutzt hat, für den könnte der erste Einsatz ein wenig gewöhnungsbedürftig sein. Im Gegensatz zu gängigen Styling-Produkten wie Haarspray, Schaum oder Gel handelt es sich hierbei, wie der Name schon verrät, tatsächlich um feine, trockene Puder-Partikel. Doch gerade die ungewöhnliche, trockene Konsistenz macht das Produkt zu einem echten Allrounder.

Die feinen Partikel plustern die Haare am Ansatz auf und lassen sie optisch voller erscheinen. Ein toller Nebeneffekt: Das Styling-Puder wirkt dabei ähnlich wie ein Trockenshampoo: Es absorbiert Fett und sorgt dadurch ruckzuck für einen frischeren Look. Wer mag, kann Volumenpuder aber auch für die Haarlängen nutzen. Hier verleiht das Produkt eurer Mähne mehr Struktur und macht sie schön griffig.

Das könnte euch auch interessieren: Fettige Haare? Diese 5 Tipps solltest du ausprobieren!

So wendest du Volumenpuder richtig an

Wer sich mehr Fülle und Volumen wünscht, trägt das Puder einfach auf das trockene Haar direkt am Haaransatz auf.

Tipp: Zieht dazu am besten einen Scheitel, den ihr normalerweise nicht tragt. Dadurch fallen mögliche Rückstände des weißen Puders nach dem Styling nicht auf. Tragt ihr zum Beispiel normalerweise einen Seitenscheitel auf der rechten Seite, solltet ihr den Scheitel vor der Anwendung auf die linke Seite versetzen und dort das Produkt auf den Haaransatz entlang des Scheitels geben. Das Puder für ein paar Sekunden einwirken lassen und anschließend sanft einmassieren.

Für mehr Struktur und Griffigkeit, einfach etwas Puder zwischen den Handflächen verreiben und anschließend in die Haarlängen kneten. So gelingen zum Beispiel Flecht- und Hochsteckfrisuren ganz easy und halten besser.

Video-Tipp: Schnelle Frisuren für Styling-Muffel zum Nachstylen

Video von Sarah Glaubach

Die besten Volumenpuder zum Nachshoppen

Cleansing Powder von Maria Nila

Das Haarpuder von Maria Nila eignet sich vor allem für schnell fettendes Haar: Es absorbiert überschüssiges Öl und Produktrückstände und verleiht dem Haaransatz im Handumdrehen mehr Frische. Auch Volumen und Struktur soll das Puder schenken. Ein weiterer Pluspunkt: Das Produkt ist paraben- und silikonfrei und eignet sich daher auch für eine sensible Kopfhaut.

> Hier könnt ihr das Volumenpuder von Maria Nila bei Amazon bestellen.*


Dust it Mattifying Powder von Schwarzkopf

Das Haarpuder von Schwarzkopf soll für Volumen und einen extra starken Matt-Effekt sorgen. Perfekt, um die Haare schnell mal aufzufrischen. Die leichte Textur soll das Haar nicht beschweren, sondern ein natürliches Gefühl hinterlassen.

> Bei Douglas ist das Dust it Mattifying Powder von Schwarzkopf aktuell von 21,99 auf 12,49 Euro reduziert. Hier direkt online bestellen.*


Pure Abundance Hair Potion von Aveda

Das Puder von Aveda soll sich beim Auftragen in eine leichte, absorbierende Lotion verwandeln, die einen fettigen Ansatz auffrischt und plattem Haar Fülle und Volumen verleiht. Die Haare sollen nach der Anwendung um bis zu 17 Prozent voller erscheinen.

> Hier findet ihr das Haarpuder von Aveda bei Douglas zum Nachshoppen.*

Auch interessant: Fettiger Ansatz, trockene Spitzen: 5 Tipps, die sofort helfen!

Entdecke unseren Newsletter!
Wir haben dir so viel zu erzählen: News, Trends, Tipps und vieles mehr.
Ich melde mich an

Volumenpuder aus den Haaren entfernen: So geht's

Volumenpuder sollte im Normalfall keine Rückstände im Haar hinterlassen. Habt ihr dennoch das Gefühl, die Partikel auf der Kopfhaut oder im Haar zu spüren, könnt ihr diese entweder ganz leicht mit einer Haarbürste herauskämmen oder beim Haarewaschen entfernen.

Wer regelmäßig zu Volumenpuder, Trockenshampoo oder anderen Stylingprodukten greift, kann hin und wieder auch ein spezielles Kopfhautpeeling anwenden (ein beliebtes Kopfhautpeeling gibt es z.B. von Drunk Elephant - hier bei Douglas shoppen*). Das Peeling entfernt Stylingreste und abgestorbene Hautschüppchen besonders gründlich und soll zudem Schuppen vorbeugen.

* Affiliate-Link