Home / Fashion & Beauty / Haare & Frisuren / Zurück zur Naturhaarfarbe: Mit diesen Tipps klappt's!

© Unsplash
Fashion & Beauty

Zurück zur Naturhaarfarbe: Mit diesen Tipps klappt's!

Sophia Karlsson
von Sophia Karlsson Veröffentlicht am 5. Juni 2018
A-
A+

Ihr habt keine Lust mehr auf Haarefärben und wünscht euch eure Naturhaarfarbe zurück? Wir verraten euch die besten Methoden und genialsten Tricks, wie ihr eure natürliche Haarfarbe zurückbekommen könnt - ganz ohne Färbepannen!

Es stimmt, eine neue Haarfarbe kann wirklich Spaß machen. Wir entdecken uns von einer völlig neuen Seite und bekommen Lust, neue Stylings und Frisuren auszuprobieren. Doch ist das Haar einmal dauerhaft coloriert, ist es gar nicht so einfach, die neue Haarfarbe wieder loszuwerden. Und schon befindet man sich in dem ewigen Teufelskreis der Haarfärberei. Doch mal ganz abgesehen davon, dass Haarefärben nicht nur ganz schön kostspielig, zeitaufwändig und lästig sein kann - auch unseren Haaren macht die Coloration zu schaffen, denn sie werden strapaziert, splissig und spröde.

Ihr sehnt euch nach eurer unkomplizierten Naturhaarfarbe zurück? Hier kommen die besten Methoden, um dem ewigen Färben (zumindest vorerst einmal) Lebewohl zu sagen.

Blondierte Haare wieder dunkel färben: Geht das?

Ihr wollt eure natürlich dunklen Haare zurück und spielt mit dem Gedanken, euer Haar einfach braun zu färben? Klar, die Möglichkeit besteht. Doch das Umfärben von blond zu braun solltet ihr in jedem Fall einem Profi überlassen. Der Grund: Die Blondierung hat eurem Haar die Pigmente geraubt. Damit euer aufgehelltes Haar also wieder dunkel wird, benötigt es neue Pigmente. Leider ist dies mit einmal färben noch nicht getan, die Farbe wird schnell verblassen und kann zudem unschöne Farbstiche bekommen.

Profis raten grundsätzlich davon ab, blondiertes Haar einheitlich zu überfärben, denn das Ergebnis wirkt meist sehr unnatürlich. Eine bessere Methode ist, das Haar in verschiedenen dunkleren Nuancen zu färben und mit Strähnchen zu arbeiten, die der natürlichen Haarfarbe so nahe wie möglich kommen.

Noch mehr Tipps findet ihr hier: Von braun auf blond: Mit DIESEN Methoden und Tipps klappt's!

Wie bekomme ich braune Haare wieder heller?

Ihr habt euer Haar braun gefärbt und möchtet jetzt wieder zurück zu blond? Auch das ist möglich, allerdings ist es keine besonders haarfreundliche Angelegenheit. Vor allem dann nicht, wenn ihr euch für eine komplette Blondierung entscheidet. Deshalb gilt: Besser Step-by-Step blondieren und sich an den natürlichen Blondton herantasten. Ein besonders natürlich aussehendes Ergebnis gelingt am besten mit Farb-Highlights, die nur zwei bis drei Nuancen heller sind als eure aktuelle Haarfarbe.

Doch auch, wenn ihr eure blonden Haare sofort zurück haben wollt, ist es ratsam mit Geduld an das Umfärben heranzugehen. Rechnet mit ca. zwei bis drei Friseurbesuchen bis ihr eure Wunsch-Haarfarbe erlangt habt.

Doch neben dem Umfärben habt ihr noch weitere Möglichkeiten, eure Naturhaarfarbe zurück zu bekommen. Hier kommen die 5 besten Methoden:

1. Ansatz rauswachsen lassen

Das colorierte Haar einfach herauswachsen zu lassen ist die effektivste Methode, um zur Naturhaarfarbe zurück zu gelangen. Das Tolle: Wer so viel Geduld mitbringt und den Ansatz herauswachsen lässt, wird mit gesundem Haar in seiner natürlichen Farbe belohnt - und zwar ohne das Haar durch erneutes Umfärben zu schädigen.

Ihr könnt euch einfach nicht mit eurem dunklen oder hellen Ansatz anfreunden? Dann kaschiert ihn übergangsweise mit Haarpuder oder einem Trockenshampoo in der passenden Farbe. Diese Produkte eignen sich ideal, um einen soften Übergang zu schaffen und lassen sich mit der nächsten Haarwäsche ganz leicht wieder entfernen.

2. Step-by-Step-Methode: Balayage-Look

Ein Frisurentrend, über den ihr euch jetzt so richtig freuen dürft, heißt Balayage. Oder Tortoiseshell. Oder Sombré. Ganz egal für welche Technik ihr euch letzten Endes auch entscheidet, der super natürliche Strähnchen-Look, der an Strand und Sonne erinnert, ist derzeit so richtig angesagt - und ideal für alle, die ihr coloriertes Haar herauswachsen lassen wollen. Bei diesem Trend geht es nämlich darum, einen soften Übergang von braun zu blond zu kreieren. Häufig trägt der Friseur dazu die Farbe 'freihändig' mit einem Pinsel auf, damit die Strähnchen eine unterschiedliche Stärke und Intensität erhalten. Das Ergebnis: Ein softes natürliches Farbspiel zwischen hell und dunkel.

Der Look funktioniert sowohl bei braun gefärbtem als auch bei blondiertem Haar. Wer also von braun zurück zu blond will, kann mit 'Baby Lights', also hellen Farb-Highlights, starten. Wer sich seine dunkle Naturhaarfarbe zurück wünscht, kann sich mit dunklen 'Low Lights' wieder zurück zu seiner natürlichen Haarfarbe herantasten.

Weitere Strähnchen-Trends findet ihr hier: Balayage, Sombré & Co: Diese Strähnchen-Trends müsst ihr kennen!

But first, iced latte. ☕️ #901girl

Ein Beitrag geteilt von JULIE SARIÑANA (@sincerelyjules) am 8. Aug 2017 um 11:57 Uhr

3. Zurück zur Naturhaarfarbe dank Haarfarben-Entferner

Wer seine Haare dunkler gefärbt hat als seine Naturhaarfarbe, der kann auch zu cleveren Haarfarben-Entfernern greifen. Auf diese Weise könnt ihr eurem Haar langsam die Coloration entziehen. Aber Achtung: Ähnlich wie beim Haarefärben wird euer Haar durch den Farb-Entferner stark beansprucht. Verwendet anschließend unbedingt eine Haarkur.

Wichtig: Verwendet Haarfarben-Entferner bitte niemals bei blondiertem Haar.

4. Haarfarbe mit Hausmitteln aufhellen

Eure colorierte Haarfarbe ist gar nicht so weit von eurer natürlichen Haarfarbe entfernt? Dann könnt ihr versuchen, mit Hausmitteln die Farbe aus euren Haaren zu ziehen und sie eine Nuance heller zaubern.

Eine sanfte Möglichkeit bietet eine selbstgemachte Haarkur mit Olivenöl. Durch das Fett werden die Farbpigmente aus dem Haar herausgezogen. Ein toller Nebeneffekt ist, dass euer Haar durch die Kur schön weich und geschmeidig wird. Lasst das Öl einige Stunden einwirken - falls möglich auch über Nacht. Wascht euer Haar anschließend gründlich mit Shampoo aus.

Auch Backpulver kann dank seiner bleichenden Wirkung zur Aufhellung der Haare eingesetzt werden. Vermischt dazu ein Päckchen Backpulver mit lauwarmem Wasser und verteilt die Masse im trockenen Haar. Lasst die Backpulver-Mischung für ca. 20 Minuten einwirken und wascht euer Haar anschließend gut aus.

Ganz ähnlich funktioniert auch die Methode mit Zitronensaft: Mischt dazu vier Esslöffel Zitronensaft mit 400 Milliliter Wasser und massiert die Mischung im feuchten Haar ein. Kämmt euer Haar anschließend ordentlich durch, damit nichts verfilzen kann. Nach einer Einwirkzeit von ca. 15-20 Minuten könnt ihr den Zitronensaft wieder auswaschen. Vorsicht: Die Zitronensäure kann euer Haar schnell austrocknen, verwendet daher im Anschluss eine Haarkur.

5. SOS-Lösung: Wellen oder Messy Bun tragen

Ein ganz einfacher Trick, die Übergangsfarbe oder den Haaransatz zu kaschieren, besteht darin, das Styling ein bisschen zu verändern. Während der Ansatz bei glattem Haar besonders zur Geltung kommt, fällt er bei Locken oder sanften Beach Waves gleich viel weniger auf. Gleiches gilt für Zopf- und Duttfrisuren: Je glatter und strenger das Styling, desto deutlicher ist der Ansatz in eurer Naturhaarfarbe sichtbar. Eine hervorragende Alternative zum strengen Pferdeschwanz bietet der locker sitzende Messy Bun.

Auch auf gofeminin:

Rose Brown: DIESER Haarfarben-Trend macht braune Haare zum Hingucker

Achtung! 5 Dinge, die du besser deinem Friseur überlassen solltest

Das Comeback der Dauerwelle: Beach Waves, die wirklich lange halten

von Sophia Karlsson

Das könnte dir auch gefallen