Home / Hochzeit / Hochzeitsplanung / Gartenhochzeit: 11 Dinge, die ihr über die entspannte Hochzeit zuhause wissen müsst

© iStock
Hochzeit

Gartenhochzeit: 11 Dinge, die ihr über die entspannte Hochzeit zuhause wissen müsst

Inga Back
von Inga Back Veröffentlicht am 4. Juli 2018
A-
A+

Viele träumen von einer Hochzeit im eigenen Garten. Damit sie entspannt werden kann, muss man sich jedoch über einige Dinge im Klaren sein - und sich vielleicht auch von der ein oder anderen Illusion verabschieden. Wir verraten euch 11 Dinge, die ihr wissen müsst, wenn ihr euch eine Gartenhochzeit wünscht.

Hochzeitslocations scheinen immer teurer zu werden - da ist es kein Wunder, dass sich immer mehr Menschen nach Alternativen umsehen. Eine Option, die stark im Kommen ist, ist die Hochzeit im eigenen Garten. Im ersten Moment klingt diese Idee verlockend, vor allem wenn man bedenkt, dass die Kosten für die Hochzeitslocation normalerweise bis zu 50 Prozent des Gesamtbudgets ausmachen. Man könnte also meinen, dass eine Gartenhochzeit super günstig ist - das kann sie auch sein, muss sie aber nicht.

Es gibt nämlich ein paar Punkte bei der Gartenhochzeit, die man unbedingt beachten sollte. Damit stellt ihr sicher, dass die Feier nicht nur günstig, sondern auch schön wird.

Die Location: Stellt sicher, dass der Platz ausreicht

Je nachdem, welche Art der Feier ihr plant und wie viele Gäste ihr einladen möchtet, variiert natürlich auch der Platzanspruch. Wollt ihr ein 3-Gänge-Menü, werdet ihr eine Tischordnung brauchen und mit etwa 1m² pro Person rechnen müssen. Soll es dagegen lockerer werden und nur Canapées geben, können auch Stehtische ausreichen. Ein Buffet braucht etwa 10 m² pro Tisch, ein DJ 5 m² und eine Band circa 10 m².

Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Platzaufteilung ist auch, ob ihr euch lediglich eine Feier im Garten wünscht oder ob auch die Trauung gleich vor Ort stattfinden soll. Dann bräuchtet ihr natürlich mehr Platz. Es würden nochmals etwa 1m² zusätzlich pro Gast anfallen. Im Prinzip müsst ihr also genauso planen, wie ihr es auch tun würdet, wenn ihr eine Location mieten würdet.

Ihr kommt um die standesamtliche Trauung nicht herum

Eine Hochzeitsfeier im eigenen Garten ist natürlich möglich, eine Trauung dagegen nur bedingt. Wer eine Freie Trauung im eigenen Garten wünscht, kann das mit seinem Trauredner besprechen. Wer standesamtlich heiraten möchte, kann dies im eigenen Garten leider nicht tun.

In Deutschland müssen einige Auflagen erfüllt werden, wenn man sich im Freien trauen lassen möchte. Eine dieser Auflagen ist der Gleichheitsgrundsatz. Dieser besagt, dass es grundsätzlich allen Paaren möglich sein muss an diesem Ort zu heiraten. Dies ist beim eigenen Garten nicht der Fall und somit ist eine standesamtliche Hochzeit im eigenen Garten nicht möglich.

Auf euch kommen trotzdem Mietkosten zu

Nur weil ihr euch die Miete für eine Location gespart habt, heißt es nicht unbedingt, dass ihr nun günstig wegkommt. Eine Location kommt nämlich mit ausreichenden Tischen und Stühlen, während ihr diese bei einer Feier im Garten selbst dazu mieten müsst. Dasselbe gilt für Tischdecken, Geschirr, eine Tanzfläche und sogar Toiletten. Derartige Mietkosten summieren sich auch schnell.

Richtig gelesen: Ihr werdet extra Toiletten brauchen

Ein oft vergessener Punkt bei einer Hochzeitsfeier im eigenen Garten sind die Toiletten. Man rechnet mit etwa einer Toilette pro 35 Gäste. Je nachdem, wie viele Menschen ihr einladet, kann es also durchaus passieren, dass euer Haus nicht über genügend Bäder verfügt. Ewig lange Schlangen vor dem Bad findet aber niemand toll und im Garten pinkelnde Gäste auch nicht. Es gibt jedoch ordentliche Toilettenwagen, die ihr für einen Abend mieten könnt.

Ihr könnt sie zusätzlich mit kleinen Körben voller Hygiene- und Notfallprodukte packen. Mückenschutz, Sonnencreme, Handcreme, Deo, Tampons - eurer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt und eure Gäste werden euch sehr dankbar dafür sein.

Stellt einen Generator bereit

Niemand möchte auf seiner Hochzeit plötzlich mit einem Stromausfall konfrontiert werden. Ihr werdet jedoch einiges an zusätzlichem Strom verbrauchen. Ihr werdet Lautsprecher brauchen, Mikrophone und auch für Licht muss gesorgt werden. Die Sonne wird euch nur ein paar Stunden helfen können und wer glaubt, er könne einfach endlos viele Mehrfachstecker benutzen, wird eine böse Überraschung erleben.

​Am besten lasst ihr euch bei eurer Stromversorgung also von jemandem helfen oder zumindest beraten, der Erfahrung mit Veranstaltungstechnik hat, oder ihr konsultiert einen Elektriker.

Sorgt für Insektenschutz

Insekten können bei jeder Hochzeit im Freien zum Problem werden. Plant man jedoch eine Hochzeit, die ausschließlich im Freien stattfinden soll, ist Insektenschutz umso wichtiger. Citronella-Kerzen sorgen nicht nur für Abhilfe, sondern auch für romantischen Kerzenschein. Außerdem können Kräuter wie Lavendel, Minze und Thymian von Insekten schützen. Diese verbreiten auch einen angenehmen Duft.

Tipp: Eure Gäste werden Insektenschutz-Spray im Bad ebenfalls sehr zu schätzen wissen.

Bringt euren Garten auf Vordermann

Wer eine Gartenhochzeit feiern möchte, stellt sich darunter meist einen romantischen Blumengarten, lauwarme Sternennächte und jede Menge funkelnde Lichter vor. Damit dieser romantische Traum jedoch in Erfüllung gehen kann, muss der Garten auch danach aussehen. Braune Erdflecken auf dem Rasen und Unkraut passen in das Bild so gar nicht rein.

Vor der Hochzeit ist es also wichtig den Garten einmal rundum zu verschönern. Mit einem Gärtner und Landschaftsdesigner kann dies ein recht teures Unterfangen werden. Aber selbst wenn ihr euch dafür entscheidet, alle anfallenden Arbeiten selbst zu erledigen, kann alleine schon die Anschaffung der Pflanzen und Erde euch einiges kosten.

Ein Vorteil ist allerdings in jedem Fall, dass ihr die Verschönerungsarbeiten nicht bloß für einen Tag macht. Ihr könnt euren Garten auch nach der Hochzeit noch weiter nutzen und den wunderschönen Anblick genießen. Alle Kosten, die für die Gartenverschönerung anfallen, sind also langfristig gut angelegt.

Sorgt für Parkplätze

Je nachdem, wie viele Gäste ihr einladen möchtet, kann es durchaus passieren, dass nicht genügend Parkplätze vor eurem Haus zur Verfügung stehen. Als grobe Richtlinie könnt ihr die Anzahl eurer Gäste durch zwei teilen, um herauszufinden, wie viele Parkplätze ihr brauchen werdet. Bei 100 Gästen wären es also etwa 50 Autos.

Organisiert also unbedingt einen Parkplatz in der Nähe. Je nachdem, wie weit entfernt dieser ist, müsst ihr auch über eine Form des Shuttle-Service nachdenken, der eure Gäste vom Parkplatz zu eurem Haus bringt.

Mietet ein Zelt

Bei einer Hochzeit im Garten ist es ein absolutes Muss sich einen Plan B für Regen zu überlegen. Selbst wenn die Hochzeit im August stattfindet, besteht die Chance für schlechtes Wetter und dann wollt ihr nicht in der Position sein, alle Gäste in euer Wohnzimmer quetschen zu müssen. Mietet also immer für den Fall, dass es regnet, ein Zelt. An eurem Hochzeitstag wollt ihr euer Glück wirklich nicht herausfordern.

Tipp: Mietet ein schönes Zelt und benutzt es wetterunabhänig. Ein Zelt schützt euch nicht nur bei Regen, es spendet auch Schatten und schützt vor Wind. Niemand möchte stundenlang in der prallen Sonne sitzen. Außerdem wollt ihr auch nicht, dass eure bezaubernde Tischdeko einfach wegfliegt oder ihr permanent die Kerzen neu anzünden müsst.

Verlegt einen Boden als Tanzfläche

Es ist keine gute Idee ein ganz normales Stück Wiese kurzerhand zur Tanzfläche umzutaufen. Im Rasen gibt es immer Unebenheiten und diese vertragen sich nicht mit angetrunkenen Gästen oder gar hohen Schuhen. Ihr wollt an eurem Hochzeitstag niemandem geschwollene oder verstauchte Knöchel bescheren, weil sie permanent umgeknickt sind, und ihr wollt am nächsten Tag auch keinen von Absätzen durchlöcherten Rasen vorfinden.

Lasst euch von euren Gästen helfen

Eine Hochzeit im eigenen Garten ist an sich bereits unkonventionell, dann kann auch der Rest der Feier anders als die Norm sein. Ihr könnt euch von euren Gästen also durchaus beim Auf- oder Abbau helfen lassen oder sie bitten, einen Nachtisch zum Dessert-Buffet beizusteuern. Da eure Feier im eigenen Garten einen hausgemachten Charakter hat, passt ein selbstgezaubertes Nachspeisen-Buffet sehr schön dazu.

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Fehler machen ALLE Bräute vor ihrer Hochzeit

Unkompliziert heiraten: Diese Formalitäten solltet ihr vor und nach der Hochzeit regeln

5 Dinge, die jede Braut bei der Hochzeitsplanung braucht!

von Inga Back