Home / Horoskop / Astrologie & Sternzeichen

Diese 3 Sternzeichen ziehen alle in ihren Bann

Video von Justin Amaral Erstellt am 12. Juli 2020

Manche Menschen haben einfach eine unglaubliche Ausstrahlung – und die ist angeboren. Wir verraten, welche Sternzeichen die Menschen einfach in ihren Bann ziehen.

von Inga Back

Wir wissen oft nicht, was genau es ausmacht, aber es gibt einfach Menschen, die andere in ihren Bann ziehen. Manche nennen es Aura, andere sagen dazu Ausstrahlung – fest steht lediglich, dass manche Menschen davon mehr haben als andere.

Sie kommen in einen Raum und nach kürzester Zeit steht eine Menschentraube um sie versammelt. Sie erzählen eine Geschichte und alle hängen gebannt an ihren Lippen. Diese Menschen müssen nicht einmal besonders erfolgreich, klug oder schön sein. Sie haben einfach das gewisse Etwas.

Wir wissen, dass den Sternzeichen unterschiedliche Eigenschaften zugeschrieben werden. Dementsprechend gibt es auch manche Sternzeichen, die dafür bekannt sind, dass sie andere schnell und einfach in ihren Bann ziehen. Wir verraten euch, welche das sind.

Lesetipp: Diese Sternzeichen sind treue Seelen

1. Zwillinge (21. Mai bis 21. Juni)

Zwillinge sind aufgeschlossen, kontaktfreudig und heiter. Sie lieben es, wenn möglichst viel los ist und kommunizieren für ihr Leben gerne. Gleichzeitig sind sie auch neugierig und intelligent. Das hat zur Folge, dass die Menschen mit ihnen am liebsten über alles sprechen.

Lest dazu auch: Diese 3 Sternzeichen sind tolle Gesprächspartner

Ein Zwilling zieht die Menschen an, wie das Licht die Motten. Zwillinge mögen vielleicht flatterhaft erscheinen, doch unterbewusst spürt man sofort: Da ist noch mehr. Vielleicht sind die Menschen deshalb so fasziniert von Zwillingen, sie wollen der Sache auf den Grund gehen. Tatsächlich werden aber nur die wenigsten jemals ihre zweite Seite kennenlernen. Denn so offen Zwillinge auch erscheinen mögen, sie lassen so gut wie niemanden ganz nah an sich heran.

Lesetipp: Sternzeichen Zwilling: So tickt der typische Zwilling

Im Video: Jedes Sternzeichen hat ein Supertalent – welches ist deins?

Video von Esther Pistorius

2. Skorpion (24. Oktober bis 22. November)

Skorpione werden von den Planeten Pluto und Mars bestimmt. Pluto steht für eine Kraft, die aus der Tiefe kommt und immer etwas radikal ist. Mars verleiht dem Skorpion dazu noch eine Aura der Gefahr. Vielleicht ist es dieses Spiel mit dem Feuer, dass die Menschen scheinbar magisch zum Skorpion zieht.

Der Skorpion ist seinem Element Wasser entsprechend sehr tiefgründig. Darum zieht er Menschen an, die genau wie er unerschrocken, leidenschaftlich und analysierend in die Tiefe gehen. Skorpione haben eine geheimnisvolle Aura um sich. Sie sind fasziniert vom Mystischen, intelligent und unglaublich loyal. Zudem geben sie den Menschen, die sie ins Herz geschlossen haben, das Gefühl, ganz besonders und beschützt zu sein. Wer einen Skorpion näher kennenlernen durfte, vergisst ihn nie.

Auch spannend: Vorsicht! 10 Dinge, die JEDEN Skorpion garantiert in den Wahnsinn treiben

3. Stier (21. April bis 21. Mai)

Es gibt Sternzeichen, die immer im Rampenlicht stehen, weil sie sich selbst in den Vordergrund drängen. Der Stier gehört nicht dazu. Stiere schaffen es ganz unaufgeregt und fast schon unbemerkt, die Menschen in ihren Bann zu ziehen. Stiere sind bodenständig, gelassen und sehr warmherzig.

Entgegen ihrem Ruf sind sie außerdem ruhig und besonnen. Sie strahlen mit ihrem ganzen Wesen Stabilität und Zuverlässigkeit aus. Genau das lässt die Menschen auch ihre Nähe suchen. Man weiß unterbewusst: Auf den Stier ist Verlass.

Lesetipp: 10 Dinge, an denen du einen Stier sofort erkennst

Gleichzeitig ist der Stier aber auch das Sternzeichen, dass in sich einen Gegensatz trägt. Stiere arbeiten hart. Wenn du willst, dass etwas erledigt wird, lass es einen Stier machen. Trotz ihrer Arbeitsmoral lieben Stiere es mindestens genauso intensiv zu entspannen und zu feiern. Vermutlich mögen die Menschen Stiere deshalb so sehr. Sie wissen, dass sie sich all die schönen Dinge des Lebens hart erarbeitet haben.