Home / Mama / Kinderwunsch / Wie viele fruchtbare Jahre bleiben dir noch? Dieser Test verrät es!

© iStock
Mama

Wie viele fruchtbare Jahre bleiben dir noch? Dieser Test verrät es!

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 13. Februar 2016
116 mal geteilt

Ach, ich hab ja noch alle Zeit der Welt, um schwanger zu werden - nicht unbedingt! Schon mit Anfang 30 lässt die Fruchtbarkeit nach. Mit einem neuen Test könnt ihr jetzt ermitteln, wie viel Zeit euch noch bleibt.

Mit 40 noch ein Baby bekommen - das geht. Doch Fakt ist, dass die Fruchtbarkeit ab Mitte 30 deutlich nachlässt. Das Problem: Eine Frau kommt mit einer festgelegten Menge an Eizellen auf die Welt, im Schnitt um die 400.000. Die reichen für durchschnittlich 35 Jahre aus.

Hat man die erste Periode mit 12, könnte man mit 47 noch schwanger werden. In der Theorie. In der Praxis nimmt der Vorrat an Eizellen unterschiedlich schnell ab. Manche Frauen haben schon mit Anfang 30 kaum noch Eizellen und nicht mehr jeden Monat einen Eisprung, andere können mit 40 noch problemlos schwanger werden. Wie es bei einem selber aussieht, soll nun ein Test vorhersagen können.

Der Fruchtbarkeitstest im Check

Der Kinderwunschmediziner Professor Franz Geisthövel, Centrum für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin Freiburg, hat den Ovascore-Test entwickelt, mit dem man die Anzahl der Eizellen bestimmen und daraus die verbleibenden fruchtbaren Jahre berechnen können soll.

So geht's:
Der Test besteht aus zwei Teilen. Zum einen wird mittels Ultraschall zu Beginn des Menstruationszyklus die Größe der Eierstöcke sowie die Anzahl der Follikel samt Eibläschen bestimmt, aus denen sich später die Eizellen bilden. Drei oder weniger Eibläschen sind ein Zeichen dafür, dass die Fruchtbarkeit nachlässt.

Gleichzeitig wird der Hormonstatus mittels einer Blutuntersuchung gecheckt. Das Augenmerk liegt auf den beiden Hormonen LH (luteinisierendes Hormon) und FSH (Follikel stimulierendes Hormon), die für die Reifung der Eizellen verantwortlich sind. Überwiegt das Hormon FSH ist das ein Zeichen dafür, dass die Fruchtbarkeit nachlässt. Auch das Anti-Müller-Hormon (AHM) wird geprüft, das etwas über die Aktivität der Eierstöcke aussagt.

Die Ergebnisse aus diesen beiden Tests werden zusammengerechnet, daraus ergibt sich ein Wert von +2 für eine hohe Fruchtbarkeit bis hin zu -2 für eine kaum vorhandende Fruchtbarkeit.

Mit dem Test kann eine Einschätzung für die nächsten drei bis fünf Jahre gemacht werden. Er wird in vielen Praxen für Reproduktionsmedizin angeboten und kostet etwa 150 bis 200 Euro. Die Kosten werden nicht von den Krankenkassen übernommen.

Die besten Tipps, um schnell schwanger zu werden

Habt ihr den Test gemacht und das Ergebnis ist so 'lala', heißt das noch lange nicht, dass ihr euren Babywunsch aufgeben müsst. Ihr habt nicht mehr jeden Monat einen Eisprung, umso wichtiger ist es, den richtigen Zeitpunkt mittels Ovulationstest zu bestimmen. Hier alles zum Ovulationstest lesen

Mit diesen Tipps werdet ihr schneller schwanger:

  • Achtet auf eure Ernährung.
  • Mit Normalgewicht wird man schneller schwanger, nehmt entsprechend etwas ab oder zu.
  • Reduziert Stress.
  • Verzichtet auf Alkohol und Nikotin.
  • Treibt in Maßen Sport.
  • Nutzt einen Ovulationstest und führt einen Zykluskalender.

Quellen & Informationen:

Auch auf gofeminin: Babyname gesucht? DIESE Vornamen haben die schönste Bedeutung!

Vornamen mit einer ganz besonderen Bedeutung © iStock
von Diane Buckstegge 116 mal geteilt