Home / Lifestyle / Kochen & Backen / Kuchen & Gebäck

Apfelrahmkuchen: Wenn sich Apfel und Käsekuchen zu einem Kuchentraum vereinen

von Jessica Stolz ,
Apfelrahmkuchen: Wenn sich Apfel und Käsekuchen zu einem Kuchentraum vereinen© Shutterstock

Lust auf einen Kuchen deluxe? Dann probiert unseren herrlichen Apfelrahmkuchen. Dieses tolle Rezept vereint die Vorzüge von Apfel- und Käsekuchen zu einem wahren Kuchentraum!

Apfelkuchen gehört zweifellos zu den wohl beliebtesten Kuchenrezepten. Auf der Kuchentafel ist der Klassiker gern gesehen und fast jeder hat sein ganz eigenes Rezept für den angeblich besten Apfelkuchen.

Die einen mögen ihn mit Boden, die anderen ohne Boden. Manche schwören auf versunkene Apfelkuchen, andere mögen gedeckten.

Aber habt ihr schon mal einen Apfelkuchen gegessen, der mit einem Cheesecake gepaart wurde? Nein? Dann wird es höchste Zeit! Denn die Kombination aus fruchtig-süßen Äpfeln und cremiger Käsekuchenfüllung ist einfach nur himmlisch.

Rezept-Alternative im Video: Apfelkuchen nach Elsässer Art

Video von Aischa Butt

Apfelrahmkuchen: Einfaches Rezept

Wenn euch ein Kuchen nicht saftig genug sein kann, dann ist dieses Rezept genau das Richtige für euch. Für unser Rezept verwenden wir eine große Portion Quark und Crème fraîche, was den Kuchen wunderbar sämig macht.

Die Äpfel dünsten wir mit etwas Zucker und Zitronensaft in einem Topf, was sie nicht nur schön süß und saftig macht, sondern ihnen auch eine frische, fruchtige Note verleiht.

Lesetipp: Pannenhilfe beim Backen: Die 7 besten SOS-Tipps

Diese Zutaten braucht ihr

Für den Teig:

  • 150 g Butter
  • 200 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz

Für die Äpfel:

  • 1 kg Äpfel
  • 1 EL Butter
  • 3 EL Zucker
  • 1/2 Zitrone

Für die Füllung:

  • 250 g Crème fraîche
  • 250 g Quark
  • 3 Eier
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 150 g Zucker

Außerdem

  • 5 EL Mandelblättchen
  • Puderzucker
  • 26er Springform

Und so gelingt die Zubereitung:

1. Butter in einem Topf oder in der Mikrowelle schmelzen. Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und vermischen. Die flüssige Butter hinzugeben und mit einem Knethaken oder mit den Händen zu einem Teig verarbeiten. Nicht wundern, es handelt sich nicht um einen richtigen Teig, sondern eher Krümel. Das ist aber richtig so.

2. Springform einfetten und den Teig anschließend am Boden der Form andrücken. Springform kurz beiseitestellen.

3. Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Butter, Zucker und den Saft einer halben Zitrone in einen Topf geben und verrühren. Äpfel hinzufügen und alles bei niedriger Hitze für circa 10 Minuten dünsten lassen. Wer mag, kann außerdem noch eine Prise Zimt hinzugeben. Danach für 15-20 Minuten kaltstellen.

4. Während die Äpfel abkühlen, macht ihr mit der Füllung weiter. Dafür Crème fraîche, Quark, Eier und Puddingpulver in eine Schüssel geben und vermengen.

5. Die mittlerweile abgekühlten Äpfel möglichst ohne Flüssigkeit auf dem Teig in der Springform verteilen. Dann die Rahmmasse darauf streichen. Zum Schluss mit den Mandelblättchen bestreuen.

6. Den Kuchen nun im vorgeheizten Ofen bei 170°C Umluft für ca. 45 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen. So lecker!

Auch lecker: Blätterteig-Tarte mit Apfel: Einfaches Blitz-Rezept

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Backen. Ein Foto des Ergebnisses könnt ihr uns gerne bei Instagram schicken – wir freuen uns drauf!

373 mal geteilt
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Noch mehr Inspiration?
pinterest
Das könnte dir auch gefallen