Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Auflauf schlemmen wie ein Mafiosi: Original Ziti al forno

Ziti al forno mit frischen Kräutern auf weißem Pastateller. Frontalansicht.
Unsere Ziti als forno sind genau das Richtige für sich, wenn du auf käsige Nudelaufläufe stehst. Credit: shutterstock/Ezume Images

Unsere Ziti al forno sind ein Nudelauflauf, wie er im Buche steht: eine köstliche Soße mit Hack und Rotwein, jede Menge Käse und Röhrenpasta!

Was gibt es Schöneres als einen herzhaften Nudelauflauf aus dem Ofen? Alleine der geschmolzene Käse lässt einem das Wasser im Munde zusammenlaufen. Die Vorfreude auf dieses Erlebnis gipfelt heute in einem traditionellen, sizilianisch-amerikanischen Nudelauflauf namens Ziti al forno.

Probiert auch: Thunfisch-Nudelauflauf zum Feierabend

Ziti sind eine Pastasorte, die an Makkaroni erinnert, eine Art hohle Nudel also. Die eignen sich perfekt für Nudelauflauf, da sie die Soße nicht nur über und zwischen sich bereitwillig laufen lassen, sondern sogar im Inneren aufnehmen. Das Rezept stammt ursprünglich aus der beliebten Mafia-Serie „The Sopranos“, doch für euch haben wir es etwas angepasst. Falls ihr keine Ziti bekommt, greift gerne auf Penne oder kleine Makkaroni zurück.

Genial köstlich! Geschmolzener Käse auf 3 verschiedene Arten

Für viele ist Käse der Inbegriff der Essenslust. Ist er dann auch noch geschmolzen, übertrifft das so manche Freuden, die einem sonst noch in den Sinn kommen könnten, oder? Also, wer ein absoluter Käse-Narr ist, dem können wir diese Rezepte nicht vorenthalten.

Ziti al forno ist ein einfaches Gericht der italienischen Hausmannskost. Mit einer Hackfleischsoße auf Tomaten-Rotwein-Basis und tüchtig Mozzarella kommt der Nudelauflauf in den Ofen auf den Tisch. Serviert wird Ziti al forno am liebsten auf Familienfesten.

Rezept für Ziti al forno

Unsere Ziti al forno sind das perfekte Gericht für einen gemütlichen Abend mit Freunden und Familie. Und wer kann einem Nudelauflauf mit Hacksauce schon widerstehen? Also macht gerne etwas mehr! Und um Rest müsst ihr euch auch keine Sorgen machen… Sollte etwas übrig bleiben, könnt ihr die übrigen Ziti al forno ganz einfach einfrieren.

Das braucht ihr für 4 Personen:

  • 1 Gemüsezwiebel
  • 100 g Bacon oder Pancetta
  • 500 g Ziti oder Makkaroni
  • 500 g Hackfleisch, gemischt
  • 100 ml Rotwein
  • 500 g passierte Tomaten
  • 200 g Mini-Rispentomaten, Kirschtomaten oder Datteltomaten
  • Pfeffer und Salz
  • 1 Bund Basilikum, frisch
  • 100 g Parmesan
  • 200 g Mozzarella, gerieben

Und so einfach gelingt dir dein Auflauf Ziti al forno:

1. Die Zwiebeln hacken sowie Bacon fein schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und zusammen anbraten. Das Hack hinzugeben und bräunen lassen. Mit Rotwein ablöschen und kurz aufkochen.

2. Nudelwasser aufsetzen und die Nudeln 2-3 Minuten vor der empfohlenen Kochzeit abgießen. Dabei 2-3 EL Nudelwasser aufheben.

3. Nun die passierten Tomaten und das Nudelwasser zur Soße geben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Auf kleiner Hitze 10 Minuten köcheln.

4. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Basilikum zupfen. Etwa 2/3 der Pasta mit der Soße mischen. Eine Auflaufform mit Olivenöl einfetten und die restlichen Nudeln hineingeben. Die Mini-Tomaten waschen, viertel und auf die Nudeln verteilen. Diese mit dem Parmesan bestreuen.

5. Restliche Nudeln mit der Soße hinzugeben. Basilikumblätter und zuletzt den Mozzarella auf dem Auflauf verteilen und im Ofen etwa 15-20 Minuten backen, bis der Käse leicht gebräunt ist. Auf den Tisch damit und sofort genießen!

Auch lecker: Ravioli-Lasagne für Faule: In Nullkommanix fertig!

App-Empfehlung: Du fragst dich häufig, was du kochen sollst? Die kostenlose EatClub-App macht Schluss damit. Von schnellen Feierabend-Gerichten, über gesunde Rezepte bis hin zu Angeberessen ist alles dabei. Praktisch: Mit der digitalen Einkaufsliste der App sparst du außerdem Zeit im Supermarkt!

Wir hoffen, dass euch das Rezept gefällt, und wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachkochen, Nachbacken & Probieren! Schreibt uns auch gerne auf Instagram oder auf Facebook: Wir freuen uns immer über Anregungen und Rezeptwünsche!