Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Bärlauch-Knödel: Rezept für die frühlingshafte Beilage

© Adobe Stock

Vorab im Video: Darf man Bärlauch pflücken?

Die Bärlauch-Saison ist in vollem Gange. Höchste Zeit also, mit dem „wilden Knoblauch“ was Leckeres zu kochen. Wir verraten euch unser Rezept für köstliche Bärlauchknödel. Los geht’s!

Bärlauch hat im April Hochsaison und überall sprießt das wilde Kraut mit dem würzigen Duft. Wieso also nicht mal etwas anderes daraus zaubern als Bärlauch-Pesto. Habt ihr schon mal Bärlauchknödel probiert? Die sind ganz easy gemacht. Wir verraten euch das Rezept für die leckerste Beilage diesen Frühling.

Übrigens: Bärlauch solltet ihr am besten im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt kaufen, oder im eigenen Garten anpflanzen, statt wild im Wald zu pflücken. Nur so könnt ihr euch zu 100 % sicher sein, die Zutat nicht aus Versehen mit giftigen Maiglöckchen oder der Herbstzeitlosen zu verwechseln.

Rezept für Knödel mit Bärlauch

Wer sagt eigentlich, dass Knödel nur in die Winterzeit passen? Mit diesen genialen Bärlauchknödeln holt ihr euch ein Stückchen Frühling auf den Teller.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 400 g Semmelwürfel
  • 250 ml warme Milch
  • 120 g Bärlauch
  • 4 Eier (Größe M)
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 TL Muskatnuss, gerieben
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL Butter
  • Optional: geriebener Parmesan

So gelingt die Zubereitung:

1. Die Semmelwürfel in eine große Schüssel füllen und mit lauwarmer Milch übergießen. Die Eier verquirlen und zur Masse geben. Alles gut vermengen, dann ca. 10 Minuten quellen lassen.

2. In der Zwischenzeit die Zwiebel abziehen und fein würfeln. Den Bärlauch waschen, trocken schütteln und ebenfalls klein schneiden.

3. Butter in einer Pfanne (diese Edelstahlpfanne ist ein Amazon-Bestseller*) warm werden lassen, dann die Zwiebelwürfel darin anrösten und danach unter die Semmelbrösel-Mischung mengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Zum Schluss den Bärlauch dazugeben und vermischen.

4. Die Hände anfeuchten und aus der Masse ca. 8 Knödel formen. Einen großen Topf mit Salzwasser aufkochen, Hitze reduzieren und die Knödel etwa 15-20 Minuten bei mittlerer Wärmezufuhr darin ziehen lassen. Wenn sie an der Oberfläche schwimmen, sind sie fertig.

5. Die fertigen Knödel einer Schaumkelle abschöpfen und zum Servieren optional mit geriebenem Parmesan bestreuen.

Und was passt dazu?
Wie wäre es mit einer köstlichen Sauce hollandaise? Auch glasierte Karotten passen wunderbar zu den Knödeln. Wer mag, kann das Gericht noch mit Fleisch oder Fisch abrunden, zum Beispiel mit gebratenem Lammfilet oder Lachs aus dem Ofen.

App-Empfehlung: Du fragst dich häufig, was du kochen sollst? Die kostenlose EatClub-App macht Schluss damit. Von schnellen Feierabend-Gerichten, über gesunde Rezepte bis hin zu Angeberessen ist alles dabei. Praktisch: Mit der digitalen Einkaufsliste der App sparst du außerdem Zeit im Supermarkt!

Wir hoffen, dass dir das Rezept gefällt, und wünschen dir ganz viel Spaß beim Nachkochen, Nachbacken & Probieren! Schreib uns auch gerne auf Instagram oder auf Facebook: Wir freuen uns immer über Anregungen und Rezeptwünsche!

Affiliate-Link*