Home / Lifestyle / Kochen & Backen

Lifestyle

Erdbeerschnitten wie bei Oma: Klassisches Rezept

von Jessica Stolz Erstellt am 7. Juli 2021
Erdbeerschnitten wie bei Oma: Klassisches Rezept© Getty Images

Erdbeer-Fans aufgepasst! Wir verraten euch ein Rezept für traumhaft leckere Erdbeerschnitten mit Vanillepudding, die schmecken, wie bei Oma.

Erdbeerschnitten gehören zweifellos zu meinen liebsten Kuchen-Rezepten. Wenn ich mal keine Ahnung habe, was ich meinen Gästen servieren soll, dann greife ich meist auf dieses Rezept zurück. Die Erdbeerschnitten gelingen blitzschnell, sind kinderleicht in der Zubereitung und kommen bei fast allen gut an.

Besonders lecker schmecken die Schnittchen natürlich in der Erdbeersaison. Die beginnt im Mai und endet Ende Juli. Zwar könnt ihr Import-Erdbeeren im Handel das ganze Jahr über kaufen, doch in den Sommermonaten kommt ihr auch an regionale Früchte. Das ist nicht nur besser für die Umwelt, sondern zahlt sich auch geschmacklich aus. Die Erdbeeren sind in dieser Zeit besonders süß und saftig.

Vorab im Video: Hacks, um Obst schneller zu schneiden

Video von Aischa Butt

Erdbeerschnitten: Einfaches Rezept

Erdbeerschnitten zubereiten kann fast jeder. Umso wichtiger ist es, dass sie auch wirklich gut werden. Schließlich wollen wir, dass sich unsere Schnittchen von denen unterscheiden, die eure Gäste vorher vermutlich schon zuhauf gegessen haben.

Das Geheimnis meiner Schnittchen ist der luftige Boden. Deshalb verwende ich für den Biskuitboden ein Rezept, bei dem der Teig besonders lange geschlagen werden muss. Getoppt wird der Biskuit mit cremigem Vanillepudding und frischen Erdbeeren.

Diese Zutaten benötigt ihr:
Für den Teig

  • 9 Eier
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 330 g Zucker
  • 420 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver

Für den Belag

  • 1 kg Erdbeeren
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 500 ml Milch
  • 1 Pck. Tortenguss
  • etwas Zucker

Auch lecker: Erdbeerkuchen ohne Zucker: Dieser Kuchen ist bei TikTok Trend

Auch auf gofeminin: Saisonkalender Obst: Wann gibt es welches Obst?
Saftig, frisch, fruchtig: In diesen Monaten gibt's Obst aus deutschem Anbau © iStock

Und so gelingt die Zubereitung:

1. Eier, Vanillezucker und Zucker in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät für 15-20 Minuten schaumig schlagen. Der Schlüssel des Biskuitbodens ist, dass der Teig lange geschlagen werden muss. Nur so wird der Kuchen am Ende schön luftig.

2. Mehl und Backpulver vermengen, dann durch ein Sieb zu der luftigen Eier-Masse geben und unterheben. Nur so lange rühren, bis alle Klümpchen verschwunden sind, sonst wird der Teig zu schwer.

3. Backblech mit Backpapier auslegen oder mit Butter einfetten. Teig auf dem Backblech verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C für 25-30 Minuten backen, bis der Teig schön goldig wird. Mit einem Holzstäbchen könnt ihr prüfen, ob der Biskuit bereits fertig ist.

4. Erdbeeren waschen, Grün entfernen und dann in mittelgroße Stücke schneiden (ich viertel sie meistens).

5. Vanillepudding nach Packungsanleitung mit Milch und Zucker zubereiten. Lasst den Vanillepudding etwas abkühlen, bis er nicht mehr zu heiß ist. Immer wieder rühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Sobald der Biskuitboden fertig und ebenfalls etwas abgekühlt ist, verteilt ihr den lauwarmen Vanillepudding auf dem Kuchenboden. Dann die Erdbeerstücke darauf verteilen.

6. Tortenguss ebenfalls nach Packungsanleitung zubereiten. Auch hier ist wichtig: Ständig (!) rühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Den Tortenguss anschließend auf den Erdbeeren verteilen. Kuchen für einige Stunden kaltstellen. Am besten schmeckt der Kuchen am nächsten Tag, wenn der Vanillepudding in den Teig eingesogen ist.

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachmachen und Genießen. Ein Foto eures Ergebnisses könnt ihr uns gerne bei Instagram oder Facebook schicken – wir freuen uns drauf!