Home / Lifestyle / Kochen & Backen / Vegane Rezepte

Blitzschnelles Dessert: Himmlische Espresso-Creme

von Franziska Peter ,
Blitzschnelles Dessert: Himmlische Espresso-Creme© Getty Images/ olvas

Für diesen Nachtisch müsst ihr nur 15 Minuten Zeit einplanen, dann ist er schon fertig zum Verputzen. Perfekt für ein Dinner mit den Liebsten.

Ein Dinner steht und fällt mit dem Dessert. Immerhin ist so ein Nachtisch das letzte, was man zu sich nimmt, der letzte Eindruck sozusagen, mit dem man das Essen beschließt. Wäre es da nicht ärgerlich, die Gäste mit einem schnöden Obstsalat oder gekauftem Eis abzuspeisen? Wir haben eine bessere Idee: Serviert ihnen diese himmliche Espresso-Creme.

Die hat gleich mehrere Vorteile: Ihr benötigt dafür nicht viele Zutaten – gerade einmal sechs Stück plus ein wenig Kakaopulver für die Deko (kann man aber auch weglassen). Außerdem ein großer Pluspunkt: Die geringe Arbeitszeit, die ihr für die Zubereitung aufwenden müsst. In gerade einmal 15 Minuten ist euer Job schon erledigt. Warten noch ein paar Gänge vor dem Dessert, stellt es aber am besten bis zum Servieren in den Kühlschrank.

Für euch im Video: Mousse au Chocolat

Video von Aischa Butt

Probiert auch: Crème brûlée: Köstliches Rezept mit Geling-Garantie

Espresso-Creme: Kinderleichter Nachtisch, schnell gemacht

So viele Vorteile, da gibt's eigentich keine Ausrede mehr, die Espresso-Creme nicht zuzubereiten. Dank unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung gelingt der Nachtisch garantiert. Also: los geht's!

Diese Zutaten benötigt ihr für 4-6 Portionen:

  • 230 g (Soja-) Sahne
  • 2 EL Zucker
  • 1 Pck. Sahnesteif (optional bei Sojasahne)
  • 200 g (veganer) Quark
  • 200 g (vegane) Mascarpone (alternativ: veganer Frischkäse)
  • 1 EL Espressopulver
  • Kakaopulver (zum Garnieren)

Und so gelingt die Zubereitung:

1. Zunächst 200 g Sahne mit dem Zucker steifschlagen. Wer die vegane Sojasahne benutzt, gibt am besten auch ein Päckchen Sahnesteif dazu.

2. Die restliche Sahne, den Quark, die Mascarpone und das Espressopulver miteinander vermengen und diese Masse unter die geschlagene Sahne heben.

3. Nun die Creme auf Dessertgläschen aufteilen und bis zum Servieren noch in den Kühlschrank stellen. Am Ende mit Kakaopulver bestreut servieren.

Gut zu wissen: Wie ihr seht, könnt ihr die Espresso-Creme auch komplett vegan zubereiten. Dafür kauft ihr einfach pflanzliche Alternativen für Sahne, Quark und Mascarpone. Während man vegane Sahne schon relativ häufig in den Supermarktregalen sieht, sucht man Quark und Mascarpone oft noch vergebens. Aber trotzdem könnt ihr den Nachtisch tierfrei zubereiten. Nutzt statt Quark einfach veganen Skyr, für die Mascarpone einen veganen Frischkäse in der Geschmacksrichtung "Natur".

Lest auch: So lecker schmeckt vegan: 5 geniale Rezepte zum Nachkochen

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wenn ihr mögt, verratet uns auch Instagram oder Facebook, wie die Espresso-Creme bei euch und euren Gästen angekommen ist. Wir freuen uns auf euer Feedback!

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook
Noch mehr Inspiration?
pinterest