Home / Living / Kochen & Backen / Da kann der Heinz einpacken! Ketchup ganz leicht selber machen

© Getty Images
Living

Da kann der Heinz einpacken! Ketchup ganz leicht selber machen

von Julia Windhövel Veröffentlicht am 11. Oktober 2014
23 741 mal geteilt

Ihr habt keine Lust mehr auf Fertigprodukte aus dem Supermarkt, die vor künstlichen Aromen und Farbstoffen sowie Konservierungsmitteln nur so strotzen?

Dann haben wir hier etwas ganz besonders Feines für euch: Ein Rezept, mit dem ihr Ketchup ganz einfach selber machen könnt. Außerdem verraten wir euch am Ende noch drei tolle Varianten!

Ketchup selber machen: das Grundrezept

  • 1 kg sehr reife aromatische Strauchtomaten
  • 5 Zwiebeln
  • 150 g Tomatenmark
  • 150–200 g brauner Zucker (je nach gewünschter Süße)
  • 1/4 l weißer Balsamico-Essig
  • 1 kleine getrocknete Chilischote
  • 1 EL Salz, evt. etwas Pfeffer
  • 2 TL neutrales Pflanzenöl

Und so geht's:

1. Die Tomaten vom Strunk befreien, kurz mit kochendem Wasser überbrühen und häuten, anschließend vierteln. Die Zwiebeln schälen und in mittelgroße Stücke würfeln. Die Chili entkernen und fein hacken.

2. Das Öl in einen großen, hohen Topf geben. Die Zwiebelwürfel darin ganz kurz anbraten, dann den braunen Zucker dazugeben und karamellisieren lassen (Achtung, brennt schnell an!). Die karamellisierten Zwiebeln mit dem Balsamico-Essig ablöschen. Die Masse sollte jetzt leicht köcheln.

3. Die Tomatenviertel und die feingehackte Chili dazugeben. Das Tomatenmark dazugeben und gut einrühren, mit Salz und evt. Pfeffer würzen. Jetzt die Masse auf mittlerer Flamme unter gelegentlichem Umrühren ca. 45 Minuten einköcheln lassen. Zwischendurch immer mal wieder probieren und mit Salz oder Zucker nach Belieben nachwürzen.

4. Wem der Ketchup dann zu dickflüssig ist, der kann etwas Wasser nachgießen (dann noch mal würzen!). Ist er zu dünn, kann die Flüssigkeit mit Gelatine oder Agar Agar (Packungsanleitung beachten!) gebunden werden. Den fertigen Ketchup durch ein Sieb passieren oder pürieren (wer's lieber grob mag, kann diesen Schritt auch weglassen).

5. Noch heiß in zuvor ausgekochte Glasflaschen oder Gläser mit Schraubverschluss füllen und gut verschließen. So hält er sich gut vier Monate lang frisch.

Diese Zutaten braucht ihr, um Ketchup selber zu machen:

© Getty Images

Ketchup selber machen mal anders: 3 würzige Varianten

Variante 1: Curry Ketchup selber machen
Statt Currypulver empfehlen wir euch, Currypaste aus dem Aisialaden zu verwenden. Ihr gebt einfach bei dem sechsten Schritt des o.g. Grundrezepts noch 1-2 TL Currypaste dazu, rührt auch diese gut unter und verfahrt dann weiter wie beschrieben.

Variante 2: Knoblauch-Ketchup selber machen
Wer Knoblauch liebt, wird diesen Ketchup nicht mehr missen möchten! Einfach bei Schritt zwei des Grundrezepts drei Knoblauchzehen schälen und fein hacken und dann bei Schritt drei zusammen mit den Zwiebeln kurz anbraten und karamellisieren. Dann weitermachen wie beschrieben.

Variante 3: Kräuter-Ketchup selber machen
Für diese Variante gebt ihr einfach bei Schritt sechs des o.g. Grundrezepts je noch einen Zweig Thymian und Rosmarin mit dazu und köchelt diese mit. Bevor ihr den Ketchup abfüllt, nehmt ihr die Zweige einfach wieder raus.

Tipp: Wundert euch nicht, dass euer selbstgemachter Ketchup nicht so aussieht wie der fertige aus dem Supermarkt. Er wird nicht ganz so rot sein und wahrscheinlich in seiner Konsistenz auch ein wenig anders (stückiger oder flüssiger) - aber der Geschmack ist so großartig, dass ihr danach nie wieder ohne könnt – versprochen!

von Julia Windhövel 23 741 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen