Home / Living / Kochen & Backen / Geronnen, versalzen, zu scharf: 4 Last-Minute-Tricks bei Kochpannen

© iStock
Living

Geronnen, versalzen, zu scharf: 4 Last-Minute-Tricks bei Kochpannen

Ann-Kathrin Schöll
von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 20. März 2018
414 mal geteilt
A-
A+

Der Eischnee nicht fest, die Suppe versalzen, das Curry zu scharf: Kochpannen passieren den Besten. Doch kein Grund zur Panik. Wir verraten dir 4 SOS-Tricks, die dein Essen retten!

Keine Sorge, nur weil du mit dem Salz ausgerutscht bist oder die Soße flockt, heißt das noch lange nicht, dass du eine miese Köchin bist. Denn solche Kochpannen passieren selbst Profis hin und wieder. Doch statt den Kochlöffel hinzuschmeißen und das Essen in die Tonne zu werfen, solltest du kurz durchatmen und weiterlesen. Wir haben 4 Last-Minute-Tricks für typische Kochpannen parat, die Suppe, Soße & Co. noch retten können.

Problem: Der Eischnee wird nicht fest

Wenn das Eiweiß trotz minutenlangem Schlagen nicht fest wird, ist oft Fett der Übeltäter. Entweder ist ein bisschen Eigelb mit in die Schüssel geraten oder die Rührbesen waren noch etwas fettig. Was du versuchen kannst: Gib ein paar Tropfen Zitronensaft und etwas Salz ins Eiweiß und schlage es dann erneut. Die Mischung kann helfen, dass der Schnee fest wird. Wenn auch das nicht hilft, heißt es leider: neuer Versuch.

Achte darauf, dass wirklich nur Eiweiß in der Schüssel landet. Dazu kannst du einfach deine Hände nutzen. Schlag das Ei hinein, sodass das Eigelb in deiner Hand bleibt und lass das Eiweiß durch die Finger in die Schüssel fließen.
Wasche vor dem Schlagen auch noch mal die Rührbesen mit heißem Wasser und etwas Spüli ab, sodass sie komplett sauber sind. Danach abtrocknen.

Naschkatzen aufgepasst: DAS sind die besten Kuchen-Rezepte aller Zeiten!

Problem: Das Essen ist versalzen

Einmal zu kräftig geschüttet und schwupps - landet eine Riesenportion Salz in der Suppe. Ein echter Klassiker, den wahrscheinlich selbst Profi-Köche kennen. Die gute Nachricht: Ihr könnt versalzenes Essen retten!

Suppen und Soßen könnt ihr erst mal verdünnen. Am besten eignet sich dazu Fett, denn das übertüncht den salzigen Geschmack. Gebt einfach einen guten Schuss Sahne, einen Schlag Creme Fraîche oder Schmand in das zu salzige Essen. Ebenfalls eine echte Geheimwaffe gegen zu viel Salz: die Kartoffel - am besten festkochend. In klare Suppen könnt ihr sie roh hinein reiben und dann mitkochen lassen. Zum Schluss die Kartoffelstückchen abschöpfen. Bei Eintöpfen solltet ihr große Kartoffelstücke mitkochen und diese später entfernen. Die Kartoffel wirkt wie ein Schwamm, der das Salz aufsaugt.

Übrigens: Mit einer dicken Scheibe Brot funktioniert das zwar auch, allerdings zerfällt es in Flüssigkeiten schneller.

Einfach, schnell und lecker: 5 köstliche Suppen, die lange satt machen

Problem: Das Essen ist zu scharf

Beim ersten Abschmecken war die Schärfe noch okay - doch jetzt ist das Essen viiiel zu scharf. Du kennst das? Dann versuch es auch hier mit dem Fett-Trick: Gib etwas Milch, Sahne oder einen Schlag Butter ins Essen. Bei asiatischen Currys kannst du die Schärfe auch mit dickflüssiger Kokosmilch oder mit fettreichem Joghurt abmildern.

Das Tolle an Joghurt: Aus ihm kannst du auch noch fix einen Dip zaubern, den du dann zum Essen reichst. Damit können sich deine Gäste die Schärfe des Essens selbst dosieren.

Dip it Baby! 7 würzige und schnelle Dip-Rezepte zum Nachmachen

Problem: Soße oder Teig sind geronnen

Auch das kann den Besten passieren: Der Teig oder die Soße sind flockig. Profi-Köche nennen dieses Phänomen übrigens "abgeschissen". Dazu kommt es, wenn die Zutaten zu unterschiedliche Temperaturen haben. Beim Kuchenbacken gilt deshalb Butter, Eier & Co. erst mal bei Zimmertemperatur "aufwärmen". Ist der Teig geronnen, kannst du folgendes probieren: Stelle die Rührschüssel in ein Bad aus heißem Wasser und lass den Teig darin kurz aufwärmen. Schlage den Teig anschließend noch mal. Meist wird er dann wieder glatt.

Soßen können ausflocken, wenn Säure und Fett sich ins Gehege kommen. Oft passiert das, wenn Soßen mit Saurer Sahne und gleichzeitig mit Wein oder Zitronensaft zubereitet werden. Hier kannst du versuchen, die Saure Sahne erst in einer Tasse mit etwas heißer Soße glatt zu rühren und anschließend unter die Soße zu rühren. Auch ganz wichtig: Die Sahne- oder Käsesoßen nicht zu stark erhitzen, da sonst das Eiweiß ausflocken kann.

Falls das Malheur schon passiert ist und die Nudel- oder Fleischsoße flockig ist, kannst du versuchen sie abzubinden. Dazu einfach etwas kaltes Wasser mit einem Teelöffel Mehl oder Stärke verrühren und unter kräftigem Rühren zur Soße geben. Noch mal etwas Sahne aufgießen und unter Rühren leicht(!) köcheln lassen.

​Die besten Nudelsoßen der Welt! Leckere Rezepte für Bolognese, Carbonara & Co.

Noch mehr Tricks in der Küche:

Geheimtipps vom Kochprofi: 6 Tricks, mit denen ihr Zeit in der Küche spart!

5 geniale Küchenhelfer: Die braucht jeder Hobbykoch!

3 Tricks für mehr Platz: So genial kann man eine kleine Küche einrichten

414 mal geteilt