Home / Living / Kochen & Backen / Mega-Trend "Matcha": 4 geniale Rezepte, die ihr sofort ausprobieren solltet!

Living

Mega-Trend "Matcha": 4 geniale Rezepte, die ihr sofort ausprobieren solltet!

von Julia Windhövel Veröffentlicht am 22. April 2016
1 831 mal geteilt

Ihr wolltet schon länger mal Matcha-Rezepte testen? Dann los!

Habt ihr schon von Matcha gehört? Rezepte mit dem zu feinstem Pulver gemahlenen Grüntee sind momentan mega angesagt und inspirieren Food-Fans und Blogger auf der ganzen Welt zu immer neuen Kreationen. Matcha-Rezepte wie zum Beispiel den "Matcha-Latte" kann man mittlerweile in Coffeeshops kaufen, andere Kreationen sind noch nicht ganz so bekannt - dafür aber auch nicht weniger lecker!

Ihr würdet gern mal verschiedene Matcha-Rezepte ausprobieren? Dann los! Wir stellen euch hier vier unterschiedliche Leckereien vor: Von veganen Matcha-Energy-Bars über Matcha-Eis bis hin zu Cupcakes mit Matcha-Buttercreme und natürlichem einem großartigen Shake samt Kokoscreme-Topping - hier ist für jeden Geschmack etwas dabei!​

Matcha-Rezepte: vegan als Energy-Bars

Ihr braucht (für 8 Riegel):

  • 1 Tasse Datteln ohne Stein, in Stückchen geschnitten
  • 1/2 Tasse Mandeln
  • 1/2 Tasse Cashew-Kerne
  • 1/4 Tasse Hanf-Samen
  • 1 TL Vanille-Zucker
  • 1 EL Matcha-Puder
  • 1 EL Back-Kakao
  • 1/4 Tasse Kokosraspeln

Und so geht's:
Die Datteln zusammen mit den Mandeln, den Cashew-Kernen, den Hanf-Samen, dem Vanille-Zucker und dem Matcha-Puder in einen Mixer geben und zu einer dicken, klebrigen Masse verarbeiten. Dann den Back-Kakao dazu geben und nochmal kurz mixen.

​Legt jetzt eine Lage Backpapier aus und formt auf diesem die Masse zu einem daumendicken Rechteck. Bestreut den Teig abschließend noch mit den Kokosflocken und eventuell etwas Matcha-Puder, dann legt ihr ihn für mindestens 30 Minuten ins Gefrierfach. Danach schneidet ihr ihn in acht Riegel, fertig! Im Kühlschrank halten sich die Energy-Bars in Folie verpackt ca. eine Woche frisch.

Matcha-Rezepte: Cupcakes backen

Ihr braucht (für 12 Stück):
Für den Teig

  • 150 ml Milch
  • 4 Teebeutel Grüner Tee
  • 2,5 TL Matcha-Puder
  • 110 g Butter, Zimmertemperatur
  • 225 g Zucker
  • 2 Eier (L)
  • 250 g Mehl
  • 1 Pk. Backpulver

Für die Matcha-Buttercreme

  • 115 g Butter
  • 60 ml Milch
  • 1 Pk. Vanille-Zucker
  • 500 g Puderzucker, fein gesiebt
  • 1 TL Matcha-Puder
  • evt. essbare Blüten für die Deko (gibt's im Asia-Laden)

Und so geht's:
Die Milch in einem kleinen Topf einmal aufkochen lassen, dann von der Platte ziehen und die Teebeutel hineinlegen. Mit Frischhaltefolie abdecken und 30 Minuten ziehen lassen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen, das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Nehmt die Teebeutel aus der Milch und drückt sie nochmal richtig gut aus, dann gebt ihr das Matcha-Puder dazu und verrührt alles mit einem Schneebesen. Gebt die Butter und den Zucker in eine Rührschüssel und vermixt sie zu einer weichen Masse, dann gebt ihr die Eier eins nach dem anderen dazu und rührt weiter, bis alles vermengt ist. Siebt dann das Mehl in eine weitere Schüssel und mengt das Backpulver unter. Den Mehl-Backpulver-Mix rührt ihr dann esslöffelweise abwechselnd mit einem Esslöffel des Milch-Matcha-Mixes unter die Butter-Zucker-Eier-Masse. Verteilt den Teig dann auf die Muffinförmchen und backt ihn für 25 Minuten im Ofen goldbraun (Stäbchenprobe!). 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann auf einem Kuchenrost komplett abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Matcha-Buttercreme herstellen. Dafür gebt ihr die Butter zusammen mit der Milch, dem Vanille-Zucker und der Hälfte des gesiebten Puderzuckers in eine Schüssel und vermixt alles zu einer weichen Masse. Gebt dann nach und nach den restlichen Puderzucker sowie das Matcha-Puder dazu und verrührt alles zu einer cremigen Buttercreme. Füllt die Creme dann in einen Spritzbeutel und dekoriert damit die Muffins. Mit essbaren Blüten bestreuen, fertig!

Matcha-Rezepte: Eis, Eis, Baby!

Ihr braucht (für ca. 4 Stück):

  • 500 g Vollmilch-Joghurt
  • 2 EL Honig
  • 2 TL Matcha-Puder
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pk. Vanille-Zucker
  • 1-2 Tropfen Bittermandelöl, nach Belieben
  • 4 Förmchen
  • 4 Holzstiele

Und so geht's:
Gebt alle Zutaten bis auf das Matcha-Puder in eine Schüssel und verrührt sie mit einem Schneebesen zu einer cremigen Masse. Schmeckt sie ab und gebt eventuell noch etwas Honig dazu, dann rührt ihr das Matcha-Puder ein. Füllt die Masse jetzt in eure Eisförmchen, steckt jeweils einen Stiel hinein und friert sie mindesten 6 Stunden ein. Zum Herauslösen aus der Form lasst ihr kurz warmes Wasser über die Förmchen laufen, dann könnt ihr das Eis ganz leicht rausziehen.

Matcha Rezepte: Shake mit Kokoscreme

Ihr braucht (für 2 Shakes):

  • 150 ml Mandel- oder Reismilch
  • 1/2 EL Matcha-Puder
  • 1/2 Vanille-Schote
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Honig (oder Ahornsirup oder Kokoszucker)
  • 1 Prise geriebene Muskatnuss
  • 2 Handvoll Eiswürfel, leicht gecrusht
  • 250 ml Kokosmilch

Und so geht's:
Gebt alle Zutaten bis auf die Eiswürfel in einen Mixer und vermixt sie zu einer cremigen Masse. Verteilt die Eiswürfel auf zwei Gläser und gießt den Shake auf das Eis. Spült den Mixer kurz durch, gebt 250 ml Kokosmilch hinein und schäumt sie einmal cremig auf. Gebt dann die Kokoscreme auf die Matcha-Shakes, streut noch etwas Matcha-Puder und Muskatnuss darüber, Strohhalm dazu, fertig!

von Julia Windhövel 1 831 mal geteilt