Anzeige

Home / Lifestyle / Kochen & Backen / Kuchen & Gebäck

Monkey Bread: Unglaublich fluffiger Hefeteig aus dem Gugelhupf

von Karuna Nestler ,
Monkey Bread: Unglaublich fluffiger Hefeteig aus dem Gugelhupf© Adobe Stock
Anzeige

Ihr liebt Zimt? Dann werdet ihr dieses Rezept vergöttern. Für ein fluffiges Monkey Bread werden nämlich kleine Hefeteigkugeln mit Zimt und Zucker im Ofen karamellisiert. Ein Highlight für die ganze Familie!

Dieses Rezept für himmlisch luftiges Monkey Bread ist nicht nur was für kleine Nasch-Äffchen! Denn das gestürzte Brot, das aus vielen kleinen Teigstückchen besteht, zaubert garantiert Groß und Klein ein Lächeln ins Gesicht.

Das Besondere an diesem süßen Brot: Einmal abgekühlt könnt ihr das Monkey Bread, auch Affenbrot genannt, ganz einfach abzupfen und genießen.

Mehr Lust auf was Herzhaftes? Im Video erfahrt ihr, wie euch ein Ciabatta-Brot gelingt.

Video von Anneke Winkler
Anzeige

Einfach himmlisch: Klassisches Monkey Bread zum Abzupfen

Mit Hefe zu arbeiten, kann schon mal etwas einschüchternd sein. Aber keine Sorge, dieses fluffige Monkey Bread gelingt auch Back-Anfängern! Wichtig dabei ist bloß, dass die Milch, die zur Trockenhefe kommt, nicht zu kalt und nicht zu heiß ist. Sie sollte also nicht frisch aus dem Kühlschrank kommen, aber auch nicht heißer als 40 Grad. Denn dann sterben Hefezellen ab.

Diese Zutaten braucht ihr für ein süßes Affenbrot:
Für den Teig

  • 400 g Weizenmehl (Type 405)
  • 1 Päckchen Trockenhefe (7 g)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 50 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 275 ml Milch
  • Butter zum Einfetten der Form

Für die Glasur

  • 100 g Butter
  • 200 g brauner Zucker
  • 2 TL Zimt

So gelingt euch das leckere Zupf-Gebäck:

1. Mehl, Vanillezucker, Zucker, Salz und Trockenhefe in einer großen Schüssel vermengen. Milch erwärmen, nach und nach dazugießen und zu einem glatten Teig verkneten. Dafür ungefähr fünf Minuten kräftig mit den Knethaken eines Rührgeräts bearbeiten. Der Teig sollte sich leicht vom Schüsselrand lösen lassen. Danach ein sauberes Geschirrtuch über die Teigschüssel legen und diesen für 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Wichtig: Die Milch darf nicht wärmer als 40 Grad sein, damit die Hefe nicht an Aktivität verliert. Um auf Nummer Sicher zu gehen, könnt ihr die Temperatur der Milch mit einem Küchenthermometer messen (gleich hier bei Amazon bestellen*).

2. Einen Gugelhupf (etwa 24 cm Durchmesser) mit Butter einfetten. Für die Glasur Zimt und Zucker vermengen und in eine flache Schüssel geben. Die Butter für die Glasur schmelzen und leicht abkühlen lassen.

3. Den Teig nach der Gehzeit aus der Schüssel nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal kurz durchkneten. Diesen anschließend in kleine Stücke schneiden (ca. 30 Stück) und zu Kugeln rollen. Die Kugeln erst in die geschmolzene Butter tunken, dann in der Zimt-Zucker-Mischung wälzen und schließlich in die Gugelhupfform geben.

4. Die Form gleichmäßig mit den Teig-Kugeln befüllen, dann nochmal mit einem Geschirrtuch bedecken und für 30 Minuten gehen lassen. In dieser Zeit den Ofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.

5. Anschließend das Monkey Bread auf mittlerer Schiene für ca. 35-40 Minuten backen. Danach für 10-15 Min. abkühlen lassen und auf eine Kuchenplatte oder einen Teller stürzen. Ihr könnt das süße Affenbrot wie einen Kuchen in Scheiben schneiden oder euch leckere Hefekugeln abzupfen.

Noch mehr Rezepte für köstliches Gebäck:

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachbacken und Genießen. Ein Foto eures Monkey Breads könnt ihr uns gerne bei Facebook oder Instagram schicken – wir freuen uns darauf!

* Affiliate-Link

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Teste die neusten Trends!
experts-club
Anzeige