Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Geniales Rezept für Pfannenpizza: Pizza-Genuss ohne Backofen

Zwei verschiedene Pizzen in Gusseisenpfannen.
Für eine knusprige Pizza braucht es nicht immer einen Pizzastein! Credit: Adobe Stock

Selbst gemachte Pizza ganz einfach und ohne Pizzastein oder Backofen: Lest hier unser Rezept für eine geniale Pfannenpizza.

Lust auf Pizza, aber kein Backofen vorhanden? Kein Problem! Denn für dieses Rezept benötigt ihr nur einen Herd, eine Pfanne mit Deckel und ein paar wenige Zutaten. Schon steht dem Pizza-Genuss nichts mehr im Weg.

Wenn es schnell gehen muss: Rezept für Pizzaschnecken: Leckerer Feierabend-Snack

Am besten funktioniert die leckere Pfannenpizza übrigens mit einer schweren Guss- oder Schmiedepfanne. Die speichert und überträgt die Hitze nämlich gleichmäßiger als eine normale Pfanne. Eine Gusseisenpfanne mit Deckel findet ihr zum Beispiel hier bei Amazon*.

Pfannen-Lasagne: Die One-Pot-Alternative zum klassischen Pasta-Gericht

Die angesagte One-Pot-Lasagne ist nicht nur schnell gemacht, sondern auch noch super lecker. Wir zeigen euch eine einfache Anleitung, wie ihr die schnelle Pfannen-Lasagne selbst zubereiten könnt.

Simples Rezept für Pfannenpizza

Beim Belag für die Pizza könnt ihr euch so richtig austoben! Einen kleinen Tipp hätten wir aber noch: Gebt den Belag immer auf den Käse, nicht andersherum. Besonders bei der Pfannenpizza stellt ihr so sicher, dass der Käse auch wirklich gut schmilzt.

Zutaten für ca. 2 Pfannenpizzen:

  • 300 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 Pck. Trockenhefe oder 1 Würfel frische Hefe
  • 140 ml lauwarmes Wasser

Für die Sauce

  • 400 ml passierte Tomaten
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • Frisches Basilikum
  • Mozzarella
  • Belag nach Wunsch

Und so geht’s:

1. Für den Teig zuerst Mehl und Salz in eine Schüssel geben. In der Mitte eine Kuhle bilden und die Hefe dort hineingeben. Dann nach und nach das lauwarme Wasser zugießen und das Olivenöl zugeben. Alles vermengen bzw. kneten, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

Tipp: Der Teig sollte weich, aber nicht klebrig sein. Gebt in dem Fall noch etwas mehr Mehl hinzu.

2. Nach dem Gehen, den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Erneut durchkneten und dann in ca. 4 gleich große Stücke teilen (das geht super mit einer Teigkarte, hier bei Amazon kaufen*). Die Stücke mit den Händen in flache Fladen drücken. Nehmt dazu kein Nudelholz, denn das würde die Luft aus dem Teig drücken.

3. Ein Schuss Öl in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. Einen Teigfladen hineingeben und die Pfanne mit einem Deckel abdecken. Für ca. 5-7 Minuten garen.

4. In der Zwischenzeit die Sauce anrühren und den Belag vorbereiten. Den nun leicht knusprigen Teigfladen mit etwas Öl beträufeln und dann in der Pfanne wenden. Die bereits gebräunte Seite mit Sauce bestreichen und mit Zutaten belegen. Dann erneut mit dem Deckel verschließen.

5. Die Pizza weitere 6-8 Minuten in der Pfanne backen und schon ist sie fertig. Mit den übrigen Teigfladen wiederholen oder diese parallel in weiteren Pfannen auf dem Herd backen. Guten Appetit!

Auch lecker: Deftiger Pizza-Auflauf: Perfekt für ein schnelles Abendessen

App-Empfehlung: Du fragst dich häufig, was du kochen sollst? Die kostenlose EatClub-App macht Schluss damit. Von schnellen Feierabend-Gerichten, über gesunde Rezepte bis hin zu Angeberessen ist alles dabei. Praktisch: Mit der digitalen Einkaufsliste der App sparst du außerdem Zeit im Supermarkt!

Wir hoffen, dass dir das Rezept gefällt, und wünschen dir ganz viel Spaß beim Nachkochen, Nachbacken & Probieren! Schreib uns auch gerne auf Instagram oder auf Facebook: Wir freuen uns immer über Anregungen und Rezeptwünsche!

Affiliate-Link*