Home / Living / Kochen & Backen / Reis-Rezepte: 5 Ideen von asiatisch bis italienisch

© Pinterest
Living

Reis-Rezepte: 5 Ideen von asiatisch bis italienisch

von Julia Windhövel Veröffentlicht am 7. Oktober 2015
1 400 mal geteilt

Ihr liebt Reis-Rezepte und seid auf der Suche nach neuen Ideen? Dann haben wir hier was für euch!

Die gute Nachricht zuerst: Reis-Rezepte sind super vielseitig. Sie schmecken sowohl vegetarisch als auch mit Fleisch oder Fisch immer lecker. Schlecht ist, dass wir eigentlich immer das gleiche machen und unsere Reis-Rezepte kaum mal variieren. Klar, auf Bewährtes zurückzugreifen hat viele Vorteile - man weiß, wie es schmeckt und ist geübt in der Zubereitung. Aber: Man verpasst wirklich großartige Geschmackserlebnisse!

​Unsere Reis-Rezepte auf dieser Seite sollen euch Lust darauf machen, Neues auszuprobieren. Habt ihr schon mal was von 'Mango Sticky Reis' gehört? Nein? Dann wird es Zeit, denn das ist ein super leckerer Nachtisch aus Thailand. Oder ihr macht einfach mal ein Curry selbst oder überrascht Gäste mit 'Arancini', das sind italienische Reis-Bällchen. Ihr habt jetzt so richtig Lust auf Reis-Rezepte? Dann los!

Reis-Rezepte: Vegetarisch als 'gebratener Reis mit Gemüse & Ingwer'

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 4 Tassen Reis, gekocht
  • 2 Tassen gemischtes Gemüse (z.B. Karotten, Zucchini, Auberginen, Zuckerschoten, grüne Bohnen), fein gewürfelt
  • 1 kleine Stange Sellerie, in feine Streifen geschnitten
  • 1 kleines Bund Frühlingszwiebeln, in feine Streifen geschnitten
  • 2 EL Soja-Soße
  • 2 TL grüne Currypaste
  • 2 TL Tomatenmark
  • 1 EL Ingwer, fein geschnitten
  • 1 EL Knoblauch, fein geschnitten
  • 2 Zwiebeln, fein gewürfelt
  • frischer Pfeffer
  • 1 TL neutrales Pflanzenöl

  • frische Korianderblätter nach Geschmack

Zubereitung:
Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, dann die Zwiebeln dazugeben und andünsten. Den Knoblauch und Ingwer dazugeben und kurz anbraten lassen, dann die Currypaste in die Pfanne geben, alles miteinander verrühren und nochmals kurz braten lassen. Das Gemüse und den Sellerie in die Pfanne geben und für 2-3 Minuten anbraten. Soja-Soße und Tomatenmark dazugeben und miteinander verrühren. Auf großer Flamme weiter köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest, aber nicht weich ist. Den gekochten Reis in die Pfanne geben, alles miteinander vermengen, kurz heiß werden lassen. 2-3 Minuten braten lassen, dann die Pfanne vom Herd nehmen. Jetzt gebt ihr die Frühlingszwiebeln dazu, rührt sie unter und verteilt den Reis auf tiefe Teller oder Schälchen. Eventuell noch mit den Korianderblättern dekorieren - und fertig!

Reis-Rezepte: Risotto mit Erbsen und Pesto

Zutaten (für 2 Portionen):

  • 1 Tasse Risotto-Reis
  • 4 Tassen Gemüsebrühe
  • 3 EL Pesto
  • 1 Handvoll gefrorene Erbsen
  • 1 Knoblauchzehe, fein geschnitten
  • 1 kleine Zwiebel, fein geschnitten
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 TL getrockneter Rosmarin
  • 1-2 EL geriebener Parmesan, nach Geschmack

Zubereitung:
In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen, dann den Knoblauch, die Zwiebeln und den Rosmarin dazugeben und kurz anrösten. Den Reis dazugeben und nochmals kurz anrösten. Eine halbe Tasse Brühe in die Pfanne gießen, alles gut miteinander verrühren und zum Köcheln bringen. Während ihr immer weiter rührt, gebt ihr nach und nach immer dann eine weitere halbe Tasse Brühe dazu, wenn alles aufgesogen ist. Ist der Reis fast gar und ihr habt noch eine halbe Tasse Brühe übrig, gebt ihr die Erbsen dazu. Zum Schluss, wenn der Reis gar ist (bissfest und schlotzig), gebt ihr das Pesto dazu und rührt es gut unter. Wenn ihr mögt, könnt ihr jetzt noch 1-2 EL Parmesan unterrühren, dann aber anschließend nur vorsichtig salzen. Auf Teller verteilen und sofort servieren!

Reis-Rezepte: Italienisch als 'Arancini'

Zutaten (für 8-9 Bällchen):

  • 500 g Risotto-Reis, am Vortag gekocht
  • 1,5 l Wasser, 1/2 TL Salz
  • 50 g Butter
  • 100 g geriebener Parmesan
  • ​Safranpulver in Tütchen (ca. 1 g)
  • 250 g Mozzarella
  • 100 g Spinat
  • Paniermehl
  • Pflanzenöl zum Frittieren

​Zubereitung:
Den Risotto-Reis müsst ihr einen Tag vorher zubereiten, damit er trocken genug ist, um Bällchen aus ihm zu formen. Dafür bringt ihr das Wasser zum Kochen, salzt es und gebt den Reis hinein, den ihr nach Packungsanleitung bissfest kocht (ca. 15-18 Minuten). Kurz bevor der Reis gar (bissfest) ist, gebt ihr den Safran dazu und rührt gut um. Ist der Reis fertig, die Butter und den Parmesan unterrühren und den Topf vom Herd nehmen. Den Reis breitet ihr jetzt auf einem sauberen Backblech aus, deckt ihn mit einem Küchenhandtuch ab und lasst ihn über Nacht bei Zimmertemperatur ruhen.

Am nächsten Tag gebt ihr den Mozzarella in ein Sieb und lasst ihn 20 Minuten gut abtropfen, dann schneidet ihr ihn in kleine Würfel. Habt ihr frischen Spinat, blanchiert ihr diesen nur kurz und schneidet ihn dann klein. Tiefgefrorenen Spinat taut ihr nach Packungsanleitung auf und drückt ihn anschließend sehr gut aus, bevor ihr ihn klein schneidet. Dann feuchtet ihr euch die Hände ein wenig an und lockert den Reis auf dem Backblech ein wenig auf. Nehmt euch dann eine kleine Handvoll Reis und bringt diesen in eine Halbkugel-Form, in die ihr eine kleine Mulde drückt. In diese gebt ihr dann jeweils 2-3 Stückchen Mozzarella und etwas Spinat. Anschließend nehmt ihr wieder etwas Reis, formt ihn zu einer Halbkugel und drückt diese auf die gefüllte Halbkugel. Feuchtet eure Hände nochmal an und knetet die Kugel jetzt vorsichtig an der 'Naht' zusammen, damit sie gut hält. Mit dem restlichen Reis und Zutaten formt ihr die übrigen Bällchen und legt diese auf einem Teller zum Frittieren bereit. Die fertigen Bällchen wälzt ihr dann in dem Paniermehl und frittiert sie in dem 175° C heißen Öl knusprig braun (ca. 8 Minuten pro Bällchen). Die fertigen Bällchen auf Küchenpapier abtropfen lassen und warm servieren.

Reis-Rezepte: Rotes Thai Curry mit Hühnchen

Zutaten (für 2 Portionen):

  • 2 TL Öl
  • 2 TL rote Curry-Paste
  • 1 Knoblauchzehe, klein gehackt
  • 1 kl. Zwiebel, gewürfelt
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 kl. Chili-Schote, gehackt
  • 1 Handvoll grüne Bohnen
  • 1 Handvoll Karottenstifte
  • 1 TL brauner Zucker
  • 2 EL Soja-Soße
  • 1/2 Limette
  • frisches Thai-Basilikum
  • 2 Hähnchenbrustfilets
  • ​2 Tassen Reis, gekocht


Zubereitung:
Das Hähnchenfleisch abspülen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Scharf von beiden Seiten anbraten, aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, dann die Curry-Paste dazugeben und unter Rühren leicht anbraten. Den Knoblauch und die Zwiebel dazugeben und glasig dünsten. Dann die Chili-Schote, die grünen Bohnen sowie die Karottenstifte in die Pfanne geben, mit dem braunen Zucker bestreuen und 1-2 Minuten braten. Jetzt gießt ihr die Kokosmilch dazu und die Soja-Soße. Schneidet das Hähnchenfleisch in Streifen (es ist jetzt wahrscheinlich noch recht roh von innen) und gebt die Streifen in die Gemüse-Curry-Kokos-Mischung. Erhitzt die Mischung, bis sie leicht köchelt und gart das Gemüse und das Fleisch darin fertig. Zum Schluss presst ihr die halbe Limette dazu, rührt gut um, schmeckt ab (evt. noch etwas Soja-Soße, falls es zu fad ist) und serviert das Curry in einem tiefen Teller oder einer Schale. Das Thai-Basilikum drüber streuen, fertig! Dazu den Reis servieren.

Reis-Rezepte: Asiatisch als süßer 'Mango Sticky Rice'

Zutaten (für 2-4 Portionen):

  • 1/2 Tasse Klebreis (aus dem Asia-Laden)
  • 1/2 Tasse dünnflüssige Kokosmilch
  • 1/2 Tasse dickflüssige Kokosmilch
  • 3 EL Zucker (je nach gewünschter Süße auch mehr oder weniger)
  • 1/2 TL Salz
  • 1 vollreife Mango

Zubereitung:
Den Reis in einen Topf geben, mit kaltem Wasser bedecken und für 30 Minuten einweichen lassen. Die dünnflüssige Kokosmilch dazugeben, dann auf den Herd stellen und kochen, bis er gar (weich) ist. Sollte die Flüssigkeit im Topf schon vorher aufgesogen sein, könnt ihr noch etwas Wasser zugießen. In der Zwischenzeit nehmt ihr einen zweiten Topf und gebt dort die dickflüssige Kokosmilch sowie den Zucker und das Salz hinein. Auf kleiner Flamme erhitzen, bis die Kokosmilch anfängt zu blubbern, dann den Topf vom Herd nehmen. Anschließend gebt ihr die dickflüssige Kokosmilch in den noch heißen gekochten Reis und rührt gut um. Macht einen Deckel auf den Topf und wartet 15-30 Minuten, bis der Reis die Flüssigkeit aufgesogen hat. Probiert dann, ob euch der Reis süß genug ist und gebt evt. noch etwas Zucker dazu. Schneidet die Mango in Scheiben, verteilt den Reis auf Schälchen, gebt die Mangoscheiben dazu und fertig!

gofeminin loves Pinterest!

von Julia Windhövel 1 400 mal geteilt