Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Mercimek Corbasi: Diese türkische Linsensuppe ist ein echter Seelenwärmer

Türkische Linsensuppe in einer blauen Suppenschale.
Super einfach gemacht: Türkische rote Linsensuppe. Credit: Adobe Stock

Lust auf etwas Abwechslung zur klassischen Linsensuppe? Dann müsst ihr Mercimek Corbasi probieren. Die türkische Linsensuppe ist super aromatisch und schnell gemacht. Genau das Richtige an einem kühlen Herbsttag.

Wenn die Bäume draußen langsam ihre Farbe ändern, wünschen wir uns Wohlfühlessen, das von innen heraus wärmt und die Seele streichelt. Perfekt dafür sind deftige Suppen. Die gelingen nicht nur ohne viel Küchenaufwand, sondern sind noch dazu günstig und machen alle satt.

Ein besonders leckerer Seelenwärmer ist die türkische Linsensuppe, Mercimek Corbasi. Die cremige Suppe auf Basis roter Linsen gehört zu den beliebtesten Gerichten in der Türkei und wird dort gerne als Mittagsmahlzeit serviert. Egal ob im Restaurant oder bei Mama zu Hause Mercimek Corbasi, türkisch geschrieben Mercimek Çorbası, kommt immer gut an. Wir verraten euch das einfache Rezept.

Suppe kochen: Diese 3 Fehler machen die meisten

Ihr kocht gerne Suppe? Dann wisst ihr sicherlich auch, dass hier und da mal was daneben geht. Wie ist das bei euch: Begeht ihr einen dieser typischen 3 Fehler beim Suppe kochen?

Noch mehr leckere Suppen-Rezepte gibt es hier:

Mercimek Çorbası: Schnelles Rezept für türkische Linsensuppe

Während die typisch deutsche Linsensuppe meist mit Tellerlinsen zubereitet wird, sind die Hauptzutat der klassisch türkischen Linsensuppe rote Linsen. Ihr Vorteil ist, dass sie schneller garen als andere Linsensorten, was die Zubereitung der leckeren Suppe beschleunigt. Den typischen frisch-würzigen Geschmack verleiht frische Minze der Suppe.

Zutaten für 6 Portionen:

  • 500 g rote Linsen
  • 2 Zwiebeln
  • 1 große Kartoffel
  • 2 Karotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Salz
  • 1 EL gehackte Minze
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 2 EL Butter
  • 2 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 2 TL Paprikapulver, rosenscharf
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 Liter Wasser
  • 1 Bio-Zitrone

Zubereitung:

1. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die Kartoffel und die Karotten schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Danach die roten Linsen in ein Sieb geben und gründlich unter fließendem Wasser abspülen, bis das Wasser klar bleibt. Dieser Schritt ist wichtig, damit die Suppe nicht matschig wird. Den Wasserkocher füllen und einschalten.

2. Zwiebeln, Knoblauch, Kartoffel, Karotten, Linsen und die gekörnte Gemüsebrühe in einen großen Topf geben. Anschließend mit dem heißen Wasser aufgießen. Auf mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel rund eine halbe Stunde köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

3. In der Zwischenzeit die Minze und die Petersilie abwaschen und klein hacken. In einem zweiten kleineren Topf die Butter schmelzen und das Tomatenmark dazu geben. Kurz anbraten, anschließend die gehackten Kräuter und beide Paprikapulver hineingeben und ebenfalls kurz anbraten, damit sie ihr volles Aroma entfalten. Die Kräuter-Mischung dann zur Suppe geben.

4. Wer sich eine besonders cremige Suppe wünscht, kann sie noch mit einem Mixstab (hier bei Amazon kaufen*) pürieren. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken, in Schalen füllen und mit einer Zitronenscheibe garnieren. Dazu passt Fladenbrot oder Weißbrot. Guten Appetit!

App-Empfehlung: Du fragst dich häufig, was du kochen sollst? Die kostenlose EatClub-App macht Schluss damit. Von schnellen Feierabend-Gerichten, über gesunde Rezepte bis hin zu Angeberessen ist alles dabei. Praktisch: Mit der digitalen Einkaufsliste der App sparst du außerdem Zeit im Supermarkt!

Wir hoffen, dass euch das Rezept gefällt, und wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachkochen, Nachbacken & Probieren! Schreibt uns auch gerne auf Instagram oder auf Facebook: Wir freuen uns immer über Anregungen und Rezeptwünsche!

Affiliate-Link*