Home / Lifestyle / Kochen & Backen

Lifestyle

Wassermelonen-Eis: Erfrischendes Rezept für heiße Tage

von Jessica Stolz Erstellt am 20. Juni 2021
Wassermelonen-Eis: Erfrischendes Rezept für heiße Tage© Getty Images

Ihr sehnt euch nach einer Erfrischung an heißen Tagen? Dann probiert unbedingt unser Wassermelonen-Eis aus! Das ist super einfach und schnell zubereitet. Hier kommen zwei geniale Rezepte.

Was gibt es im Sommer schon Erfrischenderes als eine Kugel Eis? An warmen Tagen nasche ich persönlich am allerliebsten Fruchteis. Das Problem ist nur: Die meisten Eissorten, die man an der Eisdiele bekommt, enthalten eine nicht unbeachtliche Menge Zucker. Deshalb habe ich beschlossen, mein Eis einfach mal selber zu machen. Gar nicht so einfach ohne eine Eismaschine, dachte ich.

Auf der Suche nach einem Rezept bin ich dann auf ein Wassermelonen-Eis gestoßen. Das Rezept klang so simpel, dass ich mir erst mal unsicher war, ob es überhaupt schmecken würde. Zum Glück habe ich es ausprobiert und konnte mich schnell vom Gegenteil überzeugen. Und weil ich das Wassermelonen-Eis so himmlisch fand, möchte ich euch das Rezept auf keinen Fall vorenthalten.

Vorab im Video: Wassermelone schneiden: Mit dieser Anleitung geht's ganz leicht

Video von Justin Amaral

Wassermelonen-Eis: Einfaches Rezept

Das Rezept, welches ich für das Wassermelonen-Eis verwendet habe, ist so einfach, dass es eigentlich gar keines Rezeptes bedarf. Dennoch ist das Eis eine unglaublich wohltuende Erfrischung an heißen Tagen. Es ist schön süß und im Handumdrehen zubereitet. Geschmacklich erinnert das Wassermelonen-Eis an ein Sorbet.

Diese Zutaten benötigt ihr:

  • 1 Wassermelone
  • etwas Zitronensaft
  • optional: Agavendicksaft zum Süßen

Und so gelingt die Zubereitung:

Wassermelone entkernen und in kleine Stücke schneiden. Stücke zusammen mit dem Zitronensaft in einen Mixer geben oder mit dem Pürierstab pürieren. Wer mag, kann das Ganze nun noch mit Agavendicksaft abschmecken. Ich persönlich habe den Agavendicksaft weggelassen, da mir die Wassermelone süß genug ist.

Anschließend in Eisförmchen füllen und einfrieren. Nach wenigen Stunden ist euer Wassermelonen-Eis dann verzehrbereit. Guten Appetit!

Ihr habt keine Eisförmchen zu Hause? Dann bestellt euch hier bequem welche bei Amazon.*

Auch lesen: Veganes Eis selber machen: Gesunde Erfrischung ohne Muh & Mäh!

Wassermelonen-Eis mit Sahne verfeinern

Das erste Rezept ist euch zu simpel und ihr habt Lust auf das gewisse Etwas? Ihr könnt aus Wassermelone natürlich auch cremiges Eis herstellen. Dafür fügt ihr der Wassermelone einfach etwas Sahne und Quark hinzu. Hier kommt ein einfaches Rezept, das ebenfalls ganz ohne Eismaschine funktioniert.

Lest auch: Eis selber machen ohne Eismaschine – und mit nur 2 Zutaten!

Diese Zutaten benötigt ihr:

  • 200 g Schlagsahne
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 50 g Zucker
  • 100 g Quark
  • 500 g Wassermelone

Und so gelingt die Zubereitung:

Sahne, Zucker und Sahnesteif in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät steif schlagen. Dann den Speisequark hinzufügen und vorsichtig unterheben.

Wassermelone in Stücke schneiden, Kerne entfernen und in einen Mixer geben. So lange pürieren, bis keine groben Stückchen mehr zu sehen sind.

Die Wassermelone anschließend unter die Sahne-Quark-Masse geben. In kleine Schüsseln füllen und dann für einige Stunden in den Gefrierschrank stellen.

Tipp: Ich persönlich finde, dass das Eis direkt aus dem Kühlschrank zu fest ist. Deshalb lasse ich es vor dem Verzehr etwa 5-10 Minuten bei Raumtemperatur draußen stehen. Danach ist das Eis ein absoluter Genuss!

Deshalb ist Wassermelone so gesund

Wassermelone ist nicht nur unglaublich erfrischend und süß, sondern auch sehr gesund. Sie besteht bis zu 95% aus Wasser und ist reich an Vitamin C, Eisen, Natrium, Vitamin B6 & B1, Magnesium, Kalium und viele andere wertvolle Nährstoffe. Außerdem ist sie eine wichtige Quelle für histochemisches Lycopin und die Aminosäure L-Citrullin.

Bedeutet übersetzt: Wassermelone ist ein echtes Superfood. Sie ist gut für das Immunsystem, hilft beim Abnehmen und soll sogar Krebs vorbeugen.

Weil Wassermelone so süß ist, könnte man meinen, sie enthält viel Zucker. Dem ist aber gar nicht so. 100 g Wassermelone haben etwa 30 Kalorien und bei 6 g Zucker. Das entspricht etwa zwei Stücken Würfelzucker. Zum Vergleich: Ein mittlerer Apfel von 110 g hat etwa 13 g Zucker und damit mehr als doppelt so viel.

Angeber-Wissen: Wassermelone ist eigentlich gar kein Obst. Ja, richtig gelesen. Die Wassermelone gehört nämlich zur Familie der Kürbisgewächse und ist deshalb botanisch gesehen Gemüse.

Hier bekommt ihr leckere Wassermelonen

Es ist gar nicht so einfach, im Supermarkt leckere Wassermelonen zu finden. Oft sind diese zu mehlig oder schmecken wässrig. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass CuteSolar mir ein Probierpaket mit Wassermelonen nach Hause geschickt hat.

Ich war mehr als begeistert vom Geschmack und habe wirklich selten so leckere Wassermelonen gegessen. In den Solar-Gewächshäusern von CuteSolar werden nur die besten Sorten ausgewählt. Sie sind frei von Pestiziden und wachsen unter der südeuropäischen Sonne. Und das schmeckt man auch – sie sind erfrischend lecker und vor allem: schön süß.

Zudem engagiert sich CuteSolar für eine nachhaltige und umweltfreundliche Landwirtschaft, die die lokale Wirtschaft stärkt. Mehr Informationen könnt ihr direkt hier cutesolar.de* nachlesen.

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachmachen und Genießen. Ein Foto eures Ergebnisses könnt ihr uns gerne bei Instagram oder Facebook schicken – wir freuen uns drauf!

* Affiliate-Link

* Affiliate-Link

157 mal geteilt