Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle, Wohnen & Lifestyle

Expertenrat: Darf man Zwiebeln noch essen, wenn die Schale schimmelig ist?

© Getty Images

Zwiebel mit dunklen Flecken: Ist das Schimmel?

Sind Zwiebeln mit Flecken an der Schale noch essbar?

Auf Zwiebelschalen finden sich häufig schimmelige Flecken. Doch bedeutet der Schimmel außen, dass man die Zwiebel nicht mehr essen darf? Wir klären auf!

Manche Lebensmittel holen wir gerne auf Vorrat. Zu den Kandidaten, die man fast immer im Haus hat, gehören Zwiebeln.

Das Problem: Häufig finden sich schimmelige Stellen auf den Zwiebelschalen. Muss man diese Zwiebeln mit Schimmel sofort entsorgen oder gar das ganze Netz? Und kann ich Zwiebeln, die sich matschig anfühlen noch essen? Hier kommen die Antworten.

Lesetipp: Schimmel: Darf man Karotten mit schwarzen Flecken noch essen?

Schimmelige Stellen und Flecken an der Schale: Ist die Zwiebel noch essbar?

Die gute Nachricht zuerst: Nicht alle Zwiebeln, die an der Schale dunkle Flecken aufweisen, müssen in den Müll. Fühlt sich die Zwiebel nach dem Entfernen der Schale prall, fest und trocken an, könnt ihr sie essen.

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung schreibt dazu: „Die Außenhäute dürfen fleckig (Stockflecken) sein, sofern diese Häute trocken sind und die Zwiebel oder Schalotte nicht beeinträchtigt ist.“

Bedeutet im Umkehrschluss: Fühlt sich die Zwiebel matschig an und/oder hat sie Schimmelflecken, die sich nicht nur auf der Schale, sondern auch unter der Schale auf der Zwiebel selbst befinden, dann gehört sie sofort entsorgt.

Den schimmeligen oder matschigen Teil großzügig abzuschneiden und den Rest der Zwiebel zu benutzen, reicht übrigens nicht aus.

Denn die Schimmelsporen können sich bereits unsichtbar ausgebreitet haben und sie produzieren Giftstoffe, die auch nach dem Kochen bestehen bleiben.

Wichtig nach dem Schälen der Zwiebel mit Stockflecken auf der Schale: Unbedingt die Hände waschen.

Wie lagere ich Zwiebeln richtig?

Um Schimmel vorzubeugen, sollten Zwiebeln trocken, kühl und luftig gelagert werden. Zum Beispiel in einem Netz oder Korb in der Speisekammer. So vermeidet ihr Feuchtigkeitsansammlungen, die Schimmelbildung fördern. Einige schwören auch auf das Aufhängen von Zwiebeln in Strumpfhosen.

Zwiebeln sollten getrennt von Kartoffeln gelagert werden. Obwohl sie oft gemeinsam in der Speisekammer zu finden sind, beschleunigen sie gegenseitig ihren Reifeprozess, was zu einem schnelleren Verderb führt.

Mehr lesen: Sind Kartoffeln mit schwarzen Flecken noch essbar?

Damit sich der Schimmel nicht auf die anderen überträgt, solltet ihr faule Zwiebeln außerdem sofort aussortieren.

Wie lange sind Zwiebeln haltbar?

Die Haltbarkeit hängt von der Zwiebelsorte ab:

  • Weiße Zwiebeln halten in der Regel einige Wochen
  • Braune Zwiebeln halten mehrere Monate
  • Rote Zwiebeln solltet ihr innerhalb einer Woche aufbrauchen und im Gemüsefach des Kühlschranks lagern

Angeschnittene Zwiebeln halten im Kühlschrank 4 bis 5 Tage. Unser Tipp: Zwiebeln kleinschneiden und einfrieren. Tiefgekühlt können sie bis zu einem Jahr aufbewahrt werden.

Etwas Wissenswertes zum Schluss: Darf man Kartoffeln mit Keimen noch essen?