Home / Liebe & Psychologie / Beziehung / Das Männer-Bullshit-Bingo: Mit welchen Floskeln er dich auf Abstand hält!

© iStock
Liebe & Psychologie

Das Männer-Bullshit-Bingo: Mit welchen Floskeln er dich auf Abstand hält!

von Sünje Nicolaysen Veröffentlicht am 20. Mai 2015

Männer verstehen dieses Spielchen par excellence ... und wir Frauen, wir fallen da immer und immer wieder drauf rein. Schluss damit, wir legen SEINE Karten offen auf den Tisch!

Gerätst du auch ständig an den Typ Mann, der durch Bindungsangst glänzt? Ein Mann, der dich immer wieder abweist, wenn es ihm zu eng wird, und der mit allen Mitteln um dich wirbt, wenn er merkt, dass du ihm entgleitest? Dann solltest du jetzt nicht nur dein Beuteschema überdenken, du solltest auch lernen, sein Bullshit-Bingo zu durchschauen. Denn auch wenn seine Ausreden meist nett und verständlich klingen, es sind und bleiben Ausflüchte aus einer ihm zu eng werdenden Bindung!

Wie jetzt, Bullshit-Bingo?

Du verstehst nicht ganz, was wir meinen? Ganz einfach, mit einem simplen Satz hält dieser Typ Mann dich bei der Stange und gibt deiner Beziehungs-Hoffnung Futter. Schließlich weiß er genau, welche Hebel er tätigen muss, um dich im amourösen Schwebezustand zu halten, ohne dich zu nah an sich heranzulassen. Also Schluss jetzt! Wenn du diese Sätze hörst, nimm deine Beine in die Hand und weg mit dir!

Die größten Bullshit-Floskeln der Männer:

1. "Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich am Wochenende Zeit habe."

Ach komm, ganz simpel, ganz leicht zu durchschauen. Er hält sich noch alle Optionen für die freien Tage offen. Immer in der Hoffnung, dass noch etwas Besseres kommt. Das muss gar nicht unbedingt eine andere Frau sein, das kann auch einfach ein Abend mit den Jungs sein. Fakt ist: Du bist nicht seine Prio 1!

2. "Ich bin noch nicht bereit für eine neue Beziehung."

Kann natürlich sein, dass der Gute noch die letzte Beziehung verarbeitet, dass er noch nicht ganz mit der vergangenen Liebe abgeschlossen hat. Und das wäre auch nur menschlich. Kann aber genauso gut bedeuten: Auf keinen Fall eine Beziehung mit dir, aber gegen ein bisschen Sex spricht natürlich kaum etwas!

3. "Du bist toll, wirklich. Das Problem liegt ganz allein bei mir!"

Genau, wie gut, dass er das mit dem Problem selbst einsieht, geholfen ist dir damit jedoch eher weniger. Und jetzt schön dein Helfersyndrom unterdrücken. Du wirst nicht diejenige sein, die ihn nach Jahren ohne feste Bindung aus seiner Misere erlöst.

4. "Du bist viel zu gut für mich ..."

Gähn... ja, der Klassiker! Den kann man bringen, wenn man einfach nur eine unverbindliche Sex-Beziehung will. Und die Floskel zieht ebenso, wenn er wider Erwarten doch in den Beziehungsstrudel gerissen wird, aus der Partnerschaft raus will und sich trennt. Zieht immer!

5. "Ich kann dir nicht die Aufmerksamkeit geben, die du verdient hast."

Bedeutet übersetzt: "Ich habe nicht vor, mein Leben und meine Gewohnheiten auch nur einen Deut anzupassen. Aber wenn du dich anpasst, nicht meckerst oder nölst und dich mit dem Geringsten zufrieden gibst, dann kannst du diesen Platz in meinem Leben einnehmen." Und das hast du doch nicht wirklich vor, oder? Lass ihn ziehen. Beziehungsweise zieh du weiter und finde jemanden, der dich wirklich liebt.

6. "Es ist gerade nicht der richtige Zeitpunkt."

Oh einer geht noch, der ist auch wirklich gut! Fast könnte man auf diese Floskel reinfallen. 'Willkommen in der Endlosschleife!' Hier kannst du dich ewig an seine Seite stellen, warten, dass der richtige Zeitpunkt kommt und versauern! Der richtige Zeitpunkt wird mit diesem Exemplar Mann nie kommen.

von Sünje Nicolaysen