Home / Liebe & Psychologie / Beziehung

Liebe & Psychologie

Flirten im Internet: Die besten Online-Flirt-Tipps

von Fiona Rohde Erstellt am 28. Mai 2021
Flirten im Internet: Die besten Online-Flirt-Tipps© iStock

Du suchst nach Tipps, um online erfolgreicher zu filtern? Wir verraten dir, worauf es beim Flirten im Internet ankommt und verraten die besten Tipps für die Online-Partnersuche bei Tinder, Parship oder Finya.

Flirten im Internet ist schon ein bisschen anders als eine Frau oder einen Mann live und in Farbe kennenzulernen. Man sieht den anderen nicht, kann nicht spontan auf ihn reagieren, ihm nicht beim Reden in die Augen sehen, Ironie und Humor raushören.

Und man kann den anderen beim Online-Flirten anfangs nicht mit seiner ganzen Persönlichkeit samt Ausstrahlung beeindrucken, sondern muss sich mühevoll in sein Herz schreiben - und noch ganz nebenbei die restliche weibliche bzw. männliche Konkurrenz ausschalten. Gar nicht so einfach also. Hier ein paar Tipps, wie das Flirten im Internet trotzdem ganz easy klappt:

Online flirten: Profilbild sorgsam auswählen

Die Grundregeln beim Flirten im Internet sind klar: Ein Bild muss her. Profile mit Bild werden bis zu zehnmal häufiger angeklickt. Wenn Bild, dann aber bitte Folgendes beachten: Kein Fake Profilbild - das fliegt früher oder später eh auf.

Kein Bild, das zehn Jahre alt oder gephotoshoped ist. Keine halbnackten Bikinibilder oder solche, auf denen du so grimmig guckst wie Angela Merkel. Versuch es stattdessen lieber mit einem netten Porträt, das dich so zeigt, wie du bist. Wähle ein Bild aus, dass dich mit einem offenen und freundlichen Lächeln zeigt. Das kommt bei den meisten Männern gut an.

Überleg dir, wie du dich zeigen möchtest. Bist zu offenherzig, zurückhaltend, nachdenklich oder extrovertiert, lebenslustig oder eher Typ Mauerblümchen? Dein Gegenüber kennt dich nicht und sieht nur dieses eine Bild. Es wäre also perfekt, wenn dein Bild etwas über dich aussagt, und zwar über das, was dich ausmacht als Mensch. Wenn du z.B. leidenschaftliche Weltenbummlerin bist, dann zeig es auf dem Bild, wenn du ein Bücherwurm bist, geht auch das. Dein Bild ist die Eintrittskarte und deine Visitienkarten in einem. Deshalb will es gut überlegt sein.

Lies auch

Video: So daten wir heute laut einer aktuellen Studie

Video von Aischa Butt

Auch lesen: Die größten Fehler, die man beim Online-Dating machen kann

Flirten im Internet: Persönliche Infos, die Interesse wecken

Fall beim Flirten auf Online-Datingseiten nicht mit der Tür ins Haus, erwähne nicht alle deine Wehwehchen, Krankheiten, Fehltritte oder Liebesdesaster. Erzähl in den persönlichen Angaben zu deinem Profil etwas Spannendes von dir, was potenielle Dating-Partner neugierig macht.

Hast du ein verrücktes Hobby, spielst Rugby oder liebst Schinkenbrote mit Marmelade? Dann erwähne das! Immerhin musst du dich mit deinem Profil von tausenden von Frauen bzw. Männern abheben. Da musst du schon ein paar Asse aus dem Ärmel ziehen.

Die erste Kontaktaufnahme: Wer schreibt wen an?

Du bist unsicher, ob du jemanden aktiv anschreiben solltest oder lieber auf seine Resonanz warten willst?
Fakt ist auch: Dass nur Männer den ersten Schritt machen, ist antiquiert. Frauen sollten emanzipiert genug sein, um Menschen, die sie interessant finden, auch anzusprechen.

Mach dir immer klar: eine Absage von der anderen Seite ist überhaupt nichts Wildes. Das passiert und ist keine Ablehnung deiner Person. Denn das, was der andere bis dahin von dir weiß, besteht meist nur aus einem Bild und ein paar mickrigen Infos. Also trau dich, du hast dir nichts vergeben, wenn du den ersten Schritt machst und eine Abfuhr ist auch kein Drama, sondern Teil des Spiels.

Online-Flirt-Tipp: Was schreibt man in der ersten Nachricht?

Wenn du einen netten Kerl oder ein nettes Mädel beim Flirten im Internet entdeckt hast und denjenigen anschreiben willst, fasse dich grundsätzlich erst mal kurz. Einen Roman von zig Seiten will niemand von einer Unbekannten lesen. Konzentriere dich viel mehr auf eine Sache: die Gemeinsamkeiten. Gibt es etwas in euren Profilen, das euch verbindet? Seid ihr beide Katzenliebhaber, kocht gerne oder kommt aus derselben Stadt? Dann nimm das als Aufhänger.

Egal, was du schreibst: Versuch sympathisch und freundlich zu schreiben, aber erstmal unverfänglich und locker. Die Tatsache, dass du sie bzw. ihn kontaktierst, zeigt ja schon, dass du durchaus Interesse hast. Bleib ansonsten freundlich, aber unverbindlich. Viele Menschen schreckt es ab, wenn das Gegenüber zu "bedürftig" oder zwanghaft auf der Suche wirkt - auch beim Online-Flirten. Das klingt hart, ist aber leider psychologisch so bei vielen Menschen.

Eine andere Möglichkeit für die erste Nachricht: Mach deinem Gegenüber ein Kompliment, warum er dir aufgefallen ist, und was dich in seinem Profil angesprochen hat. Und: Fragen sind gut! Dann fällt ihm die Antwort leichter. Und: Du darfst auch gerne flirtig schreiben. Solange du ganz bei dir bleibst und dich nicht verstellst und somit falsche Erwartungen weckst, ist alles fein.

-> Auch Lust, jemanden kennenzulernen? Hier kannst du dich bei Parship anmelden*. Oder du meldest dich bei ElitePartner an*.

Flirten im Internet: Immer höflich bleiben

Wenn dich jemand anschreibt oder du ihn, dann sei genau so, wie du auch von deinem Gegenüber behandelt werden willst. Nett und respektvoll. Das sollte zum normalen Umgangston gehören. Eine gewisse entspannte Fröhlichkeit dürfte in den meisten Fällen ansteckend wirken.

Auch lesen: Partnersuche im Internet: Dos & Don'ts für Neulinge im Dating-Dschungel

Flirt-Tipp: Nicht zu viel auf einmal

Lass es beim Flirten im Internet langsam angehen. Ein kleiner unterhaltsamer Flirt, der dem anderen zeigt, dass man ihn interessant findet und gleichzeitig das Interesse des anderen weckt bzw. aufrecht erhält - darum geht es.

Schreib ihm über deinen Tag, was dich gerade gefreut hat und welche kleinen Eigenarten du noch so hast. Immer dran denken: Das hier ist ein Flirt. Kein Bewerbungsgespräch. Also texte ihn nicht zu und erschlage ihn nicht mit zu vielen Details. Ihr habt Zeit. Erst nach und nach kann der lockere Flirt in eine tiefere Unterhaltung übergehen. Aber Achtung: Die Initiative sollte nicht immer nur von dir ausgehen. Wenn dein Gegenüber nur auf Nachfrage und auf jede fünfte Nachricht reagiert, nimm mal den Fuß vom Gas.

Egal ob online oder analog: Aufmerksamkeit ist ein Muss beim Flirten

Auch wenn es banal klingt: Sei aufmerksam und merk dir, was er geschrieben hat. Dann kannst du beim nächsten Mal darauf eingehen und musst nicht erst uncharmant nachfragen, ob er der mit der Katze war oder der mit dem Peugeot. Gerade wenn du mit mehreren Kandidaten schreibst und noch keinen persönlich kennst, kommt man schnell durcheinander.

Wichtig: Nicht zu schnell zu viel von sich preisgeben

Bei aller Lockerheit, die in Online-Flirts liegt: Denk dran, dass es Menschen gibt, die die Anonymität des Internets für ihre unseriösen Zwecke nutzen. Fragt er dich vorschnell nach neuen Bildern, die mehr von dir zeigen, nach Bikinifotos und Aktbildern, sollten deine Alarmglocken schrillen. In solchen Fällen ist es besser, dich zu distanzieren. Wenn du den anderen besser kennst und gut einschätzen kannst, dann ist es etwas anderes. Aber sei vorsichtig bei Fremden, bitte.

Auch lesen: Flirten auf Tinder: 10 erprobte Tipps, wie euer Chat zum Erfolg wird

Online flirten: Nachfragen ist okay

Wenn er dich bereits beim ersten Kontakt mit intimen Vorlieben und Wünschen überfällt oder Druck macht, sich schnell zu treffen, dann frag ihn offen, warum er es so eilig hat. Lieber vorher fragen, statt mit einem unguten Gefühl ein Treffen vereinbaren. Letztlich sollten beide Seiten ein wenig Vertrauen aufbauen können.

Flirten im Internet: Wann Nummern tauschen?

Ihr habt ein wenig geschrieben, geflirtet und euch gegenseitig für interessant befunden? Irgendwann wird es etwas nervig, sich ständig via Tinder und Co. zu schreiben und man schlägt sich vor, auf andere Netzwerke und Medien auszuweichen. Zum Beispiel auf Facebook, um dort Nachrichten und Chat zu nutzen oder eben auf Whats App und Konsorten. Mach das, wenn du ein gutes Gefühl hast. Hast du bei dem Gedanken daran, ihm deine Nummer zu geben, Bauchschmerzen, kannst du seine Anfrage verneinen.

Auch lesen: Studie zeigt: Wer die 40% Regel beim Flirten befolgt, ist am begehrtesten

Online-Flirt: Wann sollte man sich treffen?

Früher oder später kommt beim Flirten im Internet der Wunsch auf, sich endlich persönlich zu sehen. ​Fragt er partout nicht nach einem Date, kannst du selbst aktiv werden. Reagiert dein Online-Flirt darauf nicht oder findet er immer wieder Ausreden, warum er keine Zeit für ein persönliches Treffen hat, dann solltest du ihn abhaken.

Es ist nun mal so: Hat er ernsthaftes Interesse an dir, dann wird er Zeit für dich freischaufeln. Ausreden sind ein Zeichen dafür, dass es ihm mit dir nicht ernst ist. In dem Fall solltest du Abstand von dem Online-Flirt nehmen, bevor sich noch tiefe (unerwiderte) Gefühle bei dir entwickeln.

Was, wenn der Kontakt immer wieder einschläft?

Ihr schreibt euch schon länger, telefoniert vielleicht auch schon mit einander, aber irgendwie schläft der Kontakt zwischen euch immer wieder ein? Dann schau, ob nur du es bist, die hier noch am Ball bleibt. Vielleicht hat der andere das Interesse verloren oder jemand anderen gedatet. Vielleicht wirkte dein Auftreten aber auch kühl bzw. wurde so von deinem Gegenüber gedeutet und er oder sie denkt, du hättest kein Interesse? Warum auch immer er sich zurückzieht: Sprich es an. Nur so gewinnst du Klarheit und ersparst dir nächtelanges Grübeln oder gar Herzschmerz.

Vielleicht gibt es ja einen Grund dafür, dass es nicht zu einem engeren Kontakt kommt. Sei es, dass jemand schüchtern ist, beruflich total im Stress oder sonst keine Zeit und Möglichkeit hatte, sich zu melden. Gründe gibt es viele. Und halt eben auch den, dass es für dein Gegenüber eben nicht reicht. Auch eine Info wert.

* Affiliate-Link

Das könnte dir auch gefallen