Home / Liebe & Psychologie / Beziehung / 7 unrealistische Erwartungen, die wir an Männer stellen und die sie niemals erfüllen können

© Getty Images
Liebe & Psychologie

7 unrealistische Erwartungen, die wir an Männer stellen und die sie niemals erfüllen können

von Nadine Jungbluth Veröffentlicht am 26. Oktober 2015

Und es liegt nicht an den Männern, sondern an den Erwartungen!

1. "Meine Hobbys sollen auch deine sein!"

Du bist sooo verliebt und möchtest am liebsten jede Sekunde mit deinem Schatz verbringen. Da wäre es natürlich praktisch, wenn er an den gleichen Dingen Spaß hat wie du. Zusammen die Lieblingsserie schauen, gemeinsam zum Yoga gehen und danach eine Runde Bummeln in der Stadt...

Sorry, Mädels, aber die meisten Männer können mit unseren typischen Frauen-Vorlieben wenig anfangen. Wenn du und dein Partner gemeinsame Hobbys habt, dann ist das natürlich toll. Aber niemand kann von seinem Mann erwarten, dass er auf einmal sämtliche Dinge toll findet, auf die man selbst steht. Schließlich hat jeder eigene Vorlieben und Interessen - und das ist auch gut so!

2. "Schau nicht anderen Frauen hinterher!"

Du erwischst deinen Freund dabei, wie er der hübschen Kassiererin in den Ausschnitt spinkst? Oder wie er im Schwimmbad sichtlich gut gelaunt eine Gruppe Mädels im Bikini beobachtet?

Kein Grund, direkt auszuflippen! Gucken ist erlaubt - mehr aber nicht, lautet die Devise. Schließlich schauen wir doch auch ganz gerne hin, wenn ein gut gebauter Adonis an uns vorbeischlendert. Warum auch nicht? Wir sind alle nur Menschen und springen auf visuelle Reize an! Das liegt ganz einfach in der menschlichen Natur. Solange es beim Schauen bleibt, ist doch alles in bester Ordnung.

3. "Du musst mich auch ohne Worte verstehen."

Warum hat er jetzt schon wieder zum Kinoabend zugesagt, obwohl er doch wissen müsste, dass ich keine Lust darauf habe? Überraschung: Männer können keine Gedanken lesen.

Er weiß nicht, was in deinem Kopf vorgeht, außer, du sagst es ihm. Auch wenn wir es toll fänden, wenn er uns jeden Wunsch von den Augen ablesen könnte - dieses Talent hat selbst der einfühlsamste Mann nicht. Hin und wieder klappt es vielleicht, und dann freuen wir uns darüber. Aber wenn er mal wieder völlig im Dunkeln tappt und sich nicht erklären kann, warum wir sauer sind, sollten wir uns daran erinnern, dass er eben kein Hellseher ist.

4. "Ich muss dir wichtiger sein als deine Freunde!"

Er geht zum Männerabend, obwohl du ihn heute gerne für dich gehabt hättest? Ständig hängt er mit seinen Kumpels rum und hat viel zu wenig Zeit für dich?

Jetzt erstmal tief durchatmen. Und ganz objektiv einen Blick auf die ganze Sache werfen. Wir können nicht von ihm verlangen, dass er all seine sozialen Kontakte schleifen lässt, nur weil wir plötzlich in sein Leben treten. Zeit mit seinen Freunden zu verbringen, ist für jeden wichtig und gehört einfach dazu. Das bedeutet nicht, dass wir ihm unwichtig sind. Aber seine Freunde eben auch nicht. Die Woche hat sieben Tage - da lässt sich bestimmt genügend Zeit für Freunde UND Freundin finden.

5. "Deiner Wohnung würde eine weibliche Hand guttun."

Auf seinem Regal türmen sich die Staubkörner statt Duftkerzen, auf dem Kleiderhaufen am Boden befindet sich mehr Kleidung als im Schrank selbst und die abgeranzten Sofakissen stammen noch aus seinem Kinderzimmer? Dich ekelt es schon beim Gedanken daran, aber deinen Freund stört es nicht im Geringsten.

Es gibt extrem ordentliche Menschen, extrem unordentliche und eine Menge irgendwo dazwischen. Die Wahrscheinlichkeit, dass du und dein Partner genau das gleiche Sauberkeitsverständnis habt, ist daher nicht sehr groß. So lange ein Mindestmaß an Sauberkeit gegeben ist (wir sprechen hier nicht von einem Messie!), solltest du über sein kreatives Chaos hinwegsehen. Seine Wohnung ist nämlich immer noch seine und deine ist deine. Und wenn es rein um die Ästhetik geht: Hier sind die meisten Männer nicht ganz so bewandert. Schenk ihm doch einfach ein paar Kerzen und neue Sofakissen. Problem gelöst.

6. "Du musst mich bedingungslos lieben!"

Nein, Liebe ist nicht bedingungslos. Das ist ein utopischer Gedanke. Worum müssten wir uns denn noch bemühem. wenn die Liebe keine Bedingungen hätte? Er liebt dich, weil er dich auf eine bestimmte Art und Weise kennen und lieben gelernt hat. Weil du so bist, wie du bist. Weil du bestimmte Dinge tust und andere Dinge nicht tust.

Wenn du plötzlich etwas an dieser Konstellation veränderst, dann kann das auch die Liebe verändern - positiv, aber auch negativ.

7. "Du sollst mich nicht für mein Äußeres lieben!"

"Was liebst du eigentlich an mir?" ... "Hm ... du hast schöne Augen. Und Haare ..." So lautet meist die spontane Antwort, die Frauen von ihren Partnern auf diese so unbeliebte Frage bekommen. Und direkt läuten die Alarmglocken: Liebt er mich etwa nur, wegen meines Aussehens? Dieser oberflächliche Kerl!

Jetzt mal halblang. Sicherlich liebt er dich nicht nur wegen deines Aussehens. Das Problem ist einfach nur, dass die meisten Männer mit einer solchen Frage aus dem Nichts erst einmal heillos überfordert sind (wir wären es auch, nur bekommen wir solche Fragen meist nicht gestellt). Also stammelt er schnell irgendetwas, was ihm in den Kopf kommt - und das sind eben meistens Äußerlichkeiten. Die 'schönen Augen' blicken ihn ja auch gerade fragend an, während dein toller Humor, dein großes Herz oder deine fürsorgliche Art ihm erst später einfallen.

Natürlich liebt er dein Aussehen! Es gehört schließlich zu dir, genau wie dein Charakter. Alles zusammen macht dich aus und ist auch das, was er an dir liebt. Die Frage kannst du dir also von heute an einfach ersparen. Er liebt dich. Punkt.

von Nadine Jungbluth