Home / Liebe & Psychologie / Beziehung / "Der ist zu nett!" - Warum wir IMMER auf die Bad Boys stehen

© iStock
Liebe & Psychologie

"Der ist zu nett!" - Warum wir IMMER auf die Bad Boys stehen

von Fiona Rohde Veröffentlicht am 24. April 2016

Warum wollen wir Frauen eigentlich nie die netten Kerle? Kann man denn überhaupt ZU nett sein?

Eigentlich ist es total verrückt. Da ist ein netter Mann. Einer, der uns ohne Zögern die Sterne vom Himmel holt, der uns niemals das Herz brechen wird, der immer gut zu uns ist - und was passiert? Nichts. Löst er Begehren, Schmacht und große Emotionen in uns aus? Fehlanzeige.

​Ganz anders beim Typ Arschloch. Da gerät unser Blut schon in Wallung, wenn er seine Spielchen anfängt. Immer ein bisschen Zuckerbrot und Peitsche. Mal ist er da, mal unerreichbar. Mal ist er lieb, dann wieder zum Abgewöhnen. Und ist klar, was jetzt kommt? Unsere Gefühle stehen Kopf und wir träumen von nichts anderem, als diesem semi-netten Kerl, der uns sicherlich einiges an Ärger und Kummer bereiten wird.

Warum wollen wir immer die bösen Kerle und nicht die netten? Leider sind Partner, die ständig verfügbar und zu haben sind, nicht so reizvoll für uns. Geht der geliebte Mensch jedoch ein Schrittchen zurück, schon sind wir zur Stelle, haben Verlustängste und umgarnen ihn wie am ersten Tag. Nur leider machen nette Männer genau das nicht. Sie gehen kein kleines Schrittchen zurück.

Den Jagdinstinkt wecken

Das Prinzip einer ausgeglichenen Partnerschaft ist so einleuchtend wie simpel: Das Geben und Nehmen muss sich einigermaßen die Waage halten. Sonst hofiert er uns bis zum Sankt Nimmerleinstag und wir sind einfach nur noch genervt.

Studien zeigen, dass wir etwas, worum wir kämpfen und in das wir investieren mussten, höher und als erstrebenswerter einstufen als etwas, was uns in den Schoß fällt. Wird man vom Partner mit Aufmerksamkeit, Geschenken und Zeit überhäuft, fühlt man sich eher bedrängt und irritiert.

Also doch der alte Spruch: "Mach dich rar, sei ein Star"? Braucht man wirklich immer den guten, alten Jagdinstinkt, wenn es um die Liebe geht? Müssen wir einander versetzen und links liegen lassen, damit die Gefühle in Wallung geraten? Die Wissenschaft ist realistisch und sagt: ja. Zumindest hätte das zur Folge, dass der andere aufmerksam wird. Sich gedanklich mit uns beschäftigt, warum wir ihn schlecht behandelt haben. Aber würde die Liebe dann nicht zu einem reinen Spielchen verkommen? Niemand will den, den man liebt, mies behandeln, nur um begehrter zu sein. Und umgekehrt genauso.

Zum Glück ist es meist eine Frage der Zeit, bis das Blatt sich wendet. Zu Gunsten der netten Männer. Denn ab einem gewissen Alter haben viele Frauen keine Lust mehr auf die Macken und das Ego-Verhalten der Bad Boys. Da wird der nette Mann zum Traumpartner, einfach weil er verlässlich und ehrlich ist. ​Weil man sich mit ihm zutraut, eine Familie zu gründen und in die Zukunft zu starten. Deshalb liebe nette Männer: Haltet durch! Natürlich gibt es auch die Fraktion der Frauen, die ein Leben mit euch auch nach der magischen 30 nicht spannend und reizvoll findet. Aber viele Frauen ändern ihre Meinung und kommen zu dem Schluss, dass letztlich IHR es seid, mit denen sie sich mehr vorstellen können, als ein paar wilde Nächte und eine aufregende Zeit.

von Fiona Rohde