Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Anti-Aging Secrets: 6 Gewohnheiten von Frauen mit toller Haut

© unsplash.com
Fashion & Beauty

Anti-Aging Secrets: 6 Gewohnheiten von Frauen mit toller Haut

von Inga Back Veröffentlicht am 26. März 2019
207 mal geteilt

Ihr wünscht euch eine schöne und gesund aussehende Haut? Dann solltet ihr diese 6 Dinge in eure Beauty-Routine integrieren.

Wie schaffen es Stars wie Salma Hayek und Jennifer Aniston mit (fast) 50 noch auszusehen wie mit 30? Böse Zungen mögen behaupten, das gehe nur mit einem guten Beauty-Doc.

​Doch es gibt auch natürliche und nicht invasive Methoden, um den Alterungsprozess zu verlangsamen. Glücklicherweise sind viele davon weder teuer, noch besonders aufwendig.

1. Immer brav abschminken

Die wohl wichtigste aller Hautpflege-Regeln lautet: Schminkt euch jeden Abend ab. Foundation, Puder und Co. können sonst eure Poren verstopfen und das führt nicht nur zu Pickeln oder Mitessern, sondern auch zu einem fahlen Teint. Ganz zu schweigen davon, dass sich eure Haut in der Nacht regenerieren soll, damit sie lange prall und faltenfrei bleibt. Das geht allerdings nur, wenn sie nicht mehr mit Schminke und Schmutz vom Tag belastet ist.

Lest hier, wie ihr euch abends richtig abschminkt.

2. Jeden Tag Sonnenschutz auftragen

Wie ihr seht, beginnen wir mit den Basics. Ein weiterer Faktor ist mindestens genauso wichtig: Wer keinen Sonnenschutz aufträgt, kann noch so viel Feuchtigkeitscreme benutzen, die Haut wird altern - und das schnell.

Darum können wir den zweiten Punkt auf dieser Liste gar nicht genug betonen: Verwendet jeden Tag Sonnenschutz - auch im Winter. UVA-Strahlen dringen sonst tief in die Haut ein und zerstören dort das Gerüst aus Elastin und Kollagen. Die Folge: Falten. Wer täglich Sonnenschutz verwendet, kann das jedoch verhindern und die Faltenbildung so deutlich abmildern und sogar um Jahre hinauszögern.

3. Auf Antioxidantien setzen

"Mein Dermatologe hatte mir damals empfohlen, regelmäßig antioxidative Gesichtspflegen zu verwenden, um meine Haut vor vorzeitigen Alterungserscheinungen zu schützen", verrät uns Delia Fischer - die Gründerin des Online Shopping-Clubs Westwing. Doch was genau sind Antioxidantien?

Auch auf gofeminin.de: Anti-Aging-Food: Diese 10 Lebensmittel sorgen für glatte Haut

Wenn es um eine schöne und frische Haut geht, sind freie Radikale unser absoluter Feind. Das Problem dabei ist, dass sie uns täglich immer und überall begegnen. Freie Radikale entstehen beim Stoffwechsel. Sie treten jedoch in besonders hoher Konzentration bei verschmutzter Luft auf. Hallo, Stadtluft! Sie sind Moleküle, denen ein Elektron fehlt. Das heißt: Sie versuchen umliegenden Molekülen Elektronen wegzunehmen. So schädigen sie unsere Hautzellen und verursachen Falten, schlaffe Haut und sogar Pigmentstörungen.

Um das zu verhindern, müssen wir unsere Zellen also schützen und genau hier kommen Antioxidantien ins Spiel. Sie haben nämlich mehr Elektronen, als sie brauchen und geben Radikalen somit freiwillig welche ab. Das Gute dabei ist, dass wir Antioxidantien sowohl über Pflegeprodukte als auch über die Nahrung aufnehmen können.

Es stecken zum Beispiel jede Menge Antioxidantien in Beeren oder Kidneybohnen, aber auch in Tomaten, Nüssen oder in Kartoffeln.

4. Täglich viel Wasser trinken

Unsere Zellen bestehen zu großen Teilen aus Wasser. Es ist also nur logisch, dass an unserer Haut direkt erkennbar wird, ob wir ausreichend trinken. Wenn wir genug trinken, wird unsere Haut besser durchblutet, die Zellen werden mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und die Haut wird quasi von innen aufgepolstert. Gleichzeitig werden Abfallstoffe leichter abtransportiert. Die Haut wird also praller und reiner.

5. Frucht- und Milchsäure Peelings machen

Im Gegensatz zu mechanischen Peelings, sind in Säuren keine Schleifpartikel enthalten. So wird die Haut besonders schonend gepeelt. Durch chemische Prozesse werden abgestorbene Hautschuppen entfernt und Poren bis in die Tiefe gereinigt. Die Haut wird so nicht nur reiner, sie wird auch bei der Kollagenproduktion unterstützt und der Feuchtigkeitshaushalt wird verbessert.

Ein kleiner aber feiner Zusatz, den viele Frauen noch nicht für sich entdeckt haben, der aber einen großen Unterschied machen kann!

6. Seren mit Hyaluronsäure verwenden

Hyaluronsäure klingt im ersten Moment eher chemisch, sie kommt jedoch von Natur aus in unserer Haut vor. Dort stützt sie das Kollagen und Elastin und sorgt dafür, dass unsere Haut straff aussieht. Ab dem 25. Lebensjahr verabschiedet sich das Hyaluron jedoch nach und nach, sodass unsere Haut an Spannkraft verliert.

Dem können wir entgegenwirken, indem wir auf Seren mit Hyaluron setzen. Manche Kosmetikfirmen entwickeln sogar spezielle Pflegeprodukte, die die Enzyme ausbremsen, die für den Abbau von Hyaluron verantwortlich sind.

Noch mehr Beauty-Tipps für glatte Haut findet ihr hier:

Feuchtigkeits-Boost: So haltet ihr eure Haut jung, frisch und strahlend

Beauty-Retter: Diese 5 Produkte sollte jede Frau ab 30 besitzen

Skin Food: Wenn du das isst, bekommst du weniger Falten

Loading...
von Inga Back 207 mal geteilt