Home / Mode & Beauty / Make-up & Pflege

6 Beauty-Tricks, mit denen deine Haut lange schön bleibt

von gofeminin Erstellt am 17. Mai 2021
6 Beauty-Tricks, mit denen deine Haut lange schön bleibt© Getty Images

Du wünschst dir eine schöne und gesund aussehende Haut? Dann solltest du ab sofort auf diese 6 Dinge in deiner Beauty-Routine achten.

Wie schaffen es Stars wie Andie MacDowell und Iris Berben mit über 60 noch auszusehen wie mit 40? Böse Zungen mögen behaupten, das gehe nur mit einem guten Beauty-Doc.

​Doch es gibt auch natürliche und nicht invasive Methoden, um den Alterungsprozess zu verlangsamen und die Haut lange glatt und geschmeidig zu halten. Glücklicherweise sind viele davon weder teuer noch besonders aufwendig. Hier kommen die sechs wichtigsten Beauty-Tricks, mit denen eure Haut lange schön bleibt.

1. Immer brav abschminken

Die wohl wichtigste aller Hautpflege-Regeln lautet: Schminkt euch jeden Abend ab. Foundation, Puder und Co. können sonst eure Poren verstopfen und das führt nicht nur zu Pickeln oder Mitessern, sondern auch zu einem fahlen Teint. Ganz zu schweigen davon, dass sich eure Haut in der Nacht regenerieren soll, damit sie lange prall und faltenfrei bleibt. Das geht allerdings nur, wenn sie nicht mehr mit Make-up und Schmutz vom Tag belastet ist.

Besonders beliebt für sensible, trockene Hauttypen ist Cleansing Oil. Es befreit die Haut von Schmutz, Talg und Make-up und schont dabei die natürliche Schutzbarriere. Die Haut wird porentief gereinigt und fühlt sich dank der nährenden Wirkstoffe nach der Reinigung wunderbar glatt und geschmeidig an.

Wer eher ölige oder Mischhaut hat, kann auch zu einem milden Waschgel greifen. Wichtig: Finger weg von aggressiven Gesichtsreinigern! Das gilt vor allem für Reinigungsprodukte speziell für unreine Haut. Häufig enthalten sie Alkohol und entfetten die Haut zu stark.

2. UV-Schutz für das Gesicht

Es gibt wohl kaum ein wichtigeres To-do für schöne, glatte Haut als eine gute Sonnenschutzcreme aufzutragen. UV-Strahlen können ohne Schutz nicht nur zu Hautkrebs führen. Sie gehören auch zu den Hauptursachen für die Hautalterung. Was außerdem viele unterschätzen: UV-Strahlen gelangen nicht nur im Sommer auf unsere Haut. Auch an kälteren Tagen ist unsere Haut draußen UV-Strahlen ausgesetzt.

Eine leichte Möglichkeit, die Haut im Gesicht vor Sonnenstrahlen zu schützen, ist eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor. Im Sommer solltet ihr den UV-Schutz dann am besten aufstocken und die Tagescreme um eine Sonnenschutzcreme erweitern. Wir empfehlen euch zu Cremes speziell für das Gesicht zu greifen, um Irritationen und einen öligen Glanz zu vermeiden. Sonnencreme für das Gesicht ist an die besonderen Bedürfnisse dieses Hautareals besser angepasst.

Ein anderer Pluspunkt: Viele Sonnencremes für das Gesicht bringen mittlerweile neben dem UV-Schutz weitere Vorteile für die Gesichtshaut mit. Eine top Auswahl für unterschiedliche Hauttypen gibt es beispielsweise von Garnier Ambre Solaire: Die Anti-Age Super UV Sonnenschutzcreme LSF50 bietet nicht nur einen sehr hohen UV-Schutz, sondern sorgt dank der Formel mit Hyaluronsäure für das perfekte Pflege-Extra. So werden vorzeitiger Hautalterung durch UV-Strahlen vorgebeugt und erste Fältchen gemildert.

Eine praktische Ergänzung dazu ist das Super UV Over-Make-Up Spray LSF50. Das Produkt wird wie ein frischer, ultra-leichter Nebel auf das Gesicht gesprüht. Da es nicht fettet und keine weißen Flecken auf der Haut hinterlässt, kann das Spray auch unterwegs über dem Make-up aufgetragen werden.

Hier findet ihr alle Produkte der Garnier Ambre Solaire-Linie zum Nachshoppen.*

3. Auf Antioxidantien setzen

Wenn es um eine schöne und frische Haut geht, sind freie Radikale unser absoluter Feind. Das Problem dabei ist, dass sie uns täglich immer und überall begegnen. Freie Radikale entstehen beim Stoffwechsel. Sie treten jedoch in besonders hoher Konzentration bei verschmutzter Luft auf. Hallo, Stadtluft! Das heißt: Sie sind sehr reaktiv und versuchen umliegenden Molekülen Elektronen wegzunehmen. So schädigen sie unsere Hautzellen und verursachen Falten, schlaffe Haut und sogar Pigmentstörungen.

Um das zu verhindern, müssen wir unsere Zellen also schützen und genau hier kommen Antioxidantien ins Spiel. Sie bekämpfen und neutralisieren freie Radikale. Das Gute dabei ist, dass wir Antioxidantien sowohl über Pflegeprodukte als auch über die Nahrung aufnehmen können. Es stecken zum Beispiel jede Menge Antioxidantien in Beeren oder Kidneybohnen, aber auch in Tomaten, Nüssen, Kartoffeln und hochwertigen Pflanzenölen.

Übrigens: Auch mit der passenden Sonnencreme für das Gesicht könnt ihr eure Haut vor Umweltbelastungen schützen. Das Garnier Anti-Oxidativ Super UV Sonnenschutzfluid LSF50+ mit Hyaluronsäure, zieht schnell in die Haut ein, versorgt sie mit viel Feuchtigkeit und schützt sie vor negativen Umwelteinflüssen.

4. Täglich viel Wasser trinken

Unsere Zellen bestehen zu großen Teilen aus Wasser. Es ist also nur logisch, dass an unserer Haut direkt erkennbar wird, ob wir ausreichend trinken. Wenn wir genug trinken, wird unsere Haut besser durchblutet, die Zellen werden mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und die Haut wird quasi von innen aufgepolstert. Gleichzeitig werden Abfallstoffe leichter abtransportiert. Die Haut wird also praller und reiner.

Testet es selbst und trinkt zwei Wochen lang jeden Tag lang 2-3 Liter Wasser. Ihr werdet schnell merken, dass eure Haut praller und rosiger wirkt.

5. Auch bei der Abend-Routine eine Gesichtscreme verwenden

Nachts sind unsere Hautzellen besonders aktiv und aufnahmefähig für pflegende Wirkstoffe. Die optimale Gelegenheit also für eine feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme. Wer alles richtig machen möchte, verwendet abends eine Nachtcreme. Im Gegensatz zur Tagescreme besitzt die Nachtpflege keinen Lichtschutzfaktor und ist speziell darauf ausgelegt, den Regenerationsprozess der Haut über Nacht zu unterstützen.

Das gilt übrigens nicht nur für die Haut im Gesicht. Gerade im Sommer solltet ihr auch dem Körper am Abend etwas Pflege gönnen, um die Feuchtigkeitsreserven wieder aufzufüllen. Besonders angenehm können After-Sun-Produkte sein. Sie spenden der Haut viel Feuchtigkeit, mildern Spannungsgefühle und beruhigen die Haut.

Produkttipp: Die beruhigende, sanft bräunende After Sun von Garnier Ambre Solaire hydriert die Haut und verstärkt zusätzlich die Sommerbräune. Wir haben die bräunende After Sun Lotion selbst getestet und sind begeistert. Sie eignet sich bei empfindlicher Haut und zaubert helle Haut einen Hauch dunkler.

6. Frucht- und Milchsäure Peelings machen

Im Gegensatz zu mechanischen Peelings, sind in Säuren keine Schleifpartikel enthalten. So wird die Haut besonders schonend gepeelt. Durch chemische Prozesse werden abgestorbene Hautschuppen entfernt und Poren bis in die Tiefe gereinigt. Die Haut wird so nicht nur reiner, sie wird auch bei der Kollagenproduktion unterstützt und der Feuchtigkeitshaushalt wird verbessert.

Etwas Wichtiges zum Schluss: Hautpflege ist immer sehr individuell. Ob die von uns beschriebenen Tipps oder vorgestellten Produkte für euch funktionieren, könnt nur ihr selbst beurteilen. Wenn ihr eine sehr sensible Haut habt, die zu Irritationen neigt, kann es ratsam sein, einen Hautspezialisten aufzusuchen. So findet ihr garantiert die Pflege, die zu den Bedürfnissen eurer Haut passt.

390 mal geteilt