Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Mega-Trend: Ist Color-Correcting DIE Lösung für all unsere Teint-Probleme?

© Instagram / desiperkins
Fashion & Beauty

Mega-Trend: Ist Color-Correcting DIE Lösung für all unsere Teint-Probleme?

von Ga-Young Park Veröffentlicht am 14. September 2016
219 mal geteilt

Nur ein Social-Media-Hype oder tatsächlich ein Beauty-Hit: Warum sind Color-Correcting-Produkte ein Beauty-Bestseller?

Mintgrün, Flieder, Lachs oder Zitronengelb: Die neuen pastellfarbenen Beauty-Helfer machen dem hautfarbenen Concealer Konkurrenz. Seit Beauty-Blogger ihre Gesichter in Pastelltönen eintauchen, ist die Nachfrage nach Color-Correcting-Produkten groß. Dabei ist die Grundidee dahinter ganz einfach: die Lehrer der Komplementärfarben.


Liegen die jeweiligen Farbkasten-Gegenspieler nebeneinander, nimmt das menschliche Auge sie als Kontrast wahr. Schichtet man sie übereinander, neutralisieren sich die gegensätzlichen Farben. Das bedeutet: Rote Pickelchen verschwinden unter grünstichigem Concealer, während man blaustichige Äderchen oder sogar Augenringe mit Gelb in den Griff bekommt. Wenn ihr den Eindruck habt, dass eure Haut "ungesund" aussieht, dann könnt ihr mit einem fliederfarbenen Primer für einen gesunden Teint sorgen. Wirkt die Haut müde und fahl, dann sind Pfirsichtöne ideal.

Fein korrigiert: Color-Corrector

NYX Color Correcting Concealer, 11,99 € © NYX

Color-Correcting bei Rötungen

Falsche Ernährung, Hormonumstellung oder einfach nur Stress: Viele Frauen leiden unter Pickeln. Doch unter einem pastellgrünen Color-Corrector verschwinden sowohl punktuelle als auch großflächige Rötungen. Auch verstopfte Poren, die leicht rötlich sind, Hautunreinheiten und Vernarbungen lassen sich mit grünem Concealer oder Puder unter der Foundation abdecken.

Bye bye Augenringe! Color-Correcting für den Blaustich

Jede Frau (und auch mancher Mann) hat einen hautfarbenen Concealer in der Make-up-Tasche. Doch war die Nacht besonders kurz, dann sind unsere Augenringe hartnäckig. Unser Tipp: Neutralisiert die blauen Äderchen oder dunkle Schattierungen unter den Augen mit einem gelben Color-Corrector. Wenn ihr helle Haut habt, eignen sich eher zitrusgelbe Töne. Wer eine dunkle Haut hat, sollte sich für einen Color-Corrector mit mehr Orange-Anteil entscheiden.

Nie wieder Gelbstich!

Besonders wenn wir gestresst sind oder körperlich nicht fit, wirkt unsere Haut müde und leicht gelbstichig. Mit kühlen Lila- und Blautönen zaubert ihr einen frischen Glow auf euren Teint. Hier gilt: Weniger ist mehr. Besonders starke Flieder- oder Lilanuancen solltet ihr nur sparsam einsetzen.

Weg mit dunklen Pigmentflecken

Wer kennt das nicht? Pickelnarben oder auch Pigmentstörungen hinterlassen dunkle Flecken und Male auf der Haut. Sie lassen die Haut älter, fahler und müde aussehen. Jeder weiß: Je gleichmäßiger der Ton, umso frischer wirkt die Haut. Und genau da kommen die lachsfarbenen Color-Corrector zum Einsatz. Besonders auf Hautstellen, die mehrere Schattierungen aufweisen, können sie Wunder vollbringen.

So kommt Color-Correcting zum Einsatz!

von Ga-Young Park 219 mal geteilt