Home / Mode & Beauty / Make-up & Pflege

Einfach, aber effektiv: So geht Hautpflege-Routine ab 40

von gofeminin Erstellt am 11.10.21 um 10:00
Einfach, aber effektiv: So geht Hautpflege-Routine ab 40 © Getty Images

Je älter wir werden, umso anspruchsvoller wird unsere Haut. Damit sie möglichst lange jung, prall und frisch aussieht, ist es wichtig, ihre Bedürfnisse zu kennen und sie richtig zu pflegen. Wie unsere Beauty-Routine ab 40 aussehen sollte und was unsere Haut jetzt unbedingt braucht, verraten wir euch.

Bitte einmal ganz stark sein: Wenn wir älter werden, altert auch unsere Haut. Dass sich in unserem Gesicht irgendwann feine Linien und Falten zeigen, ist ein ganz natürlicher Prozess, den wir nicht komplett stoppen können. Aber, jetzt kommt die gute Nachricht: Wir können die Hautalterung verlangsamen. Wie? Ganz einfach. Indem wir unsere Haut mit den richtigen Beauty-Produkten pflegen. Besonders ab 40 ist genau der richtige Zeitpunkt, seine tägliche Hautpflege-Routine zu überdenken und gegebenenfalls anzupassen.

Was braucht unsere Haut ab 40?

Mit zunehmendem Alter bildet die Haut weniger Hyaluronsäure, Kollagen und Elastin. Außerdem verlangsamt sich die Zellerneuerung. Die Folge ist, dass die Haut trockener wird, an Spannkraft verliert und Falten bildet. Dem können wir aber entgegensteuern. Und zwar, indem wir Pflege-Produkte mit Inhaltsstoffen verwenden, die unserer Haut jetzt fehlen:

  • Hyaluronsäure spendet Feuchtigkeit und sorgt für Festigkeit.
  • Kollagen schützt die Haut vor dem Austrocknen und macht sie elastischer.
  • Vitamin A (Retinol) unterstützt die Bildung neuer Hautzellen und fördert den Kollagenaufbau. Es glättet die Haut und verleiht ihr mehr Frische.
  • Vitamin C hat eine antioxidative Wirkung und schützt die Hautzellen vor schädlichen Umwelteinflüssen. Es stimuliert zudem die Kollagenbildung der Haut und verleiht ihr mehr Spannkraft.
  • Vitamin E besitzt ebenfalls eine antioxidative Wirkung. Es schützt die Haut vor freien Radikalen, wie der UV-Strahlung, und glättet Fältchen
  • Leinsamen-Extrakt gilt als super effektiver Anti-Aging-Wirkstoff. Es steigert die Kollagenproduktion der Haut und soll so Falten reduzieren.
  • Prä- und probiotische Extrakte stärken die Hautschutzbarriere und bringen die Haut ins Gleichgewicht.

So sollte unsere Hautpflege-Routine ab 40 aussehen

Unsere Haut wird ab 40 immer anspruchsvoller. Da wir das wissen, sollten wir alles dafür tun, ihren Bedürfnissen gerecht zu werden. Dazu zählt eben auch die richtige Pflege-Routine, damit unsere Haut gesund aussieht und strahlt.

#1 Reinigung
Morgens sollten wir unser Gesicht als erstes gründlich reinigen - auch, wenn man diesen Schritt aus Zeitknappheit gerne mal überspringen möchte. Denn über Nacht sammelt sich jede Menge Talg und Schmutz auf unserer Haut an, die Unreinheiten begünstigen.

© Getty Images

#2 Gesichtsserum
Nach der Reinigung ist unsere Haut besonders aufnahmefähig für weitere Wirkstoffe. Wahre Wunder kann jetzt ein Serum vollbringen. Das Besondere an Seren ist, dass sie viele pflegende Inhaltsstoffe in hochkonzentrierter Form enthalten, die tief bis in die untersten Hautschichten dringen und unseren Teint so zum Strahlen bringen. Und nicht nur das: Auch die nachfolgende Pflege wirkt viel intensiver, wenn wir vorher ein Serum auftragen. Ein beliebtes Anti-Aging-Serum ist zum Beispiel das Advanced Génefique von Lancôme, das unter anderem Vitamin C, Hyaluronsäure sowie prä- und probiotische Extrakte enthält.

#3 Augenpflege
Erste Fältchen zeigen sich ab 40 meist im Bereich der Augenpartie. Das liegt mitunter daran, dass die Haut hier sehr fein ist und viel weniger Fett- und Kollagenstrukturen als die übrige Gesichtshaut besitzt. Damit sie möglichst lange glatt und straff bleibt, braucht sie unbedingt eine spezielle Pflege. Bestens geeignet ist zum Beispiel die Rénergie Multi-Lift Yeux Ultra Augencreme von Lancôme.

#4 Tagespflege
Jetzt ist die Tagespflege an der Reihe. Ab 40 sollte diese auf jeden Fall besonders reichhaltig sein. Ein echter Geheimtipp ist beispielsweise die Rénergie Multi-Lift Ultra Gesichtscreme von Lancôme.

Das Besondere: Sie ist mit Leinsamen-Extrakt angereichert und und reich an Glykopeptiden. Die Anti-Aging-Wirkstoffe steigern die Kollagenproduktion der Haut und sollen so alle sichtbaren Zeichen der Hautalterung bekämpfen. Falten und Linien werden geglättet, die Haut wirkt straffer und aufgepolsterter, der Teint erscheint ebenmäßiger und dunkle Flecken werden korrigiert.

Den Effekt spürt man übrigens schon direkt nach dem Auftragen. Dazu wird die Creme mit den Fingern auf Gesicht, Hals und Dekolleté verteilt und anschließend in sanft kreisenden Bewegungen verstrichen. Die leichte Textur verschmilzt mit der Haut, festigt sie und lässt sie leuchten. Extra-Pluspunkt: Die Creme ist nicht für jeden Hauttyp, sondern auch für jedes Alter geeignet.

Tipp: Die Rénergie Multi-Lift Ultra Gesichtscreme von Lancôme gibt es auch mit Lichtschutzfaktor 20 (LSF). Weshalb ist das wichtig? UV-Strahlen lassen unsere Haut schneller altern lassen, indem sie freie Radikale bilden. Der Lichtschutzfaktor kann das Risiko verringern, vor Faltenbildung schützen und Pigmentflecken vorbeugen.

Auch abends braucht unsere Haut besondere Pflege

Nicht nur morgens sollten wir uns ausreichend Zeit für unsere Hautpflege-Routine nehmen, sondern auch abends. Während wir tagsüber zusehen müssen, dass unsere Haut mit der richtigen Pflege bestmöglich vor störenden Umwelteinflüssen, wie UV-Strahlen oder Staubpartikeln geschützt ist, geht es am Abend darum, alles dafür zu tun, dass sich unsere Haut über Nacht bestmöglich regenerieren kann. Schließlich möchten wir ja mit einem erholten und strahlenden Teint aufwachen.

Damit das auch gelingt, kommen wir an einer gründlichen Gesichtsreinigung nicht vorbei. Make-up, Schmutz, Öle und Bakterien müssen runter. Richtig gründlich wird es übrigens, wenn wir anschließend noch einen Toner verwenden. So verbleiben weder Make-up-Rückstände, noch Kalk aus dem Leitungswasser auf unserer Haut. Es folgen ein Serum, gerne wieder das Advanced Génifique Serum, und eine Gesichtspflege. Statt der Tagescreme sollten wir jetzt allerdings eine Nachtpflege, wie zum Beispiel die Rénergie Multi-Lift Nuit von Lancôme verwenden. Die Creme enthält spezielle Anti-Aging-Wirkstoffe, die unsere Haut bei der Regeneration unterstützt.

Tipp: Unserer Haut tut es auch gut, wenn wir sie regelmäßig peelen, eine Gesichtsmaske auftragen oder uns mal eine Massage gönnen.

Hautpflege-Profi: Das brasilianische Model Gisele Bündchen ist 42 Jahre alt und sieht strahlend schön aus.

Weitere Tipps, um vorzeitiger Hautalterung vorzubeugen

Mit der richtigen Hautpflege-Routine können wir, egal, wie alt wir sind, eine ganze Menge erreichen und dafür sorgen, dass wir frisch und erholt aussehen Es gibt aber noch weitere, hilfreiche Tipps, mit denen wir unserer Haut etwas Gutes tun können. Dabei spielt vor allem ein gesunder Lebensstil eine wichtige Rolle.

Erholsamer Schlaf
Wir sollten darauf achten, ausreichend und vor allem erholsam zu schlafen, um frisch auszusehen. Schlafmangel mag unsere Haut gar nicht und das sieht man ihr leider auch an. Sie wirkt blass und faltig.

Ausgewogene Ernährung
Eine gesunde und ausgewogene Ernährung wirkt sich ebenfalls positiv auf unseren Teint aus. Empfehlenswert sind zum Beispiel Nahrungsmittel, die Anti-Aging-Antioxidantien enthalten, wie unter anderem die Vitamine A, C und E. Wir sollten außerdem darauf achten, ausreichend Wasser zu trinken, um unsere Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Negativ wirken sich hingegen Alkohol, Nikotin oder zu viel Salz aus.

Sport
Sport spielt ebenfalls eine wichtige Rolle in Bezug auf unsere Haut. Mit genügend Bewegung können wir nicht nur unseren Körper straffen, sondern auch unseren Stoffwechsel anregen. Eine bessere Durchblutung führt dazu, dass unsere Haut gesünder und frischer erscheint.

Entspannung
Stress und Sorgen machen Falten. Wir sollten uns also öfters einfach mal Zeit für uns selbst nehmen, entspannen und Dinge machen, die uns guttun.