Home / Mode & Beauty / Make-up & Pflege / Haarentfernung

FAQ zur IPL-Haarentfernung daheim: Das solltest du wissen

von gofeminin Erstellt am 31.01.22 um 15:00
FAQ zur IPL-Haarentfernung daheim: Das solltest du wissen© GettyImages

Rasieren, Epilieren, Wachsen und Co. gehören immer mehr der Vergangenheit an. Denn mittlerweile können wir unsere Haare mit der neuartigen IPL-Haarentfernungstechnik auch daheim sicher und langanhaltend beseitigen - ganz ohne Besuch im Kosmetikstudio. Hier erfährst du alles, was du über diese besondere Methode der Haarentfernung jetzt wissen musst.

Inhalt
  1. · Was ist IPL und wie funktioniert es?
  2. · Für welche Körperzonen ist IPL geeignet?
  3. · Wie funktioniert die Anwendung und worauf muss man achten?
  4. · Ist eine IPL-Behandlung schmerzhaft?
  5. · Ist die IPL-Technologie wirklich sicher?
  6. · Wachsen dann nie wieder Haare?
  7. · Für wen ist IPL nicht geeignet?

Haarentfernung ist für viele von uns ein Thema, das uns einfach keine Ruhe lässt. Wer kennt es nicht: In der Bikinizone, an den Beinen, unter den Armen – überall wachsen immer wieder lästige Haare, die wir loswerden wollen. Rasierer, Epilierer und Enthaarungscremes erledigen zwar fleißig ihre Dienste, doch schon nach kürzester Zeit ist der Flaum wieder da.

Abhilfe schafft da nur eine langanhaltende Haarentfernung. Lange Zeit musste man dafür zum Dermatologen oder ins Kosmetikstudio. Doch mittlerweile gibt es eine Methode zur Haarentfernung auf dem freien Markt, die früher nur von Beauty-Experten durchgeführt wurde: IPL-Haarentfernung heißt das Zauberwort, mit dem man nun auch zu Hause lästige Haare loswerden kann.

1. Was ist IPL und wie funktioniert es?

Die Abkürzung IPL steht für Intense Pulsed Light. Bei dieser Art der langanhaltenden Haarentfernung werden die Haare mithilfe von intensiven Lichtstrahlen entfernt. Die Lichtimpulse wirken auf die Haarfollikel und das Melanin ein, das für eine dunkle Haarfarbe verantwortlich ist. Die dunkle Haarwurzel nimmt das Licht auf und wird warm, vergleichbar mit einem schwarzen T-Shirt im Sommer. Die Wärme versetzt die Haarwurzel in die Ruhephase und lähmt so das Wachstum direkt am Ursprung, sodass das Haar auf natürliche Weise ausfällt und bis zu sechs Monate lang nicht nachwächst*. Die Methode funktioniert bei fast allen Haut- und Haartypen, denn die Wellenlänge des Lichts wird dem individuellen Typ angepasst.

IPL wird schon lange in Kosmetikstudios angeboten, mittlerweile gibt es die Technologie auch für die Anwendung im eigenen Badezimmer, wie etwa Philips Lumea. Dieses hochmoderne IPL-Haarentfernungsgerät verfügt über einen integrierten SmartSkin Sensor, der auf Knopfdruck den Hautton erkennt und anschließend die passende Einstellung zur Lichtintensität angibt.

2. Für welche Körperzonen ist IPL geeignet?

Grundsätzlich lässt sich IPL an allen Bereichen des Körpers anwenden. Für ein optimales Ergebnis sind jedoch verschiedene Aufsätze für die unterschiedlichen Körperbereiche empfehlenswert. Die vier Aufsätze bei Philips Lumea passen sich optimal jeder Kontur des Körpers an. Sie unterscheiden sich hinsichtlich Form, Größe des Behandlungsfensters und des Filters. So kann jeder Körperbereich individuell und effizient behandelt werden: Beine, Gesicht, Achselbereich als auch die Bikinizone.

3. Wie funktioniert die Anwendung und worauf muss man achten?

Einfacher geht es kaum: Das IPL-Gerät wird im 90 Grad-Winkel auf die gewünschte Stelle gehalten. Anschließend drückt man die Blitztaste, um einen Lichtimpuls auszulösen. Für größere Bereiche wie die Beine kann man die Blitztaste gedrückt halten und mit dem Gerät über die Haut gleiten. Die Behandlung sollte die ersten vier Male alle zwei Wochen und danach alle vier Wochen erfolgen. Das Nachwachsen kann so langanhaltend um bis zu 77 Prozent reduziert werden*.

Was man nicht vergessen sollte: Es dauert in der Regel ein paar Anwendungen, bis man das gesamte Ergebnis sieht. Daher sollte rechtzeitig mit der Behandlung begonnen werden! Hier kann zum Beispiel die Philips Lumea IPL App helfen: Sie führt nicht nur durch die Anwendung, sondern kann an jede anstehende Behandlung im richtigen Rhythmus erinnern und deinen individuellen Behandlungsplan erstellen. Und grundsätzlich gilt: IPL sollte nicht auf Hautveränderungen, Tätowierungen oder verletzter Haut verwendet werden.

4. Ist eine IPL-Behandlung schmerzhaft?

Wer sich seit Jahren mit zusammengebissenen Zähnen durch die Haarentfernung quält, wird vom Verfahren mit IPL positiv überrascht sein: Während Epilation oder Waxing oftmals weh tun, ist diese Methode nämlich besonders sanft zur Haut und lässt sich ohne Schmerzen durchführen. Tipp: Verwende den SmartSkin Sensor von Philips Lumea, um die richtige Einstellung für deinen Hautton herauszufinden.

5. Ist die IPL-Technologie wirklich sicher?

Professionelle IPL-Behandlungen zur Haarentfernung gibt es seit 25 Jahren. Zahlreiche Studien haben seitdem gezeigt, dass es keine schwerwiegenden Nebenwirkungen wie Hautkrebs zu befürchten gibt. Außerdem verfügen die heutigen IPL-Geräte über zahlreiche Sicherheitsvorkehrungen.

Das integrierte Sicherheitssystem von Philips Lumea sorgt etwa dafür, dass nur dann Lichtblitze abgegeben werden, wenn das Gerät vollständig auf der Haut aufliegt. Der integrierte UV-Filter stellt sicher, dass das Licht nur auf die Haare, nicht aber auf die Haut wirkt. Dabei wurde das Gerät in Zusammenarbeit mit führenden Dermatologen entwickelt und von 2.800 Frauen getestet.

6. Wachsen dann nie wieder Haare?

Einmal für mehrere Wochen anwenden und dann ein Leben lang haarfrei sein – so funktioniert die Technik nicht. Leider kann keine lichtbasierte Haarentfernungsmethode dauerhafte Ergebnisse liefern – auch nicht in der Klinik. Je nach Haartyp, Wachstum und Körperstelle wachsen die Haare nach der Anwendung vorerst nicht nach und du kannst bis zu sechs Monate seidig glatte Haut genießen*. Grundsätzlich kommen aber alle Härchen wieder zurück, wenn keine IPL-Behandlung mehr durchgeführt wird. Daher ist ein IPL-Gerät eine langfristige Investition, um das Haarwachstum effektiv einzuschränken.

Wer sich allerdings noch unsicher ist, ob IPL grundsätzlich das Richtige ist, kann die Philips Lumea IPL Technologie auch erst einmal ganz unverfänglich zu Hause testen: Philips Lumea Try&Buy ermöglicht es dir, Philips Lumea IPL Series 9000 so lange, wie du möchtest, auszuprobieren. Du erhältst ein neues Gerät, zahlst monatlich (ab 34,96 Euro), mit der Möglichkeit zu kündigen oder kannst dabei jederzeit kaufen - die bisherige Try&Buy-Laufzeit wird dann für deinen Kaufpreis berücksichtigt.

7. Für wen ist IPL nicht geeignet?

Leider funktioniert die IPL-Technologie nicht bei sehr dunkler Haut oder bei ganz hellblonden, grauen oder roten Haaren an den zu behandelnden Stellen. Der Grund: Die Lichtimpulse der IPL orientieren sich an den Haarpigmenten. Ist das Haar wenig pigmentiert, wird kaum Lichtenergie umgesetzt. Ist die Haut zu dunkel, kann sich das Licht nicht am Haar orientieren und geht auf die Haut über. Generell gilt: Je heller die Haut und je dunkler die Haare, desto größer der Erfolg.

*Nach 12 Behandlungen durchschnittlich 77 % weniger Haare an den Beinen, 64 % in der Bikinizone, 64 % in den Achselhöhlen.