Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Gesichtsbehandlung selber machen: So geht's Step by Step

© Getty Images
Fashion & Beauty

Gesichtsbehandlung selber machen: So geht's Step by Step

von Jessica Stolz Veröffentlicht am 6. Juni 2019

Ein Besuch bei der Kosmetikerin ist entspannend und gut für die Haut. Wir verraten dir, wie du Schritt für Schritt auch zu Hause deine ganz eigene Gesichtsbbehandlung machen kannst.

Manchmal hat man einfach keine Zeit oder nicht das nötige Kleingeld, um sich eine Gesichtsbehandlung im Kosmetikstudio zu gönnen. Deine Haut muss darunter aber nicht leiden. Du kannst eine Gesichtsbehandlung nämlich auch ganz einfach zu Hause selbermachen. Wir verraten dir, wie's geht.

Step #1: Reinigung

Bevor du mit der eigentlichen Kosmetikbehandlung startest, solltest du dein Gesicht gründlich reinigen. Dieser Schritt ist unerlässlich, denn nur so kannst du Hautunreinheiten vorbeugen und dafür sorgen, dass alle Pflegeprodukte bestmöglich von deiner Haut aufgenommen werden. Verwende dafür ein Wattepad und eine hochwertige Reinigungsmilch und gehe damit in sanften, kreisenden Bewegungen über dein Gesicht, bis es vollständig gereinigt ist.

Eine hochwertige Reinigungsmilch von Babor gibt es hier bei Amazon.

Step #2: Dampfbad

Nach der Reinigung des Gesichts, wird die Haut im Kosmetikstudio anschließend mit einem Dampfbad verwöhnt. Das versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und öffnet die Poren, sodass sich Schmutz und überschüssiger Talg lösen.

Ein Dampfbad kannst du ganz leicht zu Hause selbermachen. Nimm dafür eine Schüssel und fülle sie mit kochendem Wasser. Anschließend kannst du Kräuter oder ätherische Öle hinzugeben. Leg ein Handtuch über deinen Kopf und beug dich vorsichtig über die Schüssel. Wenn du keine Lust auf ein DIY-Dampfbad hast, kannst du auch einen professionellen Gesichtsdampfer verwenden.

Einen hochwertigen Gesichtsdampfer gibt es hier bei Amazon.

#3: Enzympeeling

Im Kosmetikstudio wird deine Haut nun ausgereinigt. Wir raten dir allerdings dringend davon ab, das zu Hause selberzumachen. Viel zu schnell entstehen Entzündungen - und das sieht nicht nur unschön aus, sondern kann auch sehr schmerzhaft sein. Versuch es lieber mal mit einem Enzympeeling. Dieses Peeling bieten auch viele Kosmetikstudios an - es ist sehr viel schonender und sorgt ebenfalls dafür, dass kleine Unreinheiten verschwinden.

Vorsicht: Lies dir vor dem Peeling die Packungsbeilage gut durch. Es gibt einige Dinge, die du beachten musst. Du solltest kurz nach dem Peeling zum Beispiel direkte Sonneneinstrahlung vermeiden!

Ein Enzympeeling gibt es hier bei Amazon.

#4: Gesichtsmaske

Masken gibt es in vielen unterschiedlichen Variationen. Für deine DIY-Gesichtsbehandlung kannst du eine Maske ganz nach deinen individuellen Bedürfnissen wählen. Du möchtest deine Haut nochmal mit extra viel Feuchtigkeit versorgen und ihr einen schönen Glow verleihen? Dafür eignet sich beispielsweise eine Maske, die Aloe Vera enthält. Möchtest du etwas, das dein Gesicht zusätzlich reinigt, kannst du beispielsweise eine Peel Off-Maske mit Aktivkohle verwenden (hier bei Amazon shoppen).

#5: Massage-Roller fürs Gesicht

Die Kosmetikbehandlung wird in den meisten Kosmetikstudios mit einer Gesichtsmassage vollendet. Das fühlt sich nicht nur unglaublich gut an, sondern löst auch Verspannungen und sorgt für eine gute Durchblutung der Haut. Und diese wiederrum gibt er Haut eine extra Portion Glow. Für die Gesichtsmassage kannst du einfach deine Finger und etwas Gesichtscreme nehmen. Es gibt allerdings auch spezielle Massage-Roller fürs Gesicht - damit fühlt es sich noch angenehmer an.

Einen Massage-Roller fürs Gesicht gibt es hier bei Amazon.

von Jessica Stolz