Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Haarentfernung mit heißem Wachs: Diese Tipps musst du kennen

© Getty Images
Fashion & Beauty

Haarentfernung mit heißem Wachs: Diese Tipps musst du kennen

von Sophia Karlsson Veröffentlicht am 5. Mai 2019

Du denkst über ein Waxing für glatte Beine im Sommer nach? Hier erfährst du alles, was du über die Haarentfernung mit Heißwachs wissen musst.

Du hast keine Lust, dir im Sommerurlaub ständig die Beine zu rasieren? Dann könnte eine Haarentfernung mit Heißwachs genau die richtige Methode sein. Ein Waxing verspricht nämlich glatte Beine für bis zu vier Wochen. Wir verraten dir, wie die Enthaarungsmethode genau funktioniert und was du beachten musst.

Wie funktioniert die Haarentfernung mit heißem Wachs?

Das heiße Wachs, das für die Enthaarung zum Einsatz kommt, ist eine Mischung aus geschmolzenen Harzen und wird in Form von kleinen Kügelchen verkauft, die geschmolzen werden. Die flüssige Wachsmasse wird dann mit einem Holzspachtel oder einem praktischen Roll-On auf die Haut aufgetragen, sodass eine gleichmäßige Wachschicht entsteht.

Das Wachs ist im erhitzten Zustand besonders wirkungsvoll, denn die Wärme öffnet die Hautporen und die Haare lassen sich so leichter entfernen. Sobald das Wachs kalt und hart geworden ist, wird es mit einer schnellen, ruckartigen Bewegung auf einmal abgezogen.

Wie viel kostet eine Haarentfernung mit Heißwachs?

Die Kosten für ein professionelles Waxing der Beine liegen im Kosmetikstudio bei ca. 30 bis 60 Euro. Die Enthaarung der Bikinizone und der Achseln fällt häufig etwas günstiger aus. Hier kannst du mit ca. 15 bis 50 Euro rechnen.

Haare mit heißem Wachs entfernen: Tipps zur Vorbereitung

Du hast dich dazu entschlossen, die Heißwachs-Methode im Kosmetikstudio oder zu Hause auszuprobieren? Dann schau zunächst, wie lang bzw. kurz deine Körperhaare sind. Um ein ideales Ergebnis zu erzielen, sollten die Haare an den Beinen 5 mm und in der Bikinizone 6 mm lang sein.

Wer sich die Haare selbst im eigenen Bad entfernen will, kann sich praktische Produkte zu Nutzen machen, die die Kosmetikindustrie heute zu bieten hat: Zum Beispiel einen elektronischen Wachserwärmer oder ein Roll-On, der elektrisch aufgeheizt wird und das Wachs mit einem Thermostat auf der richtigen Temperatur hält.

Ein elektrisches Warmwachs Roll-on-System gibt es zum Beispiel von Veet. Hier für ca. 10 Euro bei Amazon shoppen.

Ein elektronisches Heißwachs-Set inklusive Wachs und Holzspachteln zum Auftragen bekommst du für ca. 29 Euro bei Amazon.

Haare mit heißem Wachs Step-by-Step selber entfernen

Du willst dir das Geld für das Kosmetikstudio sparen? Dann kannst du deine Haare mit heißem Wachs auch selbst zu Hause entfernen. Wir verraten dir Step-by-Step, wie es funktioniert:

Achtung: Die Enthaarungs-Methode mit heißem Wachs ist bei einer Venenschwäche oder bei Krampfadern nicht geeignet, da sich die Adern durch die Wärme erweitern und sich häufig kleine Hämatome, also blauen Flecken, bilden.

1. Die Haut vorbereiten
Die Haut muss für die Enthaarung sauber und trocken sein. Noch besser ist es, die entsprechende Hautpartie am Vorabend mit einem Körper-Peeling zu behandeln.

2. Das Wachs erhitzen
Das Wachs wird in einem Einwegtopf oder einem speziellen Gerät erhitzt, bei dem es mit einem Thermostat konstant auf der richtigen Temperatur gehalten wird. Prüfe die Temperatur des Wachses erst einmal auf dem Handrücken.

3. Wachs auftragen
Für die Entfernung der Beinhaare wird das Wachs mit dem Spachtel in länglichen Streifen (ca. 5 cm breit und 1 cm dick) aufgetragen. Beginne am besten am Knie und gleite dann in einer durchgehenden Bewegung bis zum Knöchel.

4. Wachs entfernen
Um zu prüfen, ob das Wachs hart und trocken ist, kannst du es mit dem Spachtel leicht andrücken. Erst, wenn es nicht mehr daran haften bleibt, ist es bereit entfernt zu werden. Zieh das Wachs dann mit einer schnellen, ruckartigen Bewegung von der Haut ab.

Tipp: Zwar werden mehr Haare auf einmal entfernt, wenn du das Wachs gegen die Haarwuchsrichtung abziehst. Doch häufig reagiert unsere Haut auf diese Methose sehr empfindlich und es entstehen kleine Pickelchen. Daher ist es besser, das Wachs in Haarwuchsrichtung abzureißen und den Vorgang einige Male zu wiederholen, bis du mit dem Ergebnis zufrieden bist.

5. Haut pflegen
Wenn das Wachs vollständig entfernt ist, kannst du deine Haut mit einer feuchtigkeitsspendenden Bodylotion beruhigen und geschmeidig pflegen.

Einen kühlenden Aftershave-Balsam zur Beruhigung der Haut gibt es zum Beispiel von Acaraa. Hier für ca. 20 Euro bei Amazon bestellen.

Video: 9 Fehler beim Duschen - Machst du sie auch?

Mehr Enthaarungs-Tipps findest du hier:

7 fatanale Fehler, die jede Frau beim Rasieren macht!

Damenbart entfernen: Mit diesen 8 Tipps wirst du die lästigen Härchen los

Dauerhafte Haarentfernung: Welche Methoden bringen wirklich was?

von Sophia Karlsson