Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / 5 Tipps, um die Hautregeneration zu boosten

Fashion & Beauty

5 Tipps, um die Hautregeneration zu boosten

von Sophia Karlsson Veröffentlicht am 29. März 2014
© Chanel

Wenn man älter wird, verändert sich die Haut. Sie verliert an Feuchtigkeit und Leuchtkraft, ist weniger straff, es bilden sich Fältchen und Falten sowie Pigmentflecke. Zwar kann man die Zeit nicht aufhalten, aber wir haben einige Tipps, um die Zellregeneration zu boosten und Schäden zu begrenzen - ja sogar zu reparieren. Entdecken Sie fünf Ratschläge unserer Experten für gesunde, schöne Haut.

Die Regeneration einer Zelle hängt von ihrer Fähigkeit ab, sich schnell zu erneuern. Mit fortschreitendem Alter verlangsamt sich dieser Prozess immer mehr und führt zur Bildung von Fältchen, Falten und Pigmentflecken sowie dem Verlust an Ausstrahlung und Straffheit. Indem Sie die Regeneration dank unserer fünf Tipps täglich stimulieren, können Sie das Auftreten dieser unerbittlichen Alterserscheinungen verzögern.

​1. Feuchtigkeit ist das A und O

Der Schlüssel für strahlende Haut in jedem Alter? Feuchtigkeit. Wenn die Dermis nicht genug Wasser erhält, wird die Hautbarriere geschädigt und die Erneuerung der Epidermis gefährdet. Die Folgen: Mangel an Elastizität, ein fahler Teint, Spannungsgefühl und das Auftreten von Trockenheitsfältchen. Höchste Zeit, den Zellen Feuchtigkeit zuzuführen, damit sie sich leichter regenerieren können.

​Um ausreichend mit Wasser versorgt zu sein, sollten wir täglich mindestens 1,5 l Flüssigkeit trinken. Zusätzlich benötigt unsere Haut morgens und abends eine feuchtigkeitsspendende Pflege das egal zu welcher Jahreszeit. Das Ergebnis: Die Epidermis wird elastischer, zarter und sie sieht glatter aus.​

Aber Vorsicht: Eine Haut, der es an Feuchtigkeit mangelt, ist nicht unbedingt trockene Haut! Diese Ratschläge gelten also für alle Hauttypen, selbst für fettige Haut.

2. Regelmäßige Peelings

Ein Peeling befreit die Haut von abgestorbenen Zellen, die sich auf ihrer Oberfläche ‘ansammeln‘, sie am Atmen hindern und ein Phänomen der vorzeitigen Oxidation auslösen (die Ursache für Fältchen und Falten). Die kleinen Körnchen, die das Peeling enthält, beschleunigen die Mikrodurchblutung der Haut und folglich die Hautregeneration.

​Für ein gelungenes Peeling sollte man Produkte wählen, die dem jeweiligen Körperteil angepasst sind. Da Gesichtshaut zum Beispiel feiner und empfindlicher ist als Haut an den Armen, sollte man sich für ein Produkt mit besonders feiner Textur und natürlichen Mikro-kügelchen entscheiden. Um die empfindliche Gesichtshaut nicht zu reizen, sollte man das Peelingprodukt mit sanften Bewegungen auftragen.

Es gibt auch ‘chemische‘ Peelings, die keine Körnchen enthalten und die trotz ihres einschüchternden Namens weniger aggressiv sind. Die Epidermis wird so von allen kleinen Unreinheiten befreit, die für den Alterungsprozess mitverantwortlich sind. Das Ergebnis: ein strahlender Teint.

3. Entspannende Gesichtsmassage

Ein weiteres Mittel, um die Zellregeneration zu boosten, ist die Verbesserung der Durchblutung der Gesichtshaut. Tägliche Gesichtsmassagen sorgen für einen Lifting-Effekt, die Haut wird straffer und elastischer.

Es gibt zahlreiche Methoden, um eine Gesichtscreme aufzutragen und dabei die Haut zu massieren. Am einfachsten ist es, Pflegeprodukte so aufzutragen, dass wir die Schwerkraft bekämpfen und gleichzeitig ihre Wirkung erhöhen. Die goldene Regel: Das Gesicht nie nach unten ziehen (das macht es nämlich schon ganz alleine). Morgens und abends glättet man sanft die Haut, indem man vom Hals bis zur Stirn streicht und von der Gesichtsmitte bis zu den Wangenknochen. Um die Augen herum trägt man eine Augenpflege mit kleinen Klopf- und Streichbewegungen auf. Immer dem Knochen der Augenhöhle folgend, von außen nach innen für einen Anti-Aging-Effekt, von innen nach außen für eine Drainage.

4. Erholsamer Schlaf

Unsere Haut arbeitet Tag und Nacht. Tagsüber dient sie als Schutzschild gegen äußere Einflüsse wie Luftverschmutzung und UV-Strahlen, aber nach Sonnenuntergang wird sie für die Zellregeneration und Kräftigung der Haut tätig. Man konnte übrigens nachweisen, dass die Hautaktivität um 1 Uhr morgens ihren Höhepunkt erreicht und zu diesem Zeitpunkt dreimal so viele Zellen erneuert werden wie um 13 Uhr.

​Bemühen Sie sich also um gesunde Schlafgewohnheiten und gehen Sie am besten schon vor 23 Uhr ins Bett, um anschliessend erholt und mit frischem Aussehen in den Tag zu starten.

5. Auf gute Zutaten setzen

​Alle Vitamin-C-reichen Lebensmittel eignen sich besonders, um die Zellregeneration zu boosten. Indem sie die Kollagensynthese stimulieren und die freien Radikale bekämpfen, ermöglichen sie unserer Haut, an Elastizität und Vitalität zu gewinnen und die Bildung von Fältchen zu verhindern.

​Man sollte sich also für eine Ernährung entscheiden, bei der Zitrusfrüchte, Kiwis, Peperoni, Getreide oder auch Rosenkohl eine wichtige Rolle spielen.

Die ultimative Lösung: die Crème Sublimage von CHANEL ​

Sublimage La Crème, die in drei verschiedenen Texturen erhältlich ist, wirkt dank ihrer ultimativen Regenerationskraft Tag und Nacht auf sämtliche Zeichen der Zeit ein. Gewonnen aus den Blüten, Früchten und Ephemere der Planifolia - einer von CHANEL angebauten wertvollen Vanillesorte aus Madagaskar - beeinflusst sie die fünf Lebensfaktoren einer sublimierten Haut. Die revitalisierte Haut gewinnt ihre Kraft, ihr Strahlen und ihre Perfektion zurück.

Für ein optimales Ergebnis sollte man Sublimage La Crème morgens und abends auf das gesamte Gesicht, den Hals und das Dekolleté auftragen.

Sublimage La Crème, Chanel

Wenn Sie unsere Ratschläge befolgen, wird Ihre sublimierte Haut ihre ursprüngliche Vitalität zurückgewinnen.

von Sophia Karlsson