Home / Liebe & Psychologie / Mein Leben / Freundschaft

Friendzone: Was ist dran an dem Schreckgespenst Kumpelfalle?

von Fiona Rohde Erstellt am 13.02.22 um 17:00
Friendzone: Was ist dran an dem Schreckgespenst Kumpelfalle?© Getty Images

Viele Menschen haben Panik, in der Friendzone zu landen, obwohl sie mehr für ihr Gegenüber empfinden. Wie gerät man in die sogenannte Kumpelfalle, wie entkommt man ihr und ist sie wirklich so schlimm?

Inhalt
  1. · Dating: Wenn die neue Bekanntschaft in der Friendzone landet
  2. · Das bedeutet die Friendzone für dein Gegenüber
  3. · Darum ist die Friendzone viel besser als ihr Ruf
  4. · Warum die Friendzone nicht endgültig sein muss
  5. · Was tun, wenn man der Friendzone entkommen will?
  6. · Du bist in der Zone für Freunde und er hat eine neue Freundin?

Bekanntlich will man ja immer das, was man nicht bekommen kann. Das macht Gegenstände, Zustände, Orte und eben auch Menschen in unseren Augen plötzlich unwiderstehlich. Alles, was leicht und unkompliziert zu haben ist, erhält zu Unrecht den Stempel "weniger erstrebenswert". Was natürlich schon per se unsinnig und bescheuert ist. Dennoch ticken wir leider oftmals so.

Schon Kinder haben ein untrügliches Gespür dafür, was man vor ihnen verbergen will oder zumindest nur proportioniert herausrücken möchte: Smartphone, Fernsehen, Internet, Süßigkeiten. Da kann man das gute alte Buch oder den guten alten Brokkoli noch so sehr anpreisen: Spannend bleibt immer das, was nicht so einfach erreichbar ist. Die Wurst hängt höher, alle wollen sie, alle recken sich. So das Spielchen. Und das ist als Erwachsener nicht unbedingt anders.

Dating: Wenn die neue Bekanntschaft in der Friendzone landet

Ähnlich ist das leider auch im Leben zwischen Singledasein, Dating und neuen Bekanntschaften. Oftmals treffen wir jemanden, der dann allein deshalb schon doppelt so spannend ist, weil er sich rar macht. Weil er die Bonuskarte zückt und so tut, als wären wir das Kind und er die heiß ersehnte, aber verbotene Tüte mit den Schokodrops.

Wenn wir also jemanden daten, der total lieb und nett zu uns ist, uns also mit offenen Armen entgegentritt, zögern wir plötzlich. Warum so leicht, wo wir doch gerade in den Eroberungsmodus schalten wollen? Wir alle kennen und hassen ja diese alten Klischees, dass Frauen auf die bösen Jungs stehen sollen und dass der nette, ehrliche Kerl schnell als "zu lieb" gilt. Und dann? Genau, dann verfrachten wir ihn in die Friendzone. Und da raus zu kommen, ist leider nicht immer so einfach.

Video: So viele "große Lieben" haben wir im Leben

Video von Justin Amaral

Das bedeutet die Friendzone für dein Gegenüber

Das schöne neudeutsche Friendzone (deutsch: Freundschaftszone) bedeutet nicht mehr, als dass jemand in der Kumpelfalle gelandet ist, der rein theoretisch auch mehr hätte werden können. Also eine Frau oder ein Mann, den du kennenlernst, bei dem du aber denkst, dass sie bzw. er nicht für mehr als Freundschaft infrage kommt. Eine sexuelle Anziehungskraft oder der Wunsch nach Körperlichkeit und Romantik ist sozusagen nicht vorhanden. Alles andere, also Sympathie, Zuneigung und Interesse allerdings schon.

Auch lesen: Beuteschema: Warum manche Frauen immer an den Falschen geraten

Darum ist die Friendzone viel besser als ihr Ruf

Wenn ihr gefriendzoned wurdet, könnt ihr in dem Fall beste Freunde werden, aber eben nicht mehr. Nicht mal Friends with Benefits, also Kumpels, die ab und zu auch mal in der Kiste landen, erscheinen in dem Fall passend. Aber ist die Friendzone deshalb weniger wert, als jemand, mit dem wir Sex haben? Würdet ihr einen One-Night-Stand höher werten als einen wirklich echten guten Freund? Sicherlich nicht.

Es gibt ja diese unselige Theorie, dass heterosexuelle Männer und heterosexuelle Frauen niemals eine reine Freundschaft verbinden kann. Ich kenne ebenso viele Fälle, die das bestätigen wie Fälle, die das widerlegen. Und man sollte aufhören, uns ständig einzureden, dass es nicht geht. Nur weil jemand ein potenzieller Sexpartner ist, muss man doch noch lange keinen Sex mit ihm haben wollen.

Ich bewundere immer die Frauen, die sehr viele männliche Kumpels haben, und bei denen es sehr wohl funktioniert. Das ist wunderbar und bereichernd für beide Seiten. Und was jemand aus Enttäuschung vielleicht negativ als Friendzone bezeichnet, kann man ja auch positiv sehen: als Freundschaft. Und die ist mitunter langlebiger und ebenso wertvoll wie eine Liebesbeziehung.

Und deshalb ist die Friendzone auch nicht die böse Falle, in die man tappen kann, sondern eine wunderbare Sache. Denn so viel ist auch klar: Es gibt viele Hetero-Frauen, denen es nicht vergönnt ist, auch nur einen einzigen Mann als guten Freund zu haben. Und umgekehrt und in allen anderen Konstellationen ist das genauso. Hier wäre es ein Geschenk, gefriendzoned zu werden.

Warum die Friendzone nicht endgültig sein muss

So wertvoll die Freundschaft zwischen zwei Personen auch sein mag: Natürlich ist es frustrierend, wenn man jemanden neu kennenlernt, sich mehr erhofft und dann in der Kumpelfalle landet. Weil hier unterschiedliche Erwartungshaltungen und Hoffnungen aufeinander prallen, die nur schlecht bis gar nicht vereinbar sind. Man ist frisch verliebt und dann wird einem ab und zu ein freundschaftliches Bierchen am Abend vorgeschlagen. Ohne Aussicht auf mehr. Natürlich ist das erstmal ein Schlag vor den Bug.

Wer ungewollt in der Friendzone landet, sollte dennoch nicht direkt aufgeben. Denn es gibt nicht nur die Liebe auf den ersten Blick. Manchmal wird aus Freundschaft eben auch Liebe. Zwar basiert unsere Einteilung, wer eine potenzielle Liebespartnerin und -partner werden kann, auf den paar Sekunden des ersten Eindrucks. Das zeigen etliche Studien, wie die von Janine Willis, Alexander Todorov von der Princeton University. Nach nur einer Zehntelsekunde entscheidet unser Gehirn, wie wir eine unbekannte Person beurteilen, also ob es für uns passt oder nicht.

Doch wie oft wurden wir eines Besseren belehrt, sobald man sich näher kennengelernt hat? Und zwar in beide Richtungen. Da wird der vermeintliche Kumpel, den wir in der Friendzone geparkt haben, auf einmal zum potenziellen Lieblingsmenschen, mit dem man eine Beziehung möchte. Und die oder der vermeintliche Traumpartne*in entpuppt sich nach ein paar Dates als komplettes Desaster. Also nehmt die Friendzone nicht als endgültig.

Auch lesen: Superwoman allein zu Haus: Warum sind eigentlich immer die tollsten Frauen Single?

Was tun, wenn man der Friendzone entkommen will?

Möchtest du also unbedingt raus aus der Freundschaftszone, weil du dein Herz verloren hast, dann kannst du schon ein paar simple Dinge tun, um dein Glück auf mehr zu versuchen. Auch wenn immer alle warnen, das sei ein Fehler und dass man dann einen Freund verliert, wenn man Interesse an mehr bekundet: Wer sagt das? Wir sind erwachsene Menschen, die damit umgehen können sollten. Also go for it, wenn du sie oder ihn liebst! Schneide das Thema an, und versuche herauszubekommen, wie sie oder er dazu steht. Vielleicht geht es deinem Gegenüber ja ähnlich.

Wenn nicht, dann solltest du offen sagen, ob du dir trotzdem eine reine Freundschaft vorstellen kannst oder nicht. Und gib deinem Gegenüber zu verstehen, dass du zwar mehr empfindest, aber nicht zur penetranten Klette mutierst und ihn oder sie jetzt nach jedem zweiten Bierchen zu verführen versuchst. Sei ehrlich in dem, was du fühlst, aber auch ehrlich, wenn du auf Ablehnung stößt.

Oft ist es die Freundschaft wert, dass man sich ab da einfach bremst. Mit der Zeit wird es dir leichter fallen, dass Freundschaft statt Romantik und Körperlichkeiten angesagt ist. Man kann eine romantische Zuneigung von einer Person nicht erzwingen, aber man kann sich trotzdem offen äußern. Das ist nicht nur bei der Partnersuche, sondern auch in der Freundschaft unerlässlich.

Denn dein Gegenüber kann deine Gedanken und Gefühle nicht immer lesen bzw. richtig deuten. Und wenn ihr klar über das Thema redet, dann bist du zumindest nicht ewig in der Friendzone gefangen, sondern kannst für dich neu schauen, wem du dein Herz langfristig schenkst. Klammern und Vorwürfe sollte man jedoch tunlichst vermeiden. Das wäre unfair, weil die andere Person dir ja nichts getan hat.

Und wer Angst vor einer Zurückweisung hat, dem sei gesagt: Wenn jemand mit dir befreundet sein möchte, ist das keine Zurückweisung. Nur weil er mit dir weder Sex, Romantik noch eine Beziehung will, heißt es ja nicht, dass dein Date dich nicht als Mensch sehr schätzt und du ihm wichtig bist.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Du bist in der Zone für Freunde und er hat eine neue Freundin?

Schwierig wird es, wenn zum Beispiel der Mann, den du liebst, eine neue Freundin hat. In dem Moment wird das schwieriger für dich. Vielleicht doch der Moment, wo man eher überlegt, ob man bleiben oder auf Abstand gehen sollte. Jeder Ratgeber kann hier einpacken. In dem Fall kannst nur du entscheiden. Du solltest dich fragen, was das Beste für dich ist. Auch hier ist ein Gespräch ein wichtiger Schritt.

Egal, wie du dich entscheidest, als Person, die gefriendzoned wurde: Hör auf deine innere Stimme. Fühlst du dich wohl bei jemandem, der deine Gefühle nicht erwidert? Wie wichtig ist dir die Person als Freundin oder Freund? Möchtest du lieber ganz auf sie in deinem Leben verzichten, nur weil es nichts Körperliches und Sexuelles zwischen euch wird? Oder ist dieser Mensch dir nicht so wichtig, dass es dir egal ist, wie er jetzt Teil deines Lebens ist, Hauptsache er bereichert dein Leben? Eine Entscheidung, die du auch nicht überstürzen musst. Lass dir Zeit, aber sag dir auch ganz klar: Freundschaft ist auch eine Beziehung, wenngleich eine platonische.

Teste die neusten Trends!
experts-club
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook