Home / Liebe & Psychologie / Psycho-Tests / EQ-Test: Wie steht es um deine emotionale Intelligenz?

© iStock
Liebe & Psychologie

EQ-Test: Wie steht es um deine emotionale Intelligenz?

Fiona Rohde
von Fiona Rohde Veröffentlicht am 10. Juli 2018
67 mal geteilt
A-
A+

Den IQ-Test hat sicher jeder schon mal gemacht. Aber was ist mit dem EQ-Test? Hier geht es um Empathie, also die Fähigkeit, Emotionen richtig zu verstehen, seien es die eigenen oder die seiner Mitmenschen. Mach den Test und finde deinen EQ heraus!

Im alltäglichen Zusammenleben ist es ungemein wichtig, eine Antenne für das Zwischenmenschliche zu haben. Bestes Beispiel, wie es nicht sein sollte, ist der Elefant im Porzellanladen. Also Personen, die so gar nicht merken, wenn sie anderen Leute vor den Kopf stoßen oder die erst bei einem Tränenausbruch merken, dass es ihrem Gegenüber vielleicht nicht gutgehen könnte. Diese Menschen haben in der Regel einen eher niedrigen Emotionalen Intelligenzquotienten.

Wer jedoch rücksichtsvoll mit seiner Umwelt umgeht, sich gut hineindenken kann, empathisch und sozial ist, der sollte keine Scheu haben, diesen Test zu machen. Wie steht es mit dir? Lust auf einen kleinen EQ-Test bekommen? Los geht's! Beantworte einfach unsere Fragen und wir sagen dir, wie es um deinen EQ steht.

Was genau ist emotionale Intelligenz?

Ganz klar: Reine Intelligenz reicht nicht, um erfolgreich und glücklich durchs Leben zu gehen. Eine Intelligenzbestie ohne einen Hauch von sozialer Kompetenz dürfte in der Berufswelt und vor allem im privaten Alltag schnell an ihre Grenzen stoßen. Wichtig ist deshalb eine besonders Art von Intelligenz: Die emotionale Intelligenz.

Der Begriff tauchte erstmal 1920 auf. Damals nannte sie der Psychologe Edward Thorndike jedoch noch nicht so, sondern schuf den Begriff der sozialen Intelligenz. 1990 wandelten dann die beiden amerikanischen Psychologen John D. Mayer und Peter Salovey den Begriff um in emotionale Intelligenz. Gemeint ist, laut den beiden Experten, die Fähigkeit, mit den eigenen und mit fremden Gefühlen umzugehen.

Warum ist emotionale Intelligenz so wichtig?

Emotionale Intelligenz ist für jeden von uns enorm wichtig. Sie hilft uns nicht nur, andere zu verstehen und einzuschätzen, sondern sie befähigt uns auch, unsere eigenen Gefühle und Verhaltensweisen zu verstehen und damit umzugehen und daraus zu lernen. Mitmenschen und Situationen richtig einzuschätzen, sie kontrollieren und positiv beeinflussen - darum geht es.

Wer das absolut nicht kann, wird sich mit vielen Missverständnissen und Konflikten im Leben rumschlagen. Auch hier kann dieser Test hilfreich sein, weil die Erkenntnis ja bekanntlich der erste Weg zur Besserung ist.

Sicherheit und Zufriedenheit im Leben

Wer jedoch mit einem hohen emotionalen Intelligenzquotienten gesegnet ist, der wird ein sozial vernetzter, erfolgreicher und beliebter Mensch sein, der es oftmals leichter im Leben hat als anders. Eine harmonische Beziehung, gute Freunde, enge Beziehungen - das alles sorgt für jede Menge Sicherheit und Zufriedenheit im Alltag.

Und auch im Job ist der EQ von großem Nutzen. Teamfähigkeit, Führungsqualitäten - wie oft hat man einen Kollegen oder Chef, der so gar nicht teamfähig ist und dessen soziale Kompetenzen wenig überzeugend sind. Ganz anders, wenn jemand ein Händchen für den Umgang mit Kollegen und Mitarbeitern hat.

Übrigens: Es gibt - so die Wissenschaft - scheinbar genetische Anlagen für eine stark ausgeprägte emotionale Intelligenz. Aber keine Sorgen: Sie ist auch erlernbar oder doch zumindest ausbaufähig.

Das könnte dich auch interessieren:

Persönlichkeits-Test mal anders: Was siehst DU im Tintenklecks?

Träumerin oder Rationalistin: Welcher Persönlichkeits­typ bist du?

Es gibt zwei Sorten Mensch - zu welcher gehörst du? Mach den Test!

Offenes Buch oder Pokerface: Kann man dich leicht durchschauen?

Hier findest du noch mehr Persönlichkeitstests!

von Fiona Rohde 67 mal geteilt