Home / Living / Reise / Reisetipps Madeira: Die besten Spots auf der portugiesischen Insel

© Getty Images
Living

Reisetipps Madeira: Die besten Spots auf der portugiesischen Insel

von Christina Cascino Veröffentlicht am 2. Juli 2019

Madeira ist Seniorentreff und nur zum Wandern geeignet? Absolut nicht! Die kleine Insel bietet so viel mehr. Wer Ruhe sucht, ist hier genauso richtig wie abenteuerlustige Traveler. Was euch auf Madeira erwartet, erfahrt ihr hier.

Die zu Portugal gehörende Insel Madeira liegt im Atlantischen Ozean und ist das perfekte Reiseziel für alle, die entspannen und gleichzeitig was erleben wollen. Madeira ist vulkanischen Ursprungs und wird auch gerne als Blumeninsel oder als Hawaii Europas bezeichnet. Die Insel lockt mit milden Temperaturen das ganze Jahr über (20-25 Grad Celsius) sowie atemberaubenden Landschaften.

Zu den Highlights auf Madeira gehört definitiv das Wandern. Aber auch Wandermuffel kommen hier voll auf ihre Kosten. Welche Aktivitäten und Spots ihr auf keinen Fall verpassen solltet, zeigen wir euch hier.

Tipp: Nehmt euch vor Ort einen Mietwagen und erkundet die Insel auf eigene Faust. Auf dem Weg an der Küste entlang findet ihr unzählige schöne, kleine Orte und tolle Ausblicke. Cabo Girão an der Südküste zum Beispiel gehört zu den höchsten Steilklippen Europas - Mutige können hier eine gläserne Aussichtsplattform betreten.

Die schönsten Reiseziele für das perfekte Instagram-Bild:

Madeiras Hauptstadt Funchal

In Funchal angekommen, lasst ihr euch am besten mit einer kalten Brisa (Maracuja-Limo) durch die Gassen treiben. In der ältesten Straße der Stadt Santa Maria zum Beispiel findet ihr bunt bemalte Häuschen, süße Cafés und Restaurants, kleine Shops und allerlei Galerien.

Nicht verpassen solltet ihr außerdem den alten Bauernmarkt Mercado dos Lavradores. Hier könnt ihr euch durch rund 700 verschiedene Frucht- und Gemüsesorten probieren, von denen viele vermutlich noch nie gehört haben (Unser Tipp: Bananenmaracuja und Pitanga!).

Außerdem könnt ihr auf dem Markt den für Madeira so berühmtem schwarzen Degenfisch bestaunen.

Ihr liebt Wein? Perfekt. Dann ab mit euch in Blandy´s Wine Lodge, denn hier dreht sich bereits seit 1840 alles um den berühmten Madeira-Wein. Bei einer Führung durch die Kellerei inklusive Verkostung lernt ihr die alte Madeira-Wein-Tradition perfekt kennen.

Außerdem sehenswert ist das kleine Viertel Monte. Ihr erreicht die Vorstadt auf dem Berg mit dem eigenen Wagen, dem Bus oder ihr nehmt vom Hafen in Funchal aus die Seilbahn (Furnicular). Von oben habt ihr einen tollen Ausblick auf die Stadt. Ebenfalls sehenswert ist der botanische Garten, der zu den schönsten tropischen Gärten der Welt zählt.

Wer auf Madeira nicht wandert, verpasst etwas!

Madeira ist ein wahres Paradies für Natur- und Wanderliebhaber. Von einfachen Levadawanderungen, durch Lorbeerwälder hindurch bis hin zu anspruchsvollen Bergwanderungen - hier ist wirklich für jeden etwas dabei.

Hier kommen unsere Top 4 Wanderungen auf Madeira:

1. Pico do Arieiro & Pico Ruivo

Der Pico do Arieiro ist der meist besuchte Berg auf Madeira. Er ist mit seinen 1.818 Metern zwar nur der dritthöchste Berg, aber auch der einzige, der durch eine Straße erschlossen und somit ganz einfach mit dem Auto zu erreichen ist. Oben auf dem Gipfel habt ihr einen Mega-Ausblick über die ganze Insel - an manchen Tagen könnt ihr sogar bis zur Nachbarinsel Porto Santo blicken.

Erfahrene Wanderer können vom Pico do Arieiro etwa in zweieinhalb Stunden weiter zum Pico Ruivo, dem höchsten Berg Madeiras laufen. Der einfache Weg geht durch den Tunnel Pico das Torres, anspruchsvoller wird es am Grat entlang. Hier solltet ihr aber unbedingt schwindelfrei sein.

2. Wanderung zum Risco Wasserfall

Die Wanderung zum Risco Wasserfall ist sehr einfach und daher wird sie von vielen Urlaubern angesteuert. Das Highlight der Wanderung ist der atemberaubende Risco Wasserfall am Ende des Weges, von dem aus in circa 100 Metern Höhe riesige Wassermengen herabstürzen.

3. Ponta da Sao Lourenco

Der Wanderweg verläuft ganz im Osten der Insel und erstreckt sich über eine karge Landzunge. Wir empfehlen die Strecke am frühen Morgen zu gehen, da es auf dem Weg keinerlei Bäume gibt und es in der Mittagshitze recht heiß werden kann. Dafür werdet ihr den spektakulären Ausblick über das Meer und die Klippen garantiert nicht so schnell vergessen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#sonnesatt #wandernmitbaby #megaaussicht

Ein Beitrag geteilt von Carolin Frerich (@diebiohexe) am Feb 16, 2019 um 1:31 PST

4. Levadawanderung zum Caldeirão Verde

Wer auf Madeira Urlaub macht, sollte auf keinen Fall eine Levadawanderung verpassen. Eine beliebte Strecke ist die Wanderung zum Caldeirão Verde. Hier kommt ihr an seltenen Lorbeerbäumen, Bächen und Wasserfällen vorbei. Außerdem müsst ihr immer wieder dunkle Höhlen durchqueren.

Die Naturschwimmbecken von Porto Moniz

Die Lavapools in Porto Moniz gehören zu den beliebtesten Attraktionen auf Madeira. Die beeindruckenden Schwimmbecken sind durch vulkanische Aktivität im Laufe der Jahrtausende entstanden und von dunklem Lavagestein umgeben. Somit sind die Becken auch perfekt für Kinder zum Schwimmen geeignet.

Wer sich darüber hinaus für die Entstehung der Insel interessiert, kann einen Abstecher zu den São Vicente Caves machen. Seit 1996 finden hier Führungen durch die Lavahöhlen statt. Der Eintritt kostet 8 Euro pro Person.

Whalewatching auf Madeira

Bei vielen Urlaubern steht außerdem eine Walbeobachtungstour ganz oben auf der Liste. Die meisten Touren starten im Hafen von Calheta, da die Tiere von der zahlreichen Nahrung in diesem Gebiet angelockt werden. Die Wale soll es übrigens das ganze Jahr über zu sehen geben. Wer Glück hat, begegnet auf der Bootstour außerdem Delfinen und Schildkröten.

Achtung: Nicht jeder Anbieter macht eine solche Tour zum Wohl der Tiere. Wer sich für eine Whale Watching Tour entscheidet, sollte sich vorher gut über die verschiedenen Anbieter informieren und während der Walbeobachtung auf ein paar Dinge achten. Ein verantwortungsvolles Unternehmen, das für Umwelt- und Tierschutz auf Madeira bekannt ist, ist zum Beispiel "Lobosonda".

Für Abenteuerlustige: Paragliding auf Madeira

Wer nach einem einmaligen Erlebnis auf Madeira sucht, sollte unbedingt einen Gleitschirmflug machen. Die Insel bietet sich aufgrund ihrer günstigen Windverhältnisse und den atemberaubenden Aussichten perfekt fürs Paragliding an.

Unser Tipp: Der deutsche Auswanderer Hartmut Peters bietet das ganze Jahr über Gleitschirmflüge in Calheta an. Hartmut und sein Team fliegen fast jeden Tag, am besten einfach ab elf Uhr anrufen und noch einen Termin für den selben Nachmittag oder Abend ausmachen. Alle Infos findet ihr auf der Seite airbase.de.

Ja, es gibt sie! Die schönsten Strände auf Madeira

Wer auf Madeira lange weiße Sandstrände sucht, ist definitiv falsch. Aufgrund der Steilküsten ist der Zugang zum Meer nur an relativ wenigen Stellen möglich, dennoch gibt es einige schöne Strände, die ihr auf der Insel finden könnt.

Viele Einheimische sowie Urlauber auf Madeira besuchen außerdem die kleine Insel Porto Santo mit ihrem neun Kilometer langen Sandstrand. Unserer Meinung nach lohnt sich die Überfahrt mit der Fähre (circa 2 Stunden einfache Strecke, 60 Euro Hin- und Rückfahrt) allerdings nicht wirklich. Bleibt lieber auf Madeira und entdeckt dort die besten Strände.

1. Porto do Seixal Beach

Der Strand Praia do Porto do Seixal ist ein schwarzer Sandstrand und gehört zu einem der meist fotografierten Strände auf Madeira. Der feine schwarze Sand wird durch das schimmernde Grün der umliegenden Berge besonders schön hervorgehoben - ganz besonders toll ist es hier übrigens bei Sonnenuntergang.

2. Prainha-Strand

Der ganz im Osten der Insel, nahe Machico, gelegene Strand Prainha ist perfekt für alle, die Ruhe und Entspannung suchen. Denn hier verirren sich nur die wenigsten Urlauber hin. Der Naturstrand mit feinkörnigem, schwarzen Sand ist von einer Bucht geschützt und begeistert mit einer tollen Bergkulisse.

Hier gibt es ein kleines Restaurant mit Terrasse, WC und Duschen. Das Auto könnt ihr oberhalb neben der Hauptstraße parken.

3. Calheta-Strand

Der Strand in dem kleinen Ort Calheta an der Südküste, auch Ribeira Brava genannt, ist zwar künstlich angelegt, das tut seiner Schönheit aber keinen Abbruch. Die Bucht ist von Wellenbrechern umgeben, sodass sich dieser Strand auch für Kinder perfekt zum Baden eignet.

4. Machico-Strand

Auch der Strand in Machico wurde künstlich angelegt. Hier befinden sich mehrere Restaurants und Cafés sowie ein Parkplatz. Außerdem könnt ihr hier aufgrund des nahegelegenen Flughafens am Strand liegend Start und Landung der Flugzeuge beobachten.

Die besten Food-Spots auf Madeira

Fisch- und Fleischfans kommen in Madeira voll und ganz auf ihre Kosten. Einige Restaurants haben auch vegetarische Speisen auf ihrer Karte - der Veggie-/Vegan-Hype ist auf der kleinen Insel allerdings noch nicht wirklich angekommen. Auch hippe Cafés und Restaurants sucht man hier vergeblich, dafür lockt Madeira mit einer traditionellen und bodenständigen Kost.

Die beiden Nationalgerichte der Insel sind Espetada, Rindfleischspieße, die in grobem Lorbeersalz gewendet und über offener Glut gegrillt werden. Sowie Espada, Schwarzer Degenfisch, der typischerweise mit Banane und einer Maracujasauce serviert wird.

Außerdem solltet ihr euch auf keinen Fall Bolo die Caco entgehen lassen. Das frische Fladenbrot mit Knoblauchbutter findet ihr wirklich an jeder Ecke auf Madeira. Zum Trinken gibt es meist Madeirawein oder Poncha - ein Getränk aus frischgepresstem Zitronensaft, Honig und Zuckerrohrschnaps.

Das sind unsere drei Restauranttipps für Madeira:

1. Sea View Restaurant, Porto Moniz

Das Sea View Restaurant in Porto Moniz begeistert mit richtig leckerem Essen und einem Mega-Ausblick auf den Atlantik sowie Madeiras Lava Pools. Auf der Karte: Fisch, Fleisch und ein paar vegetarische Gerichte wie Risotto.

2. Theo's Bazar Café, Funchal

Das Theo's Bazar Café in Funchal liegt unweit der Kathedrale Sé und der Hauptstraße Avenida Arriaga. Von Fisch und Fleisch über Risotto und Pasta bis hin zu Currys und Gourmet Burger findet ihr hier alles. Außerdem könnt ihr gemütlich auf dem Balkon sitzen und das bunte Treiben am Hafen beobachten.

3. Restaurant Lily's, Machico

Das Restaurant Lily's liegt zwar etwas außerhalb, hoch oben auf den Bergen von Machico, ist aber ein echter Geheimtipp und wird nicht selten als das beste Restaurant auf ganz Madeira gehypt. Nicht nur das Essen ist hier ausgezeichnet, auch der Blick über das Tal ist einfach unvergesslich.

Noch mehr Inspiration für euren Urlaub findet ihr hier:

Traumurlaub für kleines Geld: Diese Reiseziele sind besonders günstig

Low Budget Urlaub: 10 Tricks, mit denen ihr richtig viel Geld spart

Reisen ohne Massentourismus: 7 Insel-Geheimtipps, die kaum jemand kennt

Auch auf gofeminin: Von Sylt bis Bora Bora: Traumstrände mit Fernweh-Garantie

Die schönsten Strände der Welt © iStock
von Christina Cascino