Home / Lifestyle / Reise / Urlaub

Mit Katzen reisen: So wird's für alle stressfrei!

von Carolin Hartmann ,
Mit Katzen reisen: So wird's für alle stressfrei!© Getty Images

Wenn das geliebte Haustier zur Familie gehört, wird auch im Urlaub nicht gerne darauf verzichtet. Doch ist das Reisen mit Katzen überhaupt sinnvoll und worauf sollte man achten? Wir sagen es euch.

Inhalt
  1. · Reisen mit Katzen: Auto, Bahn oder Flugzeug?
  2. · Welche Transportmöglichkeiten eignen sich für Reisen mit Katzen
  3. · Leinen für Katzen: Eine Alternative?
  4. · Unterwegs mit Katzen: Was sollte man dabei haben?
  5. · Am Urlaubsort angekommen: Was solltet ihr beachten?
  6. · Das Feriendomizil: Katzenfreundlich soll es sein
  7. · Mit Katzen reisen: Rechtliche Regelungen und Vorschriften
Video von Aischa Butt

Oft gehört das geliebte Haustier ja irgendwie zur Familie. So auch bei Katzen. Klar also, dass man auch die Stubentiger mit in den lang ersehnten Urlaub nehmen möchte. Doch worauf sollte man achten, wenn man mit Katzen reist oder Urlaub macht? Und ist es überhaupt sinnvoll seine Schmusekatze mitzunehmen oder bedeutet das nur Stress für beide Seiten? Wir klären die wichtigsten Fragen rund um das Thema Katzen im Urlaub.

Katzen sind Gewohnheitstiere, denen eine Ortsveränderung meist sehr schwerfällt. Oft reagieren sie dann mit einem gereizten Verhalten oder stellen sogar das Fressen ein. Da das für beide Seiten nicht optimal ist, solltet ihr eure Stubentiger von klein auf an, an das Reisen z. Bsp. in Transportboxen gewöhnen.

Kommt für euch während des Urlaubs eine Tierpension oder Freunde und Verwandte infrage, die während der Reisezeit auf eure Katze aufpassen, solltet ihr sie immer dort unterbringen. Zwar wird man den Stubentiger vermissen, aber für reisescheue Katzen ist es immer noch die bessere Wahl.

Reist eure Katze aber gerne und ist an lange Autofahrten und Transportboxen gewöhnt, kann auch ein Urlaub mit Katze infrage kommen. Auf ein paar Sachen solltet ihr aber dennoch achten, wenn ihr mit euren vierbeinigen Freunden verreist.

Reisen mit Katzen: Auto, Bahn oder Flugzeug?

Wer in den Urlaub fährt, muss sich überlegen, wie, also mit welchem Gefährt, es in den Urlaub geht. Wer mit Katzen reisen möchte, für den ist wahrscheinlich das Auto die beste und entspannteste Wahl – sowohl für Frauchen und Herrchen als auch für die Katze selbst. Eine Autofahrt ist meist deutlich ruhiger als die Bahn oder das Flugzeug. Außerdem ist man mit dem Auto flexibler.

Geht es euren Vierbeinern mal nicht gut oder brauchen sie etwas Aufmerksamkeit, könnt ihr einfach eine kurze Pause einlegen. Zudem wird euer Stubentiger bei einer Urlaubsreise mit Auto nicht mit fremden Menschen konfrontiert.

Wer mit der Bahn in den Urlaub fahren möchte, muss die Katze in einer Transportbox sicher verwahren. Sie dürfen sogar kostenlos mitgenommen werden, die Box muss aber auf dem Schoß, einem Nachbarsitz oder in der Ablage abgelegt werden. Auch ein Transport im Flugzeug ist bei Katzen möglich. Hier können Katzen ebenso kostenlos mitreisen, wenn sie in eine passende Transportbox passen.

Für Katzen ist das Reisen in der Bahn sowie im Flugzeug eher ungünstig. Zum einen ist es sehr laut, sowohl im Fahr- sowie Flugzeug, auf der anderen Seite ist eine solche Reise mit Katze sehr unruhig. Auf Bahnhöfen und Flughäfen ist immer sehr viel los, sodass die Vierbeiner nicht zur Ruhe kommen können.

Tipp: Informiert euch vorab bei der zuständigen Fluggesellschaft, welche Regelungen dort für den Transport von Tieren gelten. Auch ein Transport auf Schiffen ist möglich. Hier gelten jedoch immer sehr unterschiedliche Bedingungen.

Auch lesen: Schon gewusst? Diese 10 Dinge mögen Katzen nicht

Welche Transportmöglichkeiten eignen sich für Reisen mit Katzen

Die wohl bekannteste Transportmöglichkeit für Katzen ist eine Transportbox aus Hartplastik (hier z.B. bei Amazon*). Diese gibt es in verschiedenen Größen. Der Nachteil dieser Boxen: Sie sind super unflexibel und unbequem. Wenn ihr es eurem Stubentiger etwas bequemer machen wollt, dann legt die Box mit einem Stück Teppich oder einer Decke aus.

Auch ein Spielzeug, das ihr oben an die Öffnung bindet, kann für Unterhaltung sorgen. Im Auto oder in der Bahn könnt ihr auch zu einem geschlossenen Weidenkorb oder eine stabile Textiltasche greifen.

Wer mit dem Flugzeug fliegt, muss einige Auflagen erfüllen, wenn die Katze mitreisen soll. Bei vielen Fluggesellschaften muss das Haustier in einer Transportbox sicher verwahrt werden. Die Box inklusive Tier darf dabei 8 kg nicht übersteigen. Außerdem muss der Behälter geschlossen, ausbruchsicher, verschließbar, wasserundurchlässig und bissfest sein. Zudem muss die Katze sich in ihrer natürlichen Haltung hinstellen, hinlegen und drehen können.

Tipp: Gewöhnt eure Katze frühzeitig an eine Transportbox, einen Korb oder eine Tasche. Nur so habt ihr die Gewissheit, dass ihr entspannter reisen könnt. Zudem wird der Stressfaktor für den Vierbeiner reduziert, wenn er die Behälter schon kennt.

Leinen für Katzen: Eine Alternative?

Katzen nur mit einer Leine mit sich zu führen, ist keine gute Idee. Vor allen Dingen, weil es in der Bahn sowie im Flugzeug gar nicht erlaubt ist. Wer jedoch mit dem Auto in den Urlaub fährt und unterwegs Pausen einlegt, kann seiner Katze gerne ein Brustgeschirr samt Leine anlegen (hier bei Amazon erhältlich*). So könnt ihr eurem Stubentiger etwas Auslauf anbieten, ohne gleich Angst zu haben, dass die Katze wegläuft. Auch bei Leinen solltet ihr darauf achten, dass ihr eure Katze frühzeitig an den Gebrauch gewöhnt.

Unterwegs mit Katzen: Was sollte man dabei haben?

Für die Reise mit Katzen solltet ihr unbedingt etwas Wasser sowie passende Näpfe dabei haben. Auch ein paar Leckerlies zur Beruhigung sollten nicht fehlen. Reguläres Futter sollte erst nach der Ankunft gegeben werden, um Übelkeit vorzubeugen.

Im Video: So bleibt die Katze gesund

Video von Aischa Butt

Am Urlaubsort angekommen: Was solltet ihr beachten?

Da Katzen Gewohnheitstiere sind, solltet ihr ihre üblichen Näpfe, Futtermittel, Rückzugsorte und Spielzeuge mitnehmen. Auch das bekannte Katzenklo samt Streu darf nicht fehlen. So ist die Eingewöhnung deutlich einfacher für euren Stubentiger. Auf fremde Gerüche können sie nämlich sehr empfindlich reagieren.

Sind in der Ferienwohnung oder in der Unterkunft sehr starke Gerüche, kann auch ein Pheromonspray helfen (z. Bsp. hier bei Zooplus shoppen*), dass sich die Katze schneller an die neue Umgebung am Urlaubsort gewöhnt.

Katzen haben zwar einen sehr guten Orientierungssinn, finden aber meist nur in bekannter Umgebung wieder zurück in ihr Zuhause. Daher sollte man auch nach einem Umzug etwa zwei Wochen warten, bevor eure Katze nach draußen darf. Auch am Urlaubsort solltet ihr daher darauf achten, dass eure Katze entweder im Haus bleibt oder, wenn sie ein Freigänger ist, lediglich an der Leine nach draußen kann.

Auch lesen: Katze frisst nicht: Die häufigsten Gründe und was dagegen hilft

Das Feriendomizil: Katzenfreundlich soll es sein

Auf der Suche nach einem passenden Feriendomizil mit Haustier kann es schon schwierig werden. Obwohl sich heutzutage viele Urlaubsanbieter auf Unterkünfte mit Hunden spezialisiert haben, bleiben Katzen meist noch außen vor. Klärt daher vor der Buchung ab, ob Katzen am Urlaubsort erlaubt sind.

Habt ihr dennoch eine Unterkunft für den Urlaub mit Katze gefunden, solltet ihr darauf achten, dass sie groß genug ist, damit die Katzen in ihrem Bewegungsdrang nicht eingeschränkt werden. Vor allem Freigänger, die ansonsten sehr viel draußen unterwegs sind, brauchen gerade dann eine Alternative. Daher wäre es auch schön, wenn die Unterkunft einen Kratzbaum zum Austoben und Abreagieren hat. Optimal wäre natürlich ein Feriendomizil mit Balkon oder Garten (achtet dann beim Balkon darauf, dass er mit einem Katzennetz gesichert ist).

Falls Langeweile aufkommt, ist altbekanntes Spielzeug sinnvoll. Das kann auch zur Ablenkung genutzt werden, damit eure Katze keine Möbel oder Tapeten zerkratzt.

Mit Katzen reisen: Rechtliche Regelungen und Vorschriften

Wer mit Katzen reisen möchte, muss natürlich auch ein paar rechtliche Regelungen und Vorschriften einhalten. Innerhalb Deutschlands ist der Urlaub mit den Stubentigern kein Problem. Fährt oder fliegt man jedoch ins Ausland, gelten andere Bedingungen.

So gilt in den meisten Ländern eine Altersgrenze von drei Monaten. Erst, wenn die Kätzchen drei Monate alt sind, dürfen sie ins Ausland mitgenommen werden. Viele Länder haben da aber auch wieder eigene Regelungen.

Innerhalb der EU braucht eure Katze sowie auch andere Haustiere den blauen EU-Heimtierausweis als Nachweis. Diesen kann euch euer Tierarzt oder eure Tierärztin ausstellen. Das Tier muss darin mittels Tätowierung oder Chip eindeutig identifizierbar sein. Seit dem 3. Juli 2011 ist für neu gekennzeichnete Tiere der Microchip verpflichtend.

Außerdem muss eure Katze für den Urlaub gegen Tollwut geimpft sein. Auch das wird im Pass eingetragen.
Einige Länder haben noch weitere Bestimmungen für die Einreise von Katzen. So kann auch ein Gesundheitszeugnis verlangt werden.

Informiert euch daher am besten vorab bei Reisen innerhalb der EU auf der Internetseite des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft sowie bei Reisen in Nicht-EU-Länder direkt bei der Botschaft eures Ziellandes in Berlin (hier findet ihr weitere Informationen sowie die zuständigen Adressen).

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Habt ihr an alles gedacht und habt alle Vorschriften eingehalten, sollte eurem Urlaub mit eurer Katze eigentlich nichts im Wege stehen. Wichtig ist auf jeden Fall, dass euer Stubentiger nicht leiden muss und sich auf Reisen ebenso wohlfühlt wie ihr.

Seid ihr euch unsicher, solltet ihr doch eine Tierpension nutzen oder Freunde und Verwandte als Aufpasser einsetzen. Auch, wenn es euch vielleicht schwerfällt, ohne eure Katze in den Urlaub zu fahren. Eure Katze wird es euch danken.

* Affiliate-Link

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Teste die neusten Trends!
experts-club