Home / Lifestyle / Wohnen & Lifestyle

Katze frisst nicht: Die häufigsten Gründe und was dagegen hilft

von Nicola Pohl Erstellt am 30. August 2021
Katze frisst nicht: Die häufigsten Gründe und was dagegen hilft© Getty Images

Eure Katze frisst nicht mehr? Wir verraten euch, woran es liegen kann, was dagegen hilft und ab wann es Grund zur Sorge gibt.

Wenn die Katze plötzlich nichts mehr fressen will, sind fürsorgliche Katzeneltern schnell besorgt. Doch keine Angst, in der Regel steckt nur ein harmloser Grund dahinter. Wenn euer Tier ansonsten gesund ist, solltet ihr es die nächsten 24 Stunden lang beobachten.

In der Zwischenzeit helfen wir euch, den Ursachen auf den Grund zu gehen und verraten, was ihr tun könnt, wenn eure Katze nicht frisst.

Katze frisst nicht: Ursachen bestimmen

Um zu entscheiden, ob es einen harmlosen Grund dafür gibt, dass eure Katze das Futter verweigert oder eventuell eine Krankheit dahinter steckt, solltet ihr versuchen herauszufinden, was die Ursache für das Verhalten eurer Samtpfote sein könnte. Bevor ihr euren Tierarzt anruft, könnt ihr also zunächst selbst überlegen, warum eure Katze das Futter verweigert.

Hier kommen die häufigsten Gründe für wenig Appetit und Futterverweigerung bei Katzen.

Im Video: So bleibt eure Katze lange gesund

Video von Aischa Butt

1. Katze frisst nicht wegen Futterumstellung

Katzen sind absolute Gewohnheitstiere. Wenn ihr ein neues Futter gekauft habt, aber eure Katze davor bereits lange Zeit immer die gleiche Marke gefressen hat, kann ihre Appetitlosigkeit auch einfach auf das veränderte Futter zurückzuführen sein. Wichtig ist deshalb bei jeder Futterumstellung: Sie sollte langsam vonstatten gehen.

Auch lesen: Hochwertiges Katzenfutter: So ernährt ihr eure Vierbeiner richtig

2. Katze frisst nicht wegen Magenproblemen

Genauso banal ist die zweite Erklärung, warum die Katze nicht frisst: Wenn eure Katzen ein Futter nicht vertragen oder einfach eine leichte Magenverstimmung haben, legen viele Katzen ganz von selbst eine kleine Pause beim Fressen ein.

Beobachtet am besten, ob eure Katze ebenfalls Durchfall hat oder ob sie innerhalb der nächsten 24 Stunden von alleine wieder zu fressen beginnt.

Wichtig: Auch nicht mehr ganz frisches Futter kann dazu führen, dass eure Katze nicht fressen möchte. Achtet deswegen darauf, dass ihr Futter stets kühl und dunkel lagert - auch Trockenfutter. Nassfutter kann vor allem im Sommer bereits nach etwa zwei Stunden nicht mehr genießbar sein und von eurer Katze verschmäht werden.

3. Katze frisst nicht, weil der Napf einen ungünstigen Standort hat

Ja, Katzen sind ganz schön anspruchsvoll. Das Futter sollte am besten gerade frisch aus der Dose kommen, die richtige Temperatur haben und immer zur gleichen Zeit serviert werden. Doch auch der Standort des Futternapfs hat einen Einfluss darauf, wie gerne eure Katze zum Fressen kommt.

Wusstet ihr, dass der Wassernapf nie direkt neben dem Futternapf stehen sollte? Und auch die Katzentoilette sollte möglichst weit vom Futterplatz entfernt sein. Denn wer isst schon gerne dort, wo er auch auf Toilette geht...

Lesetipp: Katzenfutter im Test: Das beste Nassfutter für eure Katze

4. Katze frisst nicht wegen Stress

Unsere Stubentiger sind echte Sensibelchen. Die kleinste Veränderung sorgt bei vielen von ihnen bereits für Stress und kann dazu führen, dass sie nicht mehr fressen. Fragt euch also, ob sich etwas in eurer Routine verändert hat.

Seid ihr in eine neue Wohnung umgezogen? Haben sich Futter oder der Standort des Fressnapfs geändert? Ist ein neues Haustier eingezogen oder wurde ein Baby geboren? Habt ihr das Putzmittel gewechselt? Oder hat sich womöglich euer eigener Tagesablauf und damit auch die Fütterungszeit geändert? Das alles kann bei Katzen für Stress und damit Nahrungsverweigerung sorgen.

Streicheleinheiten, Ruhe und das Lieblingsfutter können in diesem Fall oft helfen, dass eure Katze wieder mehr Ruhe findet. Auch Produkte wie Feliway (hier bei Amazon*) können dabei helfen, dass eure Katze wieder entspannter ist.

5. Katze frisst nicht aufgrund von Zahnproblemen

Katzen sind wahre Meister, wenn es darum geht, gesundheitliche Probleme zu vertuschen. Häufig merken wir erst, dass etwas nicht mit ihnen stimmt, wenn es bereits ziemlich akut ist. Eine häufige Ursache, warum eure Katze nicht frisst, könnte deswegen ein Zahnproblem sein.

Denn anders als zum Beispiel Hunde leiden viele Katzen bereits im jungen Alter an Zahnproblemen, wenn man als Besitzer nicht auf die richtige Zahnhygiene achtet. Möglicherweise hat eure Katze aber Schmerzen beim Fressen und verweigert deswegen ihr Futter.

Kontrolliert daher regelmäßig Zähne und Zahnfleisch eurer Katze. Hat eure Katze Mundgeruch, Beläge auf den Zähnen und gerötetes Zahnfleisch? Dann solltet ihr euren Tierarzt einen genaueren Blick darauf werfen lassen.

Auch lesen: Zahnpflege bei Katzen: Die besten Tipps für gesunde Zähne

6. Katze frisst nicht wegen Hitze im Sommer

Kennt ihr das, wenn euch im Sommer aufgrund der Hitze manchmal der Appetit vergeht? Leichte Snacks oder Eis verputzen wir dann meist lieber als eine riesige Pizza. Wenn es besonders warm wird, geht es auch unseren Katzen häufig ähnlich. Gib deiner Katze deswegen am besten ihr Futter, wenn es morgens noch nicht zu warm oder abends schon wieder etwas kühler ist.

Wichtig: Sorgt bei Hitze dafür, dass eure Katze nicht dehydriert. Stellt immer ausreichend Wasser bereit und reichert ihr Nassfutter ruhig mit 2-3 Esslöffeln Wasser an.

7. Katze frisst nicht, weil sie krank ist

In einigen Fällen kann es vorkommen, dass schwerwiegendere Ursachen dahinter stecken, wenn eure Samtpfote nichts fressen möchte. Achtet deshalb immer darauf, ob eure Katze sich anders verhält als sonst. Wenn die Appetitlosigkeit länger als 24 Stunden anhält, von Apathie, Gewichtsverlust, Durchfall, oder Erbrechen begleitet wird, solltet ihr schnellstmöglich einen Tierarzt aufsuchen.

Infektionen wie beispielsweise FIP, FeLV, FIV oder auch Katzenschnupfen können bei Katzen zu Appetitlosigkeit führen. Auch der Befall mit Parasiten wie Würmern oder Giardien kann eurer Katze zu schaffen machen. Bei älteren Katzen sind auch Niereninsuffizienz oder Leberprobleme häufig die Ursache dafür, dass die Katze nicht frisst.

Wichtig: Auch Vergiftungen können zu Appetitlosigkeit führen. Hier ist schnelles Handeln gefragt! Wenn eure Katze ebenfalls Symptome wie Zittern, Erbrechen oder starkes Speicheln zeigt, solltet ihr sofort zum Tierarzt.

Lesetipp: Katzenhaltung: Wenn ihr DIESE 6 Fehler vermeidet, bleibt eure Katze lange gesund

Katze frisst nicht: Wann zum Tierarzt?

Als erstes selbst zu überlegen, warum die Katze die Nahrung verweigert, ist auf jeden Fall sinnvoll. Wenn euch der Grund aber dennoch ein Rätsel bleibt oder euer Stubentiger seit bereits fast 24 Stunden nicht gefressen hat, dann wird es dringend Zeit, den Tierarzt zu kontaktieren. Katzen sollten nicht für einen längeren Zeitraum als 24 Stunden nüchtern bleiben, da es sonst zu Organschäden wie einer Leberverfettung kommen kann.

Auch bei Kitten oder älteren Katzen sollte man lieber früher als später zum Tierarzt.

decore-1
decore-2
decore-3
decore-4
decore-5

NEWS
LETTERS

News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Was tun, wenn die Katze nicht frisst?

Die Gegenmaßnahmen oder Behandlung eurer Katze richtet sich nach den Ursachen der Futterverweigerung. Bei Krankheiten sollten entsprechende Medikamente zum Einsatz kommen während es bei harmlosen Ursachen bereits helfen kann, das Lieblingsfutter auszupacken oder der Katze besonders viel Aufmerksamkeit und Ruhe zu schenken.

* Affiliate-Link