Home / Lifestyle / Reise

Auf in den Abenteuerurlaub: 6 Tipps für deine Reiseplanung

von gofeminin Erstellt am 27. August 2021
Auf in den Abenteuerurlaub: 6 Tipps für deine Reiseplanung© Getty Images

Endlich wieder Urlaub, endlich wieder Strand. Könnt ihr es auch kaum erwarten, endlich wieder neue Abenteuer zu erleben? Wir verraten, wie euch die Reiseplanung stressfrei gelingt und haben die besten Tipps zusammengetragen.

Im letzten Jahr mussten viele ihren Urlaub aufgrund des Lockdowns verschieben. Nun sind wir voller Vorfreude und sehnen uns nach Entspannung und einer Pause vom Alltag. Während die einen bei einem klassischen Strandurlaub am besten abschalten können, bevorzugen andere Städtetrips oder naturnahe Abenteuer.

Eine Sache haben alle Urlauber*innen jedoch gemeinsam: Sie wollen endlich mal wieder den Kopf frei kriegen, Energie tanken, ein anderes Land sehen und neue Kulturen kennenlernen.

2021 heißt es deshalb: Raus aus dem Alltag und nichts wie rein in den Urlaub! Doch so wertvoll ein Urlaub auch ist, die Planung kann ganz schön anstrengend sein. Damit euch das erspart bleibt, wollen wir euch wertvolle Tipps verraten, mit der die Reiseplanung ganz entspannt gelingt.

#1: Passendes Reiseziel aussuchen

Jedes Abenteuer beginnt mit Inspiration. Macht euch also zunächst Gedanken darüber, wo es hingehen soll. Vielleicht habt ihr ja bereits Orte auf eurer Bucket List. Überlegt euch vor dem Urlaub, was ihr zum Abschalten braucht. Sehnt ihr euch nach einem Urlaub am Meer, bei dem ihr euch den ganzen Tag ausruhen und euch die Sonne auf den Pelz scheinen lassen könnt? Oder wollt ihr in eurem Urlaub richtig was erleben, habt Lust auf Action-Trips und wollt etwas vom Land sehen?

Ebenfalls nicht zu vernachlässigen ist der Punkt Sicherheit. Informiert euch vor eurer Reise, in welches Land man derzeit gut reisen kann.

Möchtet ihr euch nicht zwischen Entspannung, Action, Meer, den Bergen und Sicherheit entscheiden, dann könnte zum Beispiel die Türkei das perfekte Urlaubslands für euch sein. Die Türkei gehört schon seit Jahren zu den beliebtesten Reisezielen. Kein Wunder: Das Land kann sowohl mit Outdoor-Aktivitäten in den Bergen, als auch mit wunderschönen Stränden und malerischen Landschaften punkten.

Auch Kultur-Interessierte kommen hier auf ihre Kosten, denn die Türkei hat jede Menge historische Altstädte zu bieten. Um euch Stress beim Buchen zu ersparen und euch zusätzlich wertvolle Informationen zur Reise zu holen, könnt ihr mit dem Türkeispezialisten SunExpress buchen. Mit der Airline erhaltet ihr maximale Flexibilität was eure Reise angeht. Sunexpress fliegt von vielen europäischen Städten aus in die unterschiedlichsten Regionen der Türkei.

Wenn ihr euch unsicher seid, an welchen Ort es gehen soll, dann könnt ihr vor eurer Reise eine Checkliste durchgehen. Die wird euch ganz bestimmt bei der Suche nach einem passenden Reiseziel helfen.

Hier kommen die wichtigsten Fragen im Überblick:

  • Reist ihr mit der Familie, zu zweit oder alleine?
  • Sehnst ihr euch nach Entspannung oder Abenteuer?
  • Sprechen euch schöne Landschaften an oder bevorzugt ihr Städte?
  • Strandurlaub oder Berge?
  • Welches Wetter bzw. Klima bevorzugt ihr?

Wenn all diese Fragen geklärt sind, fallen einige Orte bereits raus und wieder andere kommen in die engere Auswahl.

#2: Dauer festlegen

Habt ihr euch für ein Reiseziel entschieden, solltet ihr euch auf eine Dauer festlegen. Viele planen für ihre Reise eine Zeit von 2 bis 3 Wochen ein. Je nachdem, wo es für euch hingeht, kann das jedoch durchaus zu kurz oder auch zu lang sein.

Recherchiert daher vorher und sucht nach Erfahrungen von anderen Urlauber*innen. In einigen Regionen, in denen es zum Beispiel nur Meer und Strände gibt, könnte euch nach mehreren Wochen langweilig werden. Hier würde eine Woche vor Ort völlig ausreichen. Dann wiederum gibt es Orte, die so viel zu bieten haben, dass ein oder zwei Wochen Urlaub nicht genügen.

Bei der Festlegung der Dauer kommt es logischerweise auch auf euer Budget und die verfügbaren Urlaubstage an, das müsst ihr individuell im Blick haben. Mit Brückentagen könnt ihr meist mehr aus eurem Urlaub rausholen. Außerdem sollten Reiserückkehrer, je nach geltender Bestimmung, eine mögliche Quarantäne einrechnen.

#3: Budget festlegen

Damit wären wir auch schon beim nächsten Punkt. Es ist kein Geheimnis, dass man für einige Reisen ganz schön tief in die Tasche greifen muss. Der Preis der Reise hängt natürlich davon ab, für welche Urlaubsart ihr euch entscheidet. Wollt ihr in einem Luxus-Hotel übernachten oder eine Fernreise machen? Mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit wird ein solcher Urlaub teurer ausfallen, als eine klassische Pauschalreise in ein Nachbarland.

Überlegt euch vorher, wie viel Geld euch für euren Urlaub zur Verfügung steht. Bedenkt dabei, dass sich die Kosten nicht nur auf das Hotel und den Flug belaufen, sondern ihr auch vor Ort mit Ausgaben rechnen müsst. Zum Beispiel für Restaurant-Besuche, Wellness-Behandlungen, Eintritt für Freizeitaktivitäten oder einen Mietwagen. Wir empfehlen, einen Kostenplan zu erstellen, damit ihr alle Ausgaben im Überblick habt und euch keine bösen Überraschungen erwarten. Schließlich will man sich im Urlaub auch gerne mal was gönnen!

#4: Anreise planen

Stehen Reiseland, Zeitraum und Budget, kann es ans Buchen gehen! Überlegt euch, ob ihr in einem Hotel oder einer privaten Unterkunft übernachten wollt und ob ihr Unterkunft und Anreise zusammen oder getrennt voneinander buchen wollt. Klärt außerdem, ob ihr mit dem Auto, der Bahn, dem Bus oder dem Flieger anreist. Ist das Reiseziel mehr als 1.000 Kilometern entfernt, ist natürlich eine Anreise per Flug deutlich angenehmer.

Schaut außerdem, dass ihr eure Flugreise während Corona möglichst ohne Stopps bucht. Habt ihr auf eurer Reise mehrere Aufenthalte an verschiedenen Flughäfen, so steigert ihr eure Kontaktpunkte. Wenn ihr also die Möglichkeit habt, dann wählt immer einen Nonstop-Flug – auch, wenn der vielleicht etwas teurer ist.

Mit dem Türkei-Experten SunExpress ist sicheres Reisen auch während Corona möglich. Die Airline bietet ihren Passagieren maximale Sicherheit, zum Beispiel indem Abstandregeln an Board jederzeit eingehalten werden. Die Crew erinnert zudem regelmäßig an die Maskenpflicht und stellt außerdem sicher, dass nicht mehrere Personen in einer Reihe gleichzeitig Essen und Trinken.

Statt auf Karten können sich Gäste das Menü bequem am Handy anschauen. Außerdem erhält jeder Passagier beim Einstieg ins Flugzeug ein Desinfektionstuch und auch auf den Toiletten steht Desinfektionsmittel bereit. Mit SunExpress könnt ihr also auch während Corona völlig sorgenfrei reisen.

#5: Koffer packen

Sind alle Rahmenbedingungen geklärt, kann es endlich ans Kofferpacken gehen. Wenn ihr mit dem Flugzeug anreist, checkt vorher, ob und wie viel Gepäck ihr mitnehmen könnt. Nicht bei allen Airlines ist das Gepäck kostenlos inkludiert.

Das Packen selbst erledigt ihr am besten bereits einige Tage vor der Abreise, meist kommt ja immer noch was dazwischen und Stress braucht niemand. Neben den offensichtlichen Dingen wie Kleidung, Unterwäsche und Badesachen gibt es noch eine Reihe an anderen Dingen, die ihr auf jeden Fall mit in den Urlaub nehmen solltet:

Unter anderem zum Beispiel:

  • Sonnenschutz (Sonnencreme, After-Sun, Hut, Sonnenbrille etc.)
  • Reiseapotheke (Insektenschutz, Desinfektionsmittel, Mittel gegen Reiseübelkeit etc.)
  • Badehandtuch (falls nicht durch die Unterkunft bereits vorhanden)
  • Jacke oder Pulli, falls es regnet oder kalt wird
  • festes Schuhwerk
  • Ladegeräte / Adapter für alle technischen Geräte (Smartphone, Tablet etc.)
  • Reisepass oder Personalausweis
  • Tickets für Flieger, Transfer etc.
  • negativer Coronatest / Impfnachweis (achtet hier auf die individuellen Bestimmungen eures Reiselandes und der Fluggesellschaft)
  • FFP2-Masken für den Flieger und vor Ort

Unser Tipp: Bleibt immer ein bisschen unter dem Gewicht und lasst etwas Platz im Koffer frei. So habt ihr auch die Möglichkeit vor Ort noch etwas zu kaufen und Souvenirs aus dem Urlaub mitzunehmen.

#6: Flexibel bleiben

Und last but not least: Bleibt zwischen all der Planung spontan und offen für Neues. Urlaube sind schließlich nicht dafür da, um To-do-Listen abzuhaken oder einen genauen Plan zu befolgen. Genießt das Land, entspannt euch und werft eure Pläne vor Ort auch einfach mal um, wenn euch zum Beispiel Einheimische etwas empfehlen, das ihr bisher nicht auf dem Schirm hattet. Durch solche Tipps lernt man eine fremde Region noch viel besser kennen.

Nehmt jeden Tag wie er kommt, und genießt euren Urlaub. Schließlich sollt ihr dabei vor allem eins: entspannen und genießen!