Home / Living / Reise / Ti amo, Venedig! 6 Geheimtipps für ein romantisches Wochenende in Italien

© Schwaemmle
Living

Ti amo, Venedig! 6 Geheimtipps für ein romantisches Wochenende in Italien

Jane Schmitt
von Jane Schmitt Veröffentlicht am 24. Juni 2017
A-
A+

Ob Roadtrip, Familienurlaub oder für Genießer: Venedig und Venetien kann allen gefallen.

Als Liebespaar - ob frisch verliebt oder schon seit Jahren zusammen – Venedig kriegt euch! Auch Venetien, das Hinterland der Wasserstadt ist unfassbar schön und weckt, abgesehen von vereinzelten Ausnahmen, bei fast jedem romantische Gefühle.

Die Stadt der Liebe ist natürlich Paris, doch überlegt man kurz, dann fällt vielen als nächstes Venedig ein, das ebenfalls als Stadt der Liebe gilt. Das liegt nicht nur an den angeblichen Liebschaften des Verführers Casanova.

Charmantes Venedig - abseits der Massen

Venedig lässt sich am besten von den vielen Kanälen aus dem Boot heraus entdecken. Doch auch wer sich in die engen Gassen traut, findet wunderschöne ruhige Plätze, die noch dazu unverschämt romantisch sind und nicht nur die Gefühle frisch verliebter Pärchen anfachen.

Zugegeben, in Venedig ist immer viel los. Die Touristenmassen schieben sich vom Markusplatz bis zur Rialtobrücke - auch auf die Gefahr hin, dass ihr in einer Sackgasse landet und zurückgehen müsst, schlendert doch einfach mal drauf los und entdeckt die versteckten Plätze der charmanten Stadt. Damit ihr nicht völlig verloren geht, könnt ihr euch vorher bei Google-Maps eine Offline-Karte für Venedig herunterladen.

Kreative Souveniers

Traditionelle venezianische Masken © Schwaemmle

Die traditionellen venezianischen Masken eignen sich super als Andenken. Egal ob nur zur Erinnerung oder als Mitbringsel: am schönsten sind selbst gestaltete Masken. Wer nicht gerade zwei linke Hände hat: Viele der kleinen Manufakturen bieten solche Kurse an.

Clever sparen in Venedig

Klar, eine Gondelfahrt gehört zu Venedig wie die zauberhaften Masken - allerdings gibt es einen Haken. Eine romantische Fahrt mit der Gondoliere kostet ab 30 Euro pro Person und mehr. Dahin ist die Romantik! Besser ihr macht es wie die Einheimischen und macht nur eine kurze Fahrt mit dem sogenannten Traghetto, zum Beispiel über den Canale Grande. Hier seid ihr schon mit rund zwei Euro dabei. Perfekt um schnell die klassischen Touri-Fotos zu schießen.

Andere Städte haben U-Bahnen, Venedig hat Wasserbusse, sogenannte Vaporettos. Soll die Fahrt einmal länger dauern, wenn ihr beispielsweise vom Festland (Flughafen) übersetzen wollt, dann ist ein Wasserbus genau das Richtige. Seid ihr unter 28 Jahre alt kostet euch ein Drei-Tages-Ticket 28 Euro, seid ihr älter kostet es mehr.

Italien? Strandurlaub!

Ein Tag am Strand? Das geht selbstverständlich auch in Venedig. Das "Wo" ist jedoch entscheidend. Habt ihr euer Hotel oder Ferienwohnung direkt in Venedig, dann könnt ihr von dort aus bequem mit dem Vaporetto auf die langgestreckte Insel Lido fahren. Allerdings sind dort die meisten Strandabschnitte für zahlende Gäste reserviert. Wohnt ihr hingegen auf der anderen Seite der Lagune von Venedig, in Lido di Jesolo, dann könnt ihr dort die breiten Sandstrände genießen.

Dort kann man sich mit der ganzen Familie in einer der schnuckeligen Ferienwohnungen niederlassen oder aber, wer es etwas luxuriöser mag, dem empfehlen wir das Fünfsternehotel Almar Jesolo Resort & Spa.

La Dolce Vita in der Heimat des Prosecco!

Nördlich der sagenhaften Wassermetropole Venedig liegt das bezaubernde Veneto. Entlang der schmalen Sträßchen, die sich durch die hügelige Landschaft schlängeln, verzaubern verwunschene Burgen und altertümliche Kirchen den geneigten Betrachter. Dort scheint jeder verfügbare Quadratmeter von Weinreben bedeckt, was das romantische Idyll umso mehr betont.

Hier lohnt es sich ein Auto dabei zu haben, ob ihr nun mit dem eigenen angereist seid oder mit dem Mietwagen, eine Fahrt durch Venetien ist wirklich empfehlenswert. Wir waren mit dem Crossland X von Opel unterwegs, was sehr angenehm war. Einfach Reisetasche hinten reinschmeißen und los geht's! Denn am besten plant ihr direkt eine Übernachtung mit ein, damit ihr eine typische Weinprobe genießen könnt. Ans Steuer könnt ihr danach nämlich nicht mehr.

Kleine Familienbetriebe bewirtschaften noch heute die steilen Weinberge der Prosecco-Region im Hinterland Venedigs. Genauer gesagt zwischen Conegliano bis Valdobbiadene. Damit die Qualität des echten Prosecco geschützt werden kann, wurden die Schaumweine mit dem Gütesiegel DOCG ausgezeichnet. Nur in den 15 Gemeinden der Region werden die typischen Prosecco-Trauben an den sonnigen Hügeln angebaut.

Übernachtungstipp: Duca di Dolle

Abschalten, ohne TV, Internet oder Radio: So kann man das friedliche Idyll im Duca di Dolle vollkommen genießen. Der Bauernhof wurde zu einem hübschen kleinen Hotel mit Pool umfunktioniert und liegt inmitten der steilen Rebberge. Perfekt für ein romantisches Wochenende zu zweit. Alle Genussmenschen kommen hier bei den hauseigenen Wein- und Prosecco-Verkostungen voll auf ihre Kosten. Schließlich sind wir hier nicht irgendwo in Italien, sondern in der Prosecco-Region. Fein perlend, spritzig und erfrischend soll der Schaumwein sein - in diesem Sinne "Cin Cin".

von Jane Schmitt