Home / Fit & Gesund / Sport & Wellness / Joggen im Winter: 5 Dinge, auf die du unbedingt achten solltest

© iStock
Fit & Gesund

Joggen im Winter: 5 Dinge, auf die du unbedingt achten solltest

Jane Schmitt
von Jane Schmitt Veröffentlicht am 25. Oktober 2018
A-
A+

Du willst auch im Winter nicht auf dein Lauftraining verzichten? Verständlich - eingefleischte Jogger lassen sich von frostigen Temperaturen nicht aufhalten. Damit du fürs Joggen im Winter wirklich gut ausgerüstet bist, egal ob Anfängerin oder Fortgeschrittene, haben wir hier ein paar entscheidende Tipps für dich.

Übers Joggen sagt man ja, dass man nur die richtigen Schuhe bräuchte und schon kann es loslegen. Das mag für angenehme Lauftemperaturen zwischen 15 und 20 Grad stimmen. Doch wenn's draußen kälter und dunkler wird reichen Shirt, Shorts und Schuhe eben nicht mehr aus. Was beim Joggen im Winter anders ist und worauf du bei frostigen Laufeinheiten unbedingt achten solltest, verraten wir dir im Lauf-Guide für die kalte Jahreszeit.

1. Welche Laufkleidung sollte ich beim Joggen im Winter tragen?

Die ideale Laufkleidung für das Joggen im Winter sollte folgendermaßen aussehen: ein Sport-BH, ein atmungsaktives, langärmeliges Top sowie Lauf-Tights, Sportsocken und Laufschuhe. Damit du auch bei Wind und Regen Spaß am Laufen hast, schützt dich eine wind- und wasserabweisende Laufjacke, sowie Stirnband/ Mütze und Handschuhe vor Kälte und Nässe.

2. Wie warm sollte ich mich fürs Joggen im Herbst und Winter anziehen?

Gerade Laufanfänger begehen häufig einen Fehler: Sie ziehen sich zu warm an. Was passiert also nach kurzer Zeit: Sie fangen übermäßig an zu schwitzen. Gerade bei kalten Temperaturen kann das den Körper unnötig belasten. Um diesen Fehler zu vermeiden gilt: Fröstelst du zum Start des Laufs ein wenig, bist du genau richtig angezogen. Dein Körper heizt sich durch die Bewegung nämlich ordentlich auf.

Bei Amazon kannst du dir ein praktisches Langarmshirt bestellen.

Laufen im Zwiebellook?
Der heißgeliebte Zwiebellook ist natürlich eine Variante, wie ihr euer Sportoutfit wintertauglich machen könnt. Wer's mag, kann sich natürlich immer noch mit fünf verschiedenen Lagen auf den Weg machen. Für alle anderen haben wir hier die passenden Produkte, mit denen ihr eurem Körper auch in der kalten Jahreszeit einen guten Temperaturausgleich beim Sport bieten könnt.

Smarte Kleidung hält dich warm
Allerdings ist der gute alte Zwiebellook inzwischen eigentlich gar nicht mehr nötig. Moderne Textilien sind nämlich viel smarter als viele glauben. Diese Stoffe sind schließlich genau dafür entwickelt, dass wir uns nicht alle paar hundert Meter aus einer vermeintlich wärmenden Kleiderschicht schälen müssen.

3. Muss ich im Winter beim Joggen etwas anders machen?

Klar, Aufwärmen ist auch im Sommer vorm Laufen super wichtig. Doch gerade bei kalten Temperaturen ist es essentiell, dass deine Muskeln und Sehnen geschmeidig sind. Denn jetzt sind die Wege oft rutschig und du kannst schnell ausrutschen. Dein Körper muss auf diese Stunt-Einlagen vorbereitet werden. Rutscht du aus und hast du dich vorher nicht ausgiebig warm gemacht, kann es zu bösen Verletzungen kommen.

4. Wie mache ich mich beim Joggen im Dunkeln bemerkbar?

Du gehst morgens aus dem Haus und es ist dunkel. Du kommst abends von der Arbeit heim und es ist dunkel. Damit du beim Joggen im Winter nicht von der Dunkelheit verschluckt wirst, solltest du durch Reflektoren oder Leuchten auf dich aufmerksam machen. So wirst du von anderen Verkehrsteilnehmern garantiert nicht übersehen.

Bei Amazon findest du eine große Auswahl an reflektierenden Westen, Gamaschen und Bändern, die du ganz problemlos über deine Sportsachen ziehen kannst. Ein Merkmal guter Laufbekleidung ist im Übrigen, dass hier schon der Hersteller auf gute Sichtbarkeit achtet, daher haben viele Jacken, Hosen und Schuhe reflektierende Elemente.

Stirnlampen sind auch für dich als Läuferin super, damit du auf schlecht beleuchteten Wegen Hindernisse frühzeitig erkennen kannst. Nichts ist gemeiner, als sich den Fuß wegen eines Schlaglochs zu vertreten. Bei Amazon gibt es eine gut bewertete Stirnlampe, die du ganz bequem über USB-Aufladen kannst.

5. Brauche ich fürs Joggen im Winter spezielle Laufschuhe?

Die richtigen Laufschuhe sind beim Joggen entscheidend, denn sie können deinen Lauferfolg und Spaß wesentlich beeinflussen. Außerdem kannst du mit passenden Joggingschuhen das Risiko verringern dich zu verletzen. Lass dich im Fachgeschäft beraten, welcher Schuh perfekt für dich ist.

Der richtet sich im Übrigen nach deinen Füßen, deinem Laufstil, aber auch nach deiner bevorzugten Laufstrecke. Läufst du beispielsweise häufig auf Asphalt, sollte der Schuh eine bessere Dämpfung haben als auf weichem Waldboden, hier benötigst du jedoch mehr Grip. Haben deine Laufschuhe nicht (mehr) ausreichend Grip solltest du dir für die Winter-Lauf-Saison ein neues Paar zulegen.

Hier findest du ein Sportfachgeschäft in deiner Nähe:

Loading...

Du hast deinen perfekten Schuh schon gefunden? Glückwunsch! Das heißt jedoch nicht, dass du auch im Winter deine Bestzeit unterbieten sollst. In dieser Jahreszeit solltest du es gerade bei Eis und Schnee langsam angehen. Ansonsten läufst du Gefahr, dass die Wintersaison verletzungsbedingt für dich ausfällt.

Für einen etwas sichereren Tritt, kannst du dir bei Amazon solche Winter-Spikes bestellen. Eine Bestzeit läufst du damit wirklich nicht, aber die Rutschgefahr kannst du verringern.

Noch mehr Lauf-Tipps:

Endlich joggen! Mit diesen 5 Tipps packt dich garantiert das Lauf-Fieber

Doppelter Fitness-Effekt: Joggen plus Krafttraining - so klappt es!

Richtig Laufen: 5 häufige Fehler von Anfängern

von Jane Schmitt