Home / Fit & Gesund / Sport & Wellness / Müllsammeln beim Sport: Warum der neue Fitness-Trend "Plogging" einfach genial ist

© iStock
Fit & Gesund

Müllsammeln beim Sport: Warum der neue Fitness-Trend "Plogging" einfach genial ist

Christina Cascino
von Christina Cascino Veröffentlicht am 22. Juni 2018
A-
A+

Sport treiben und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun? Mit Plogging geht genau das. Wir verraten euch, was es mit dem neuesten Fitness-Trend auf sich hat.

Plogging ist das neue Jogging. Der umweltfreundliche Sport-Trend aus Schweden ist nun auch in Deutschland angekommen. Alles, was ihr dafür braucht, ist ein Workout-Outfit, einen Müllsack und ein Paar Handschuhe.

Plogging kombiniert Laufen mit Müll sammeln

Plogging setzt sich aus den Worten "Jogging" und "Plocka" zusammen. "Plocka" ist schwedisch und bedeutet so viel wie "Aufräumen". Und der Name ist Programm: Jogger machen sich auf, um während des Laufens gleichzeitig allerlei Müll wie Becher, Dosen oder Plastik aufzusammeln und zu entsorgen. Damit trainiert man nicht nur die eigene Fitness, sondern tut auch was Gutes für die Umwelt. Toll!

Entstanden ist die Plogging-Bewegung durch den schwedischen Umweltaktivisten Erik Ahlström. Als dieser in Schwedens Hauptstadt Stockholm zog, fielen ihm die großen Mengen an Abfall in der Stadt auf. Ahlström gründete daraufhin mit seinen Freunden die Mitmach-Plattform "Plogga" und begann so, Events für gleichzeitiges Joggen und Müll sammeln zu organisieren.

Plogging sorgt für einen absoluten Knack-Po

Als wäre die Umwelt nicht schon Anreiz genug, um Plogging selbst einmal auszuprobieren, ist der Fitness-Trend zudem auch noch effektiver als normales Laufen. Denn durch das ständige Bücken und Aufheben werden zahlreiche Rumpfmuskeln angespannt, die sich beim Joggen ohne Müllsammeln im Ruhemodus befinden.

Plogging sollte also auf keinen Fall in eurem Trainingsplan fehlen, denn das Workout ist einfach perfekt für einen knackigen Po und straffe Beine.

Plogging-Events gibt es auf der ganzen Welt

Zurzeit gibt es einen regelrechten Plogging-Hype. Ploggerinnen und Plogger posten dabei ihre Erlebnisse unter dem Hashtag #plogging auf Instagram und Facebook. Und es ist wirklich ganz einfach: Entweder du machst dich allein auf den Weg, um beim Joggen Müll zu sammeln oder du schließt dich einem der inzwischen zahlreich gewordenen Plogging-Events an. Allein in Schweden gibt es aktuell 80 solcher Veranstaltungen, auch Mexiko, Indien und Amerika sind ganz vorne mit dabei.

Auch in Deutschland wurden bereits vereinzelt Plogging-Events veranstaltet. In Köln zum Beispiel gibt es seit Februar 2018 die Gruppe "Plogging Cologne" und auch in Bonn könnt ihr regelmäßig an solchen Sportveranstaltungen teilnehmen (www.plogging-bonn.de).

Wir sind vom neuen Trend-Sport mehr als begeistert und hoffen, dass sich noch mehr Menschen der Bewegung anschließen und etwas für sich und die Umwelt tun.

New Evening Routine 💪🙏 #plogging #DoBeautifulThings #lifesum

Ein Beitrag geteilt von Paulina Brand (@paulinabrand) am Feb 14, 2018 um 10:51 PST

Auch auf gofeminin:

Endlich joggen! Mit diesen 5 Tipps packt dich garantiert das Lauf-Fieber
5 Gründe, warum Abnehmen durch Joggen so gut funktioniert
Schneller Abnehmen: 7 Tipps, mit denen ihr euren Kalorienverbrauch beim Joggen steigert

von Christina Cascino