Home / Fashion & Beauty / Styling-Tipps

Fashion & Beauty

Hosen kürzen (ohne Nähen): Mit diesem Hack geht's ganz einfach

von Christina Cascino Erstellt am 23. September 2020
Hosen kürzen (ohne Nähen): Mit diesem Hack geht's ganz einfach© Getty Images

Eure Hose ist zu lang und ihr braucht eine schnelle Lösung? Wir verraten euch, mit welchem Trick ihr Hosen, Röcke oder Kleider ganz schnell und einfach kürzen könnt – und das ganz ohne Nähmaschine.

Die Hosenbeine eurer geliebten Jeans sind einfach einen Tick zu lang oder ihr möchtet den neuen Maxirock doch etwas kürzer tragen? Gar kein Problem. Wir haben einen Hack gefunden, für den ihr weder eine Nähmaschine (geschweige denn Nähen) braucht noch direkt zum Schneider rennen müsst. Alles, was ihr stattdessen dafür benötigt, ist ein Bügeleisen und Saumband.

Hosen kürzen mit Saumband

Saumband ist DIE Lösung für alle, die ohne Nähen schnell und einfach Hosen oder andere Textilien kürzen wollen. Bei Saumband, auch Bügelsaum und Saumvlies genannt, handelt es sich um ein klebendes Band, das mit Hilfe eines Bügeleisens auf das Textil aufgebügelt wird und sich durch die Hitze beim Bügeln mit dem Stoff verbindet.

Lest auch: Besser bügeln: Mit diesen Tipps sparst du Zeit (und Nerven)

Dadurch kann man im Grunde jedes Kleidungsstück, ganz egal ob Röcke, Kleider, Jeans oder andere Hosen, um ein paar Zentimeter kürzen. Und das ganz ohne Nähmaschine. Außerdem ist das Kürzen innerhalb weniger Minuten erledigt – super also für alle, die keine Zeit mehr haben, zum Schneider zu gehen.
Tipp: Auch bei zu langen Gardinen eignet sich spezieller Bügelsaum perfekt.

Einige Saumbänder besitzen eine extra Trägerfolie, mit der das Band aufgebügelt wird. Wir sind allerdings ein großer Fan von dem Saumband von M&H-24, das es hier direkt bei Amazon zu kaufen gibt.* Das Saumband kommt ganz ohne Folie, die man erst abfriemeln muss, daher und wird ganz einfach zwischen den Stoff gelegt und mit dem Bügeleisen bearbeitet.

Auch lesen: Welche Hose steht mir? Diese Schnitte machen die beste Figur!

Im Video: EINE Jeans für jede Figur?!? Wir haben die Einheitsgröße getestet!

Video von Jutta Eliks

Schritt-für-Schritt-Anleitung

1. Textil auf links drehen und am besten direkt auf einer Bügel-Unterlage gerade auslegen.

2. Saum des Textils entsprechend der Breite des Saumbands (z.B. 4 cm) umschlagen. Wichtig: Saumband gibt es in unterschiedlicher Breite. Vergewissert euch zunächst, um wieviel Zentimeter ihr euer Textil kürzen wollt und wählt daraufhin das Saumband in der passenden Breite.

3. Saumkante nun zunächst einfach umbügeln, damit eine gerade Kante entsteht.

4. Anschließend Saumband in der benötigten Länge abschneiden und Band in den umgeschlagenen Stoff legen.

5. Jetzt den Stoff so bügeln, dass der umgeschlagene Rand des Stoffes das Saumband völlig bedeckt. Die Temperatur sollte in etwa 125 bis 145 Grad Celsius betragen.

6. Um ein ideales Ergebnis zu erzielen, sollte über den Stoff mehrmals und langsam (ungefährt 10 bis 15 Sekunden) gebügelt werden. Zwischen Saumband und Bügeleisen darf kein direkter Kontakt entstehen.

7. Nach dem Bügeln den Stoff gut auskühlen lassen.

Tipp: Damit das Saumband auch lange hält, sollte das Textil möglichst schonend bei niedriger Temperatur (40 Grad) gewaschen und auf das Trocknen im Trockner verzichtet werden.

* Affiliate-Link