Home / Mode & Beauty / Styling-Tipps

Seltsames Geräusch: Was hilft gegen schmatzende Sandalen?

von Katharina Bömken ,
Seltsames Geräusch: Was hilft gegen schmatzende Sandalen?© Getty Images

Kennst du das? Bei jedem Schritt geben deine Sandalen plötzlich so seltsame Geräusche von sich. Irgendwie hört es sich so an, als ob deine Füße schmatzen. Schön ist das nicht. Vielleicht sogar ein bisschen unangenehm, oder? Wir geben dir Tipps, was du gegen diese fiesen Schmatzgeräusche tun kannst.

Schuhe können quietschen, knarren oder auch klappern. Aber schmatzen? Ja, das können sie tatsächlich auch. Besonders gut darin sind Sandalen. Allerdings gibt es in diesem Fall keinen Grund dazu, stolz darauf zu sein. Dieses Geräusch ist nämlich alles andere als schön. Es nervt eigentlich nur und kann mitunter sogar richtig unangenehm sein – ganz besonders dann, wenn die eigenen Füße Auslöser des schmatzenden Übels sind.

Sich auf leisen Sohlen, unauffällig fortbewegen? Geht nicht, wenn die Schuhe Rabatz machen. Überall dort, wo es recht still ist, ist der Effekt natürlich am größten. Zum Beispiel im Büroflur, in einer kleinen Boutique oder im Museum. Hier zieht man schnell die Aufmerksamkeit auf sich, die man ja eigentlich gar nicht haben möchte – jedenfalls nicht für seltsame Töne, die von Schuhen produziert werden.

Weniger störend sind die schmatzenden Schuhe hingegen an Orten, an denen viele Menschen aufeinandertreffen und eine ständige Geräuschkulisse herrscht – sei es in der Stadt, am Bahnhof oder im Supermarkt. Aber auch hier kann man natürlich gut und gerne auf darauf verzichten.

Im Video: So reinigst du deine Sandalen

Video von Jessica Jung

Weshalb schmatzen Sandalen eigentlich?

Bevor wir dir jetzt Tipps geben, wie du dich in deinen Sandalen möglichst geräuschlos durch die Gegend schleichen kannst, klären wir erstmal, wieso sie eigentlich so fiese Schmatzgeräusche von sich geben können. Erwartest du jetzt eine komplexe, wissenschaftliche Erläuterung für das Phänomen, müssen wir dich leider enttäuschen. Der Grund fürs Schmatzen ist nämlich recht simpel erklärt.

Die Übeltäter sind schwitzige oder leicht feuchte Füße, die an den Innensohlen der Schuhe haften bleiben. Besonders bei hohen Temperaturen gerät man leicht ins Schwitzen und die Füße transpirieren dann natürlich mit.

Im Prinzip musst du dir das so vorstellen: Sobald du auftrittst, saugen sich deine feuchten Fußsohlen an den Innensohlen der Sandalen fest. Hebst du die Füße wieder an und gehst weiter, löst sich die Haut von der Sohle und es macht "plopp".

Ein ganz ähnliches Geräusch kann übrigens auch entstehen, wenn die Einlagen deiner Sandalen nicht richtig verklebt sind und bei jedem deiner Schritte Luft entweicht.

Lies auch: Schweißgeruch in der Kleidung: 5 ultimative Tipps gegen den Mief

Die besten Tipps: Das hilft gegen schmatzende Sandalen

Schmatzende Sandalen sind nervig und unangenehm. Falls du davon betroffen bist und ernsthaft darüber nachdenkst, deine Füße bei warmem Wetter in Sneakers zu verbannen oder, ganz hipstermäßig, Socken in Sandalen zu tragen, damit du dich nicht mit den fiesen Flatsch-Klängen herumplagen musst, dann bist du hier genau richtig.

Wir haben die besten Tipps gesammelt, die gegen Schmatzgeräusche in Sandalen helfen sollen. So kannst du dich ab sofort wieder ganz ungeniert in deinen Sandalen fortbewegen.

#1 Einlegesohlen
Wenn ein schwitziger, nackter Fuß und die Innensohle eines offenen Schuhs aufeinandertreffen, entstehen beim Gehen schmatzende Geräusche. Eine Möglichkeit, dieses fiese Flatschen zu unterbinden, ist eine Einlegesohle. Das Stückchen Baumwolle drängelt sich zwischen Fuß und Sohle. So wird der direkte Kontakt zwischen Haut und Schuh unterbrochen und alles ist gut.

Übrigens: Es gibt waschbare Einlegesohle, die du mehrmals verwenden kannst. Oder Einweg-Varianten, die nach mehrmaligem Tragen entsorgt werden sollten. Solche speziellen Barfußsohlen (gibt es hier bei Amazon*) können nicht nur Schmatzgeräusche unterbinden, sondern sorgen gleichzeitig dafür, dass deine Füße trocken und frisch bleiben. Sie nehmen Schweißgeruch auf und verhindern außerdem, dass du in deinen Schuhen rutschst.

#2 Fußdeo & Co.
Je schwitziger der Fuß ist, umso größer ist die Chance, dass beim Gehen ein lautes Schmatzgeräusch entsteht. Die Lösung: Deine Füße sollten so wenig wie möglich transpirieren. Zum Glück gibt es jede Menge Mittelchen, die dir dabei helfen können. Dazu zählen zum Beispiel Barfußspray, Fußdeo, Fußpuder oder auch Anti-Transpirant-Tücher. Mit welchem Produkt deine Füße am besten trocken bleiben, musst du austesten.

Übrigens: Ob Spray, Deoroller oder Puder – die Beauty-Produkte sorgen nicht nur dafür, dass die Füße möglichst wenig schwitzen, sondern neutralisieren auch noch unangenehme Gerüche, wenn du unter Schweißfüßen leidest. Ein beliebtes Fußspray gibt es zum Beispiel von Australian Bodycare (hier bei Amazon shoppen*).

#3 Innensohlen
Prävention ist alles. Wenn dich die schmatzenden Geräusche deiner Schuhe so immens stören, du aber trotzdem nicht darauf verzichten möchtest, bei warmem Wetter Sandalen zu tragen, dann solltest du auf die Innensohlen achten. Im Gegensatz zu Flip-Flops aus Gummi oder Riemchen-Modellen mit glatten Leder- oder Lederimitat-Sohlen, geben Varianten aus Bast und Stroh keine unerwünschten Töne von sich. Auf diesen Materialien bleiben die Füße nämlich gar nicht erst kleben.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Noch ein wichtiger Hinweis zum Schluss: Ob dich Schmatzgeräusche von Schuhen stören, musst du letztlich für dich selbst entscheiden. Wichtig ist, dass du dich wohlfühlst. Mit unseren Tipps möchten wir dich dabei unterstützen.

* Affiliate-Link

Teste die neusten Trends!
experts-club
Noch mehr Inspiration?
pinterest