Home / Mode & Beauty / Styling-Tipps

Schweißgeruch in der Kleidung: 5 ultimative Tipps gegen den Mief

von Ann-Kathrin Schöll ,
Schweißgeruch in der Kleidung: 5 ultimative Tipps gegen den Mief© Getty Images

Sooo nervig! Kaum getragen, schon riecht die Kleidung nach Schweiß. Wir haben die Lösung für das fiese Sommerproblem und zeigen euch mit welchem Hausmittel ihr Geruch und Flecken aus Textilien entfernen könnt.

Video von Aischa Butt
Inhalt
  1. · Schweißgeruch in der Kleidung: Bakterien sind die Übeltäter!
  2. · Schweißgeruch aus der Kleidung entfernen mit Essig
  3. · Schweißgeruch aus der Kleidung entfernen mit Zitronensäure
  4. · Schweißgeruch aus der Kleidung entfernen mit Waschsoda
  5. · Schweißgeruch aus der Kleidung entfernen mit Hygienespüler
  6. · Schweißgeruch aus der Kleidung entfernen mit Natron

Jeder kennt's, aber keiner möchte drüber reden: Schweißgeruch in der Kleidung. Dass, mit der Zeit Schweißflecken entstehen, ist völlig normal. Schließlich tragen wir unsere Kleidung jeden Tag auf der Haut. Mit der Zeit können penetrante Gerüche entstehen. Einige T-Shirts und Textilien riechen selbst dann noch unangenehm, wenn sie mit gut riechendem Waschmittel frisch gewaschen sind.

Manche versuchen dem Mief mit Deo zu Leibe zu rücken und sprühen sich schnell ein, sobald sie jedes Mal erneut schwitzen. Doch was sie nicht wissen: Das kann das Problem sogar noch verschlimmern. Denn Deosprays neutralisieren Gerüche nicht, sondern legen sich als zusätzliche Duftwolke auf den Schweißgeruch und können den Mief der Kleidung dadurch noch präsenter machen.

Hilft also nur wegwerfen? Nein! Denn es gibt ein paar Hausmittel, die wirklich helfen, den Geruch aus Textilien zu entfernen – und das auch bei niedrigen Temperaturen!

Schweißgeruch in der Kleidung: Bakterien sind die Übeltäter!

Verantwortlich für den fiesen Mief der Kleidung sind Bakterien, die sich im Stoff eingenistet haben. Einfaches Waschen bei Temperaturen von 30 oder 40 Grad macht ihnen nichts aus. Das ist der Grund, warum manche Kleidungsstücke nach dem Waschen immer noch riechen. Es geht also darum, den Bakterien den Kampf anzusagen. Nichts einfacher als das! Mit diesen 5 einfachen und schnellen Tricks ist Schweißgeruch entfernen ein Kinderspiel.

1. Schweißgeruch aus der Kleidung entfernen mit Essig

Dieser Tipp ist besonders geeignet für bunte oder dunkle Wäsche.

Füllt eine ausreichend große Schüssel bis zur Hälfte mit warmem Wasser und gebt ein großes Glas Tafelessig (gibt's hier bei Amazon*) dazu. Legt das miefende Teil hinein und lasst es in der Essig-Mischung gut eine Stunde einweichen. Danach wie üblich mit Waschmittel in der Maschine waschen.

Tipp: Sind die Gerüche besonders hartnäckig könnt ihr zusätzlich noch schnell einen Schuss Essig vor dem Waschgang dazugeben.

2. Schweißgeruch aus der Kleidung entfernen mit Zitronensäure

Weiße Kleidung, die unangenehme Gerüche verströmt, könnt ihr super einfach mit Zitronensäure wieder frisch machen. Das Tolle: Damit werdet ihr auch die hartnäckigen gelben Schweißflecken los! Bei bunter oder dunkler Kleidung solltet ihr vorsichtig sein, da das Produkt die Farbe ausbleichen kann.

Pulverförmige Zitronensäure (gibt's zum Beispiel hier bei Amazon*) eignet sich dafür am besten. Füllt heißes Wasser in eine Schüssel oder einen Eimer und gebt das Pulver dazu. Pro Liter solltet ihr vier Teelöffel Zitronensäure verwenden. Weicht das müffelnde Kleidungsstück darin ca. eine Stunde ein. Danach wie üblich in der Maschine waschen.

3. Schweißgeruch aus der Kleidung entfernen mit Waschsoda

Dafür solltet ihr einen Eimer mit 5-10 Litern kaltem Wasser füllen und 1 bis 2 Esslöffel Waschsoda (gibt's hier bei Amazon*) hineingeben. Die Mischung erst einmal für eine halbe Stunde stehen lassen.

Legt danach eure Kleidung hinein, rührt einmal um und lasst sie über Nacht einweichen. Anschließend normal waschen.

Tipp: Bei Buntwäsche lieber weniger Waschsoda verwenden. Auf 10 Liter Wasser nur einen Esslöffel Waschsoda.

Lesetipp: Was hilft gegen schwitzen? Diese Tipps retten euren Sommer!

4. Schweißgeruch aus der Kleidung entfernen mit Hygienespüler

In unserem gofeminin-Forum als DER Geheimtipp gegen Schweißgeruch in der Wäsche angepriesen: spezielle Hygienespüler für die Waschmaschine (gibt's zum Beispiel hier bei Amazon*).

Am zuverlässigsten hilft der antibakterielle Hygienespüler, wenn man eine kleine Menge davon vor dem Waschen auf den miefenden Stellen verteilt. Zum Waschen noch einen Schuss ins Weichspüler-Fach der Waschmaschine geben.

Tipp: Schon die Hälfte der auf der Verpackung angegebenen Menge reicht aus, um die Wäsche wieder frisch zu machen.

5. Schweißgeruch aus der Kleidung entfernen mit Natron

Ebenso lässt sich der unangenehme Gestank mit Natron, besser bekannt als Backpulver, entfernen. Sicher habt ihr das vielseitige Hausmittel schon griffbereit in der Küche. Jedoch solltet ihr diesen Trick nur bei weißer Kleidung anwenden, da das Pulver aufhellend wirkt.

Hierzu feuchtet ihr die betroffenen Stellen vorher kurz an. Anschließend reibt ihr das Backpulver in den Fleck ein und lasst es kurz einwirken. Spült dann das Natron aus den Textilien aus und ab damit in die Maschine zur Wäsche bei üblichen Temperaturen.

Lese-Tipp: Fettflecken aus Kleidung entfernen: Die besten Hausmittel und Tipps

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Egal, ob mit Soda oder einem anderen Hausmittel – Schweißränder und Gerüche lassen sich einfach entfernen. Hierzu braucht ihr nur ein wenig Zeit vor dem nächsten Waschgang und ein paar hilfreiche Tricks. Auf Instagram oder Facebook könnt ihr uns gerne eure Tipps für saubere und frische Wäsche verraten.

* Affiliate-Link

1 000 mal geteilt
Noch mehr Inspiration?
pinterest
Teste die neusten Trends!
experts-club
Das könnte dir auch gefallen