Home / Fashion & Beauty / Styling-Tipps / Trotz dicker Kleidung NICHT dick aussehen: Mit diesen Styling-Tricks klappt's!

© girlwithcurves.com
Fashion & Beauty

Trotz dicker Kleidung NICHT dick aussehen: Mit diesen Styling-Tricks klappt's!

von Inga Back Veröffentlicht am 9. Oktober 2016
1 177 mal geteilt

Umwerfend sexy aussehen trotz dicker Winterkleidung? Ja, das geht!

Kuscheliger Wollpulli, ein großer Schal und dazu noch eine dicke Jacke: Im Winter packen wir uns lieber eine Schicht zu warm ein, als eine zu wenig. Leider kann es dann schon mal passieren, dass man sich nicht nur füllig fühlt, sondern auch so aussieht. Das muss aber gar nicht sein! Auch im Winter können wir unsere Kurven sexy in Szene setzen, wenn wir uns ein, zwei Tipps zu Herzen nehmen.

Die Länge macht den Unterschied

Winterjacken und Mäntel können auftragen. Gerade, wenn wir ein zu kurzes Modell wählen, kann die Figur gedrungen und somit noch rundlicher wirken. Das wollen wir natürlich vermeiden. Greift daher lieber zu Mänteln, die bis zum Knie reichen und Jacken, die mindestens den Po verdecken. Alles andere wäre sowieso zu kalt.

© Pinterest/ luziehtan.de

Besonders schön wirken dabei taillierte oder gerade geschnittene Modelle, da diese unseren Körper optisch strecken und so schlanker erscheinen lassen. Eine A-Linie bietet außerdem den Vorteil, dass sie breite Hüften kaschiert.

Strick ist super!

Strickpullover haben zu Unrecht den Ruf, sie würden auftragen. Der dicke Stoff vermittelt einem das Gefühl, man würde fülliger erscheinen. Tatsächlich ist es aber so, dass dickere Stoffe Kurven besser kaschieren als dünne. Dünne Stoffe legen sich um jedes Pölsterchen und zeigen es in voller Pracht, während dicke Stoffe nicht an der Haut haften und somit Polster verstecken.

© Pinterest/ basicallynita.tumblr.com

Der klassische Strickpullover kann der Figur also wunderbar schmeicheln - sogar ein Oversize-Modell. Damit der Oversize-Pulli jedoch nicht aufträgt, empfiehlt sich ein "Half-Tuck". Dabei steckt ihr den Saum des Pullovers an einer Seite in die Hose. So legt sich der Stoff vor dem Körper asymmetrisch über den Bauch und versteckt lästige Pölsterchen.

Stiefel, Stiefel, Stiefel!

Stiefel sind der wahrscheinlich einfachste Weg, um im Winter ein paar überschüssige Kilos zu verstecken. Je höher der Schaft, desto länger wirken die Beine und das macht schlank. Wenn dann auch noch ein Absatz dazukommt, wirken die Beine schier unendlich! Wie praktisch, dass Overknees gerade sowieso gefragter, denn je sind. Nutzt diesen Trend und zaubert euch eine wunderschöne, kurvige Figur.

© Instagram/ Gabifresh

Kurz und knackig

Gerade im Winter, wenn es draußen ungemütlich und dunkel ist, wollen wir manchmal nichts lieber tragen als ein einfaches Sweatshirt. Leider tragen sie häufig auf, wenn ihr das vermeiden wollt, sind gecroppte (also kurze) Sweatshirts die ideale Variante. Sie tragen nicht auf und sind trotzdem bequem. Dazu Hosen und Röcke mit hohem Bund kombinieren.

© girlwithcurves.com

Zwiebel-Look mit Vorsicht genießen

Layering oder auch der Zwiebel-Look haben zwar den unschlagbaren Vorteil, dass man Wärme besser regulieren kann, indem man einfach ein Teil auszieht, wenn einem zu warm wird. Sie haben aber auch den Nachteil, dass man schnell üppiger aussieht. Der Layering-Look kann schnell auftragen. Vermeiden lässt sich das, indem man sich auf maximal drei Teile beschränkt und darauf achtet, dass dicke Stoffe mit dünnen kombiniert werden. Z.B. eine feine Bluse, die unter dem groben Strickpulli herausblitzt.

von Inga Back 1 177 mal geteilt