Home / Mama / Schwangerschaft & Geburt / Babyname / Biblische Namen

Biblische Namen

Biblische Namen

Du erwartest ein Baby und möchtest deinem Kind einen besonders schönen Namen geben. Das ist verständlich. Doch egal ob für einen Jungen oder ein Mädchen: DEN perfekten Vornamen zu finden, der den kleinen Schützling sein ganzes Leben lang begleiten wird, ist eine schwierige Aufgabe. Umso mehr, als die Möglichkeiten der Namensgebung nahezu unendlich erscheinen.
Moderne oder traditionelle Namen, klassische deutsche Vornamen oder Namen internationaler Herkunft, ... So überraschend es auch klingen mag: Biblische Namen sind ein wunderbarer Kompromiss. Denn sie sind so alt wie die Menschheit und doch allzeit aktuell. Und so ist es nicht verwunderlich, dass biblische Namen trotz aller moderner Trendnamen und internationaler Einflüsse weiterhin zu den beliebtesten Vornamen in Deutschland gehören.

Das Schöne an biblischen Namen: Man muss gar nicht unbedingt religiös sein, um einen Vornamen aus der Bibel zu tragen (oder zu vergeben). Biblische Vornamen sind bei uns so geläufig, dass sich manche Eltern ihrer Herkunft oft gar nicht bewusst sind. Maria und Sarah, Lukas und Paul gehören zu den beliebtesten Namen in Deutschland und stammen allesamt aus der Bibel. Schlicht, schnörkellos und schön: Vor allem dem alten Testament haben wir zahlreiche schöne Namen für Jungen sowie für Mädchen zu verdanken.

Biblische Vornamen und ihrer Bedeutung

Ob du nun religiös bist oder nicht: Bevor du deinem Kind einen biblischen Namen mit auf den Lebensweg gibst, solltest du dir dessen Bedeutung bewusst sein. Denn biblische Namen verweisen jeweils auf eine ganz bestimmte Person, jede hat ihre besondere Rolle gespielt, mit ihren ganz persönlichen Eigenschaften und Tugenden.

Biblische Namen für Jungen

Biblische Namen sind also sehr bedeutungsträchtig. Wusstest du, dass Elias aus dem Hebräischen stammt und „Mein Gott ist Jahwe“ bedeutet? Auch die Namen der Erzengel Michael (Bedeutung: Wer ist Gott), Gabriel (Bedeutung: Mann Gottes) und Raphael (Bedeutung: Gott hat geheilt) stammen aus dem Hebräischen und sind in Deutschland sehr verbreitet.
Die beliebten Vornamen Samuel (der Prophet) und David (der König Israels) entspringen ebenfalls dem alten Testament. Weitere in Deutschland verbreitete biblische Jungennamen sind Simon („Gott hat gehört“), Jonas oder Paul.

Auch dem neuen Testament haben wir in Deutschland einige verbreitete Jungennamen zu verdanken, zum Beispiel Thomas, Matthias (von: Matthäus) oder Johannes.
Und Jesus? Im Gegensatz zu traditionell katholischen Ländern wie z.B. Spanien ist der Name Jesus in Deutschland wenig verbreitet. Er ist jedoch seit einigen Jahren bei uns zugelassen.

Biblische Namen für Mädchen

Maria ist bis heute zweifelsohne einer der weltweit häufigsten weiblichen biblischen Namen. Er stammt ursprünglich vom hebräischen Namen „Mirjam”.
Doch die Bibel birgt noch viele weitere schöne Namen für Frauen, ohne dass wir uns deren Herkunft bewusst sind. Lena zum Beispiel, einer DER beliebtesten Mädchennamen in den letzten Jahren, kommt von „Magdalena“.

Auch Sarah (die Frau von Abraham, aus dem 1. Buch Mose), Lea (die Mutter aller Mütter und Schwester von Rahel) sowie Johanna (die weibliche Form von Johannes, dem Täufer) sind beliebte Mädchennamen in Deutschland. Und dann gibt es natürlich noch Esther, Eva, Ruth und Salome ...

Kurz: An schönen biblischen Namen für Mädchen und Jungen mangelt es nicht. Wenn dein Baby also einen alten – aber nicht altertümlichen – Namen mit Bedeutung tragen soll, dann wird dir die Bibel eine ungemein reiche Inspirationsquelle sein. In unserem Vornamen-Generator findest du eine Vielzahl an biblischen Vornamen, die dir gefallen könnten!
 
Die schönsten Vornamen