Home / Familie / Schwangerschaft & Geburt / Babyname / Mädchennamen mit J

Mädchennamen mit J

Ihr seid gerade schwanger und auf der Suche nach einem tollen, schönen, wohlklingenden und bedeutsamen Namen für eure Tochter? Dann seid ihr hier genau richtig. Denn Mädchenamen mit J werden vielleicht nicht besonders selten in Deutschland vergeben, dafür sind sie aber besonders schön. Und neben der beliebten Namen wie Julia oder (zu Unrecht mittlerweile verrufenen) Janin, gibt es noch viele weitere 'typisch deutsche', aber auch internationale Mädchennamen, die mit dem Buchstaben J beginnen. Warum genau der eine sehr gut Wahl ist, verraten wir euch.

Der Buchstabe J als Anfangsbuchstabe
Der Buchstabe J findet sich im deutschen Alphabet an 10. Stelle. Das ist erst einmal nichts Besonderes. Aber wusstet ihr, dass das J heute zwar ein Konsonant ist, lange Zeit aber nur eine grafische Variante des Buchstabens I war? Beide Buchstaben auch schriftlich zu unterscheiden soll erst der französische Philosoph und Humanist Pierre de la Ramée im 16. Jahrhundert gefordert haben. Aber auch heute existieren beide Buchstaben zum Teil noch parallel. So kann man das chemische Element Jod auch Iod schreiben. Die Chemie bevorzugt sogar das I, welches sich auch im Periodensystem wiederfindet.
Auch interessant: Im Deutschen gibt es kein Wort, das auf J endet (ausgenommen Abkürzungen und Eigennamen).

Die beliebtesten Mädchennamen mit J
Das J ist in gewisser Weise also ein besonderer Buchstabe, auch für einen Vornamen. Die beliebtesten Mädchennamen mit J in Deutschland der vergangenen Jahre sind Julia, Jule, Johanna, Juna, Jonna, Juli(e), Jasmin, Judith, Jana und Jennifer. Zehn Namen, die man heute schon vermehrt auf Spielplätzen oder Schulhöfen hört, was sich auch mit einer gewissen Beliebtheit des J als Anfangsbuchstabe deckt. Im Jahr 2007, so zeigt es eine Statistik des Hobby-Namensforschers Kurt Bielefeld, war das J nach den Buchstaben L, A und M der vierthäufigste Anfangsbuchstabe bei Mädchennamen (bei den Jungennamen war das J 2007 sogar der Spitzenreiter unter den Anfangsbuchstaben). Und der sowohl in Deutschland als auch Österreich am häufigsten vergebene Mädchenname ist Johanna. Rund ein Prozent der Mädchen hat in den letzten Jahren diesen Namen bekommen. 

Aber auch international findet sich das J bei vielen Namen als Anfangsbuchstabe. Da gibt es zum Beispiel Jacklyn oder Jade aus dem Englischen, Jadga oder Joanna im Polnischen, Jasleen im Indischen, Java im Indonesischen oder Jayna im Japanischen. Zudem gibt es Unisex-Namen, die das J als Anfangsbuchstaben tragen. Da wären Jaka, aus dem slowenischen, kroatischen und serbischen Sprachraum, der Vornamen Jaimy im Englischen, Spanischen und Portugiesischen, Jamal aus dem arabischen Sprachraum oder Jeen im Niederländischen.

Seltene Mädchennamen mit J
Hat man sich, aufgrund seines Nachnamen oder aus einem anderen Grund schonmal für das J am Anfang des Vornamens entschieden, möchte aber, dass er ein bisschen besonderer und selten ist, muss man ein bisschen mehr suchen. Eine einfache Möglichkeit ist, den eigenen Sprachraum zu verlassen und sich international umzuschauen. Hier finden sich viele Varianten von gar nicht so fremd klingenden Namen. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Namen Jane (ausgesprochen Ja-ne, also mit zwei Silben) - der ist nah am bekannten Jana, hat aber das gewisse Extra. Wer dem Englischen nicht abgeneigt ist, kann den Namen auch in einer Silbe, also als 'Jain' aussprechen.

Eine Kurzform eines bekannten Namen ist auch eine Möglichkeit, ihn ein bisschen seltener zu machen. Statt Jaqueline kann man seine Tochter zum Beispiel Jacky nennen. Auch im Deutschen lassen sich Kurzformen bekannter Namen finden. So wird Johanna beispielsweise im Friesischen zu Janne. Im Polnischen werden besonders häufig Kurzformen oder Kosenamen vom Vornamen benutzt. Kennt man einander (mehr oder weniger gut), wird niemand eine Jadwiga so nennen, sondern eher Jadga sagen - was übrigens selbst ein typisch polnischer Vorname ist und auch allein stehen kann.

Bedeutung Mädchennamen mit J
Die Bedeutung eines Mädchennamen mit J hängt selbstverständlich von seiner Herkunft ab. Er kann etwas mystisches haben, so wie der Name Jayna aus Japan. Er bedeutet 'Göttin der Dunkelheit' oder 'Schattenprinzessin'. Auch Referenzen zur Bibel gibt es bei Vornamen für Mädchen mit J zu Genüge. Der französische Name Jeanette geht zurück auf den deutsch-skandinavischen Namen Johanna, der die weibliche Form von Johannes ist. Und Johannes war ein Apostel und Evangelist. Oder der hebräische Name Joscheba, der sich auf die biblische Joscheba bezieht, Tochter des Königs Joram und Schwester des Königs Ahasja.
Der Name Jasmin wiederum geht zurück auf die gleichnamige Pflanze. Er wird erst seit dem 19 Jahrhundert als Vorname genutzt und bedeutet 'Sinnbild der Liebe'.

Das Wichtigste zum Schluss: Gefällt dir und deinem Partner ein Name ganz besonders, glaubt ihr, er ist der perfekte Begleiter für eure Tochter, dann lasst euch von niemandem hereinreden. Gerne versuchen Freunde, Verwandte und Bekannte einem einen Vornamen auszureden, wenn sie ihn nicht kennen oder er aufgrund seiner Herkunft gar fremd klingt. Aber ganz ehrlich: ihr seid die Eltern, ihr entscheidet! Noch einfacher macht ihr es euch, wenn ihr den Mädchennamen gar nicht in der Schwangerschaft verratet, sondern wartet, bis euer Baby geboren ist. Wir versprechen: Keiner wird dann auch nur ansatzweise euch gegenüber Zweifel am Namen äußern.
Die schönsten Vornamen