Home / Living / Wohnen & Lifestyle

Living

15 verrückte Dinge, die wir ab jetzt immer im Kühlschrank lagern

von Nicole Molitor Erstellt am 18. Juni 2020
15 verrückte Dinge, die wir ab jetzt immer im Kühlschrank lagern© unsplash.com/Alexandru Acea

Nicht nur Lebensmittel bleiben gekühlt länger frisch. Wir verraten, welche seltsamen Dinge im Kühlschrank und Gefrierfach noch gut aufgehoben sind.

In manchen Kühlschränken finden sich so einige sonderbare Dinge. Rotwein, zum Beispiel. Oder Gummibärchen. Oder Kaffee.

Aber es geht noch deutlich verrückter: Da steht der Nagellack neben der Butter und zwischen Käse und Joghurt genießen Jeans und Sweater das kühle Klima, während der Teddy im Gefrierfach mit den Tiefkühlpommes schmust. Häh?

Wir zeigen euch, was es mit den skurrilen Kühlschrankgenossen auf sich hat und warum es durchaus klug sein kann, sie gekühlt aufzubewahren.

Vorher sei jedoch gesagt, dass der Kühlschrank natürlich in erster Linie für Lebensmittel da ist. Bevor ihr also Essen ausräumt und es womöglich verkommen lasst, um Klamotten oder Beautyprodukte länger haltbar zu machen, solltet ihr noch einmal in euch gehen.

Der Platz im Kühlschrank und Gefrierfach will sinnvoll genutzt sein. Zur Erinnerung: Der Kühlschrank sollte immer zu zwei Dritteln gefüllt sein, um energieeffizient zu laufen. Hier findet ihr viele Ideen, wie ihr euren Kühlschrank mit verrückten Dingen füllen könnt.

Im Video: Die besten Hausmittel gegen stinkende Kühlschränke

Video von Laura Dillschneider

Auch lesen: Diese Lebensmittel solltest du nicht im Kühlschrank lagern

1. Nagellack im Kühlschrank aufbewahren

Den Nagellack im Kühlschrank aufzuheben, ist vor allem im Sommer sinnvoll. Bei Zimmertemperatur trocknet der Lack schnell aus und kann durch direkte Sonneneinstrahlung seine Farbkraft verlieren.

Der Aufenthalt im Kühlschrank bietet sich insbesondere dann an, wenn euch der Nagellack zu flüssig ist. Durch die kühle Temperatur wird er zäher und soll schneller trocknen können.

Dauerhaft solltet ihr Nagellack jedoch nicht im Kühlschrank aufbewahren, denn dann könnte er zu dickflüssig werden. Wichtig ist in jedem Fall, dass ihr die Nagelllackflasche immer ordentlich verschließt.

Lesetipp: Kühlschrank richtig einräumen: So bleiben Lebensmittel länger frisch

2. Eyeliner im Kühlschrank aufbewahren

Der Klassiker unter den Nicht-Lebensmitteln im Kühlschrank ist der Eyeliner bzw. Kajalstift. Im Kühlschrank wird der Liner härter, sodass man damit einen feineren Lidstrich hinbekommt.

Auch das Spitzen des Kajals gestaltet sich deutlich einfacher, wenn man ihn vorher ein paar Stunden im Kühlschrank aufbewahrt hat. Alternativ den Eyeliner eine Viertelstunde ins Gefrierfach legen.

Tipp: Das Gleiche gilt übrigens für Lippenstift. Im Gegensatz zu Eyeliner sollte der Lippenstift allerdings genau wie Nagellack nicht dauerhaft im Kühlschrank aufbewahrt werden, da er durch die kalten Temperaturen schnell seine Konsistenz verändert und brüchig werden kann.

> Bei Amazon findet ihr hier viele kompakte Kosmetik-Kühlschränke.*

Auch lesen: Kosmetik-Chaos? Diese 6 Produkte bringen Ordnung in deine Schminksachen

3. Cremes im Kühlschrank aufbewahren

Augencreme macht müde Augen munter. Noch munterer wird es, wenn die Creme direkt aus dem Kühlschrank kommt. Erfrischender geht's nicht! Ihr könnt die Augencreme auch einfach kurz ins Gefrierfach legen.

Auch Gesichtsmasken, Feuchtigkeitcremes und Cremes zum Lindern von Sonnenbrand sind frisch aus dem Kühlschrank eine Wohltat. Oder gleich ein Stück Aloe Vera kaltstellen.

4. Strumpfhose im Kühlschrank aufbewahren

Kaum etwas ist ärgerlicher als eine Strumpfhose mit Laufmaschen. Um die Strumpfhose widerstandsfähiger zu machen, könnt ihr sie ein paar Stunden im Kühlschrank oder Gefrierfach aufheben.

Durch die Kälte ziehen sich die Fasern zusammen, sodass die Strumpfhose nicht so leicht reißt. Einfach das Teil befeuchten, vorsichtig auswringen und dann in einem Plastiksack über Nacht in den Tiefkühler stecken. Am nächsten Morgen die Strumpfhose normal trocknen und fertig!

Lesestoff: Strumpfhosen waschen: 4 Pflege-Tricks, um Laufmaschen zu verhindern

5. Kleidung im Kühlschrank aufbewahren

Auch bei anderen Kleidungsstücken kann es klug sein, sie kurz im Kühlschrank aufzubewahren. Jeans zum Beispiel. Lagert ihr Jeans im Gefrierfach, könnt ihr euch unter Umständen eine Maschinenwäsche sparen, denn die kalten Temperaturen töten Bakterien ab und neutralisieren Gerüche.

Flecken gehen so natürlich nicht raus. Die Gefrierfach-Methode eignet sich nur zum schonenden Auffrischen der Kleidung. Oder Schuhe.

Selbst Pullis und Sweatshirts kann der Aufenthalt im Kalten gut tun. Nicht nur sind die Klamotten hier vor Motten geschützt, sie sollen durch niedrige Temperaturen auch weniger anfällig für Pilling sein. Tschüss, Flusen!

Tipp: Wachs- und Kaugummiflecken bekommt ihr easy von eurer Kleidung gelöst, wenn ihr die Klamotten ein paar Stunden ins Gefrierfach legt. Zur Lagerung immer eine Plastiktüte benutzen.

Im Video: Die besten Hausmittel zur Flecken-Entfernung

Video von Jutta Eliks

Lesestoff: Endlich Ordnung! 8 genial einfache Kleiderschrank-Hacks

6. Batterien im Kühlschrank aufbewahren

Batterien im Kühlschrank? Zugegeben, das klingt ziemlich schräg. Doch die kalten Temperaturen sollen dazu beitragen, dass die Batterien länger halten und sich nicht so schnell entladen.

Wichtig ist allerdings, dass ihr die Batterien in einem geschlossenen Behälter in den Kühlschrank stellt. Denn die Feuchtigkeit kann den Batterien schaden. Bevor ihr die kaltgelegten Batterien dann in ein Gerät steckt, solltet ihr sie einen Tag lang bei Zimmertemperatur aufbewahren.

7. Polaroid-Filme im Kühlschrank aufbewahren

Polaroid-Filme sind extrem teuer. Da will man sie natürlich sicher lagern, um möglichst lange etwas davon zu haben. Eine gute Idee ist der Kühlschrank, denn die Filme mögen es kühl und schattig.

Wählt am besten einen Platz im Kühlschrank, wo die Temperatur nicht ganz so niedrig ist. Die Gemüselade ist ein passender Ort. Bestenfalls ist die Verpackung der Polaroid-Filme noch geschlossen. Ansonsten solltet ihr sie vorher sicher abdichten, damit keine Feuchtigkeit hineingelangt.

Auch lesen: Kühlschrank reinigen: Die besten Hausmittel und Hacks

8. Frischhaltefolie im Kühlschrank aufbewahren

Habt ihr auch schon mal ewig mit der Frischhaltefolie herumgekämpft, bis ihr sie entwirren konntet? Damit ist Schluss, wenn ihr die Folie ein paar Minuten in den Kühlschrank legt. Einfach ein Stück Frischhaltefolie abschneiden, rein in den Kühlschrank und schon soll sie weniger kleben.

Wichtig: Frischhaltefolie nicht länger als einige Minuten im Kühlschrank lagern. Sonst verliert sie ihre Haftkraft komplett und dichtet Schalen und Schüsseln nicht mehr richtig ab.

9. Metallschüsseln im Kühlschrank aufbewahren

Bevor ihr Sahne oder Eischnee für Kuchen und Torten schlagt, lohnt es sich, die Metallschüsseln im Kühlschrank aufzubewahren. Schon ein paar Minuten reichen.

Der Grund ist ganz einfach: In eiskalten Schüsseln werden Cremes beim Mixen schneller steif und sollen nicht so leicht in sich zusammenfallen wie in einem warmen Gefäß. Ausprobieren lohnt sich!

Auch lesen: Achtung! Das sind die 9 häufigsten Fehler beim Backen

10. Saatgut im Kühlschrank aufbewahren

Ihr seid nicht dazu gekommen, die Samen für euer Gemüsebeet auszusäen? Kein Problem, ihr könnt das Saatgut einfach bis nächstes Jahr im Kühlschrank lagern. Hier sind die Samen gut geschützt vor Licht und Wärme – beides Faktoren, die das spätere Keimen der Saat negativ beeinflussen können.

Lediglich die Feuchtigkeit im Kühlschrank kann dem Saatgut schaden. Deshalb ist es wichtig, dass ihr die Samen gründlich durchtrocknet, bevor ihr sie hier aufbewahrt. Also einen Silicagel-Beutel (hier bei Amazon)* mit den Samen in ein fest geschlossenes Schraubgefäß legen.

Tipp: Vor dem Einpflanzen der Samen sollten diese vollständig aufgetaut sein. Also die Saaten ein paar Stunden bei Zimmertemperatur akklimatisieren lassen.

11. Schnittblumen im Kühlschrank aufbewahren

Ein Blumenstrauß im Kühlschrank? Klar, denn durch die Kälte bleiben Schnittblumen länger frisch. Das bietet sich vor allem dann an, wenn ihr den Strauß erst am nächsten Tag verschenken wollt und verhindern möchtet, dass die Blumen bis dahin die Köpfe hängen lassen.

Vor dem Aufbewahren im Kühlschrank noch schnell die Stielenden der Blumen mit einem angefeuchteten Küchentuch einwickeln. So sieht der Strauß später aus, wie frisch vom Floristen gekauft.

12. Kerzen im Kühlschrank aufbewahren

Eine Kerze im Gefrierfach ist auf den ersten Blick eine echte Kuriosität. Sinn ergibt das Ganze dennoch, denn durch die Kälte schmilzt das Wachs beim Anzünden nicht so schnell. Die Kerze hält länger, soll nicht so stark tropfen und sogar weniger rußen.

Wollt ihr Duftkerzen einfrieren, solltet ihr diese vorher in einen verschließbaren Gefrierbeutel packen, damit euer Tiefkühlfach nicht die Duftstoffe aufnimmt.

13. Briefumschlag im Kühlschrank aufbewahren

Der Brief ist geschrieben und das Kuvert allerfeinst geschlossen. Da fällt euch auf, dass ihr eure Unterschrift vergessen habt. Oder den Gutschein für das Geburtstagsgeschenk.

Statt das Ganze jetzt wieder umständlich aufzumachen und zu riskieren, dass der Brief am Ende kaputtgeht, könnt ihr den Briefumschlag ins Gefrierfach legen. Zwei Stunden genügen schon. Durch die frostigen Temperaturen löst sich der Kleber am Rand, sodass sich der Umschlag leicht und vor allem spurlos öffnen lässt.

Tipp: Damit der Umschlag im Gefrierfach nicht aufweicht, solltet ihr ihn vorher unbedingt in einen Plastikbeutel stecken.

14. Kissenhülle im Kühlschrank aufbewahren

Die heißen Sommernächte machen euch schlaflos? Dann steckt den Kissenbezug ein paar Stunden ins Gefrierfach. Danach ist der Stoff erfrischend kalt und eine gute Hilfe bei Tropenhitze im Schlafzimmer.

Es hat aber noch einen entscheidenden Vorteil, die Kissenhülle im Gefrierfach zu lagern: Staubmilben werden bei Minustemperaturen abgetötet. Hinterher könnt ihr den Bezug wie gewohnt in der Maschine waschen.

Tipp: Auf die gleiche Art bekommt ihr Kuscheltiere milbenfrei und frisch. Nicht vergessen, die Plüschis oder den Kissenbezug vor dem Aufenthalt im feuchten Gefrierfach in einem Plastiksack zu verpacken.

15. Sextoys im Kühlschrank aufbewahren

Nein, hier geht es nicht darum, die Sextoys vor neugierigen Blicken zu verstecken. Eisgekühlte Toys aus dem Gefrierfach haben nämlich ganz andere Reize. Durch das Spiel von Heiß und Kalt könnt ihr euer Liebesleben buchstäblich auffrischen. Am besten klappt das übrigens mit Glasdildos.

* Affiliate Link