Home / Living / Wohnen & Lifestyle

Living

Zuckersüß & einfach umgesetzt: 19 bezaubernde Ideen fürs Babyzimmer

von Inga Back Erstellt am 25. Dezember 2020
Zuckersüß & einfach umgesetzt: 19 bezaubernde Ideen fürs Babyzimmer© Getty Images

Ob das Einrichten des Babyzimmers nun eine Aufgabe ist, auf die du dich schon lange freust oder mit der du nichts anfangen kannst – wir haben 19 einfache & bezaubernde Babyzimmer Ideen.

Wer sagt eigentlich, dass Babyzimmer immer Puderrosa oder -blau sein müssen? Genau wie sich die Kleidung für Babys gewandelt hat, haben sich auch die Trends für die Inneneinrichtung von Babyzimmern gewandelt.

Das ist durchaus logisch: Dem Baby ist die Inneneinrichtung egal, Mama und Papa sind diejenigen, die sich das Zimmer jeden Tag ansehen. Warum das Babyzimmer also nicht so gestalten, dass Groß und Klein es genießen können?

Wir verraten euch 19 bezaubernde Babyzimmer Ideen, die ihr super einfach zu Hause umsetzen könnt.

1. Babyzimmer Idee: Statement-Wall

Zum Inneneinrichtungs 1x1 gehört, dass jeder Raum einen Punkt braucht, auf den alle Blicke gelenkt werden – ein Hinguckerbereich. Meistens bietet es sich an, den Punkt zu wählen, den man als Erstes sieht, wenn man den Raum betritt. Dabei ist das nicht selten die Wand, die gegenüberliegend zur Tür steht. Eine gute Möglichkeit dafür ist eine Statement-Wall.

Das ist eine Wand, die sehr auffällig gestaltet wird. Ihr könnt zum Beispiel die Wand hinter dem Babybett in einer dominanten Farbe streichen. Ebenfalls cool: eine Wandverkleidung in Steinoptik.

2. Babyzimmer Idee: Besondere Tapete

Eine andere Möglichkeit für eine Statement-Wall ist eine Hingucker-Tapete. Wählt ein aufregendes Muster. Das muss nicht unbedingt ein typisches Baby-Muster sein. Wer kein Fan von niedlichen Eulen ist, kann auch zu einem stilvollen, floralen Muster greifen, oder einem niedlichen gepunkteten Muster.

3. Babyzimmer Idee: Name an der Wand

Ein relativ neuer und wirklich schöner Trend sind Babynamen an der Wand. Das kann auch ein tolles DIY-Projekt für die werdenden Eltern sein, die handwerklich ein wenig begabt sind und gut mit der Säge umgehen können. Dann ist so ein schickes Namensschild für die Wand an einem Nachmittag gemacht. Alternativ lässt es sich aber natürlich auch bei Etsy in zig Varianten shoppen.

4. Babyzimmer Idee: Ein Sternenhimmel

Babys nehmen die Inneneinrichtung nicht wahr, aber die Decke schon. Sie verbringen viel Zeit damit, auf dem Rücken zu liegen und hochzustarren. Warum geben wir ihnen also nicht etwas, das sie betrachten können? Wie wäre es mit einem schönen Sternenhimmel an der Decke?

Dazu muss man auch nicht unbedingt ein Kunstwerk an die Decke malen. Streicht einfach die Decke dunkelblau und beklebt sie im Anschluss mit Sternen, die im Dunkeln leuchten (hier bei Amazon bestellen*). Wer es realistischer mag, wählt Leuchtpunkte (hier bei Amazon bestellen*).

Alternativ könnt ihr auch einfach ein Nachtlicht nehmen, das im Dunkeln den Sternenhimmel an die Decke projiziert (hier bei Amazon bestellen*).

5. Babyzimmer Idee: Echte Pflanzen

Im Babyzimmer schrecken viele davor zurück, echte Pflanzen einzusetzen. Dabei sind sie nicht nur dekorativ, sie filtern auch Schadstoffe aus der Luft und verbessern die Luftfeuchtigkeit im Zimmer. Alles in allem sind Pflanzen ein wertvolles Mittel, um die Schlafgesundheit zu fördern. Und alles, was Babys besser schlafen lässt, ist sowieso im Interesse von Mama und Papa.

Mehr erfahren: Pflanzen fürs Schlafzimmer: Die fördern einen gesunden Schlaf

6. Babyzimmer Idee: Schwarz-Weiß

Babyzimmer werden gerne in Pastelltönen gestaltet, dabei ist das für Babys ziemlich langweilig. Das Sehvermögen von Babys ist noch nicht voll entwickelt. Nach der Geburt ist ihre Welt schwarz, weiß und grau. Erst nach und nach entwickelt sich das Farbsehen. Rot, Gelb, Grün und Orange folgen als nächstes und zuletzt Blau und Lila.

Schwarz und Weiß werden eher nicht mit Babyzimmer-Deko in Verbindung gebracht, sollten sie aber, denn durch Farben, die sich gut voneinander absetzen, kann man den sich noch entwickelnden Sehsinn fördern. Babys sprechen am besten auf starke Kontraste an, weil verschiedene zarte Farben für sie zu Beginn ein grauer Einheitsbrei sind.

7. Babyzimmer Idee: Ein besonderes Mobile

Ein Mobile fehlt in kaum einem Babyzimmer. Meistens geben wir aber einfach viel zu viel Geld für ein elektronisches Mobile aus, das am Ende nicht einmal hält, was es verspricht. Nutzt das Mobile stattdessen als Gelegenheit, um etwas Persönliches in die Babyzimmer-Deko mit einfließen zu lassen.

Bastelt das Mobile selbst. Lasst künstliche Blütenköpfe oder Federn von einem Ast hinabhängen. Hängt ganz viele Papier-Schmetterlinge im Schwarm an transparentem Faden auf. Bastelt ein Makramee-Mobile. Wer begabt ist, kann niedliche Tiere sogar häkeln oder aus Filz basteln. Eurer Fantasie sind beim Mobile keine Grenzen gesetzt. Hauptsache, es gefällt nachher.

Tipp: So ein besonderes Mobile kann auch ein wunderschönes Erbstück sein, das ihr später eurem Kind schenken könnt, wenn es selbst ein Baby bekommt.

8. Babyzimmer Idee: Galerie über dem Wickeltisch

Für das Babyzimmer gelten im Prinzip dieselben Design-Regeln wie in jedem anderen Zimmer des Hauses auch. Ohne Bilder wirken Wände oft nackig. Gerade die Wand über dem Wickeltisch wäre dabei prädestiniert für eine kleine Galerie, weil sie meistens bis auf den Heizstrahler leer bleibt. Wandheizstrahler sind jedoch nicht sehr dekorativ. Wählt ihr stattdessen ein Modell auf einem Ständer könnt ihr beides haben: Bilder an der Wand und ein Heizstrahler nebendran.

9. Babyzimmer Idee: Funktioniert die Kommode um zum Wickeltisch

So eine Babyausstattung ist für die Eltern eine ganz schön finanzielle Belastung. Man kann es sich jedoch ein wenig leichter machen, wenn man vorausschauend kauft. Statt einer klassischen Wickelkommode könnt ihr zum Beispiel eine ganz normale Kommode nehmen und euch bloß einen Wickelaufsatz besorgen.

Damit verwandelt ihr fast jede Kommode (wie zB. die Hemnes Kommode, die ihr gleich hier bei Ikea shoppen könnt*) in einen Wickeltisch und wenn das Baby größer wird, nehmt ihr den Wickelaufsatz einfach ab und nutzt die Kommode im Kinderzimmer weiter. Hier könnt ihr den passenden Wickelaufsatz zur Hemnes Kommode direkt bei Amazon shoppen.*

10. Babyzimmer Idee: Sitzecke für Mama & Papa

Babys brauchen nicht viel. Anders als größere Kinder nutzen sie ihr Zimmer noch nicht aktiv zum Spielen. Sie werden in ihrem Zimmer gestillt, gewickelt und sie schlafen da (wenn überhaupt). Mama und Papa sind außerdem immer dabei. Wenn Mama nun also das Baby stillt, ist ein bequemer Rückzugsort gar nicht so blöd.

Schafft euch eine kleine Leseecke im Babyzimmer. Ein gemütlicher Sessel, ein Bücherregal, vielleicht noch ein Hocker zum Füße hochlegen – fertig ist der perfekte Rückzugsort für Mama. Und wer sagt eigentlich, dass aufs Bücherregal nur Kinderbücher dürfen? Mogel ruhig noch ein paar deiner Lieblingsbücher unter, damit du beim Stillen lesen kannst, wenn dir danach ist.

11. Babyzimmer Idee: DIY-Wandmotive

Das ist die Königsdiziplin unter den Babyzimmer Ideen, aber wer kann, darf natürlich auch ein eigenes Wandmotiv malen. Das kann ein schönes DIY-Projekt für werdende Eltern sein. Persönlicher und liebevoller geht es eigentlich nicht. Außerdem sind der Fantasie dann keine Grenzen gesetzt.

Ein schöner Wolkenhimmel, ein stylischer Zitronenbaum, oder auch ein cooles Motiv aus einem Zeichentrickfilm – erlaubt ist, was gefällt. Wer auf den DIY-Charakter nicht verzichten will, aber partout nicht malen kann, kann auch auf Wandsticker zurückgreifen (wie z.B. diese niedliche Weltkarte, die ihr hier direkt bei Amazon bestellen könnt*).

12. Babyzimmer Idee: Ton in Ton

Wer so gar keine Ahnung von Inneneinrichtung hat, kann es sich mit dieser Idee schön einfach machen. Wählt alles, was im Babyzimmer ist, in einer Farbwelt aus – also Ton in Ton. Ist das Kinderbettchen weiß, wählt auch die restlichen Möbel in Weiß aus, oder in sehr hellen Tönen wie Creme oder Beige.

Der monochrome Look sieht bei Mode schnell blöd aus, wenn man nicht weiß, was man tut, bei der Einrichtung kann man jedoch nicht viel falsch machen, so lange man sich an die zwei bis drei ähnlichen Farbtöne hält und das konsequent durchzieht.

13. Babyzimmer Idee: Mix & Match

Mix & Match ist eine Einrichtungsstrategie, die nicht jeder beherrscht. Dabei werden unterschiedliche Stile, Materialien oder auch Farben scheinbar wild zusammengewürfelt, aber das Ergebnis sieht trotzdem super aus. Auch im Babyzimmer muss es nicht das Möbelset sein, bei dem Wickeltisch, Bettchen und Schrank aus einem Guss sind. Damit die "Mix & Match"-Taktik gelingt, müsst ihr nur ein paar Regeln beachten:

  • Bleibt bei einer simplen Farbpalette. Zwei neutrale Töne und maximal zwei aufregende Farben.
  • Achtet auf Ausgewogenheit. Sperrige Möbel passen gut zu filigranen, leichten Gegenstücken.
  • Findet ein verbindendes Element. Das kann zum Beispiel sein, dass die Möbelstücke alle geradlinig sind, oder im Gegenteil gerundet und geschwungen.
  • Startet mit einem Hingucker-Stück und wählt den Rest passend dazu aus.

14. Babyzimmer Idee: Dunkle Farben

Wer an ein Babyzimmer denkt, sieht meistens direkt zarte Farben vor seinem inneren Auge. Das muss aber gar nicht sein. Habt keine Angst vor dunklen Tönen im Babyzimmer. Gerade im Babyzimmer sind dunkle Farben sogar eine sehr gute Idee. Wenn ihr möchtet, dass euer Baby auch tagsüber in seinem Zimmer einschläft, ist es sogar gut, wenn ihr das Zimmer möglichst dunkel halten könnt. Dabei helfen schwere Vorhänge, Jalousien, aber auch dunkle Wandfarbe.

15. Babyzimmer Idee: Boho-Chic

Der Boho-Stil sieht einfach immer cool aus. Wenn schon der Rest der Wohnung sehr Boho-belastet ist, warum dann nicht auch das Babyzimmer? Traumfänger, ein Makramee-Mobile, echte Pflanzen und sowohl helle als auch bunte Farben – der Boho-Stil bietet einem viele Möglichkeiten, das Zimmer schön einzurichten. Außerdem könnt ihr Körbe und Möbel nutzen, die ihr bereits im Haus habt. Ihr spart euch also die extra Babymöbel, aus denen euer Kind sowieso in Lichtgeschwindigkeit rauswächst.

16. Babyzimmer Idee: Eine besondere Lampe

Der besondere Hingucker im Raum muss nicht immer die Wickelkommode oder das Bettchen sein. Ihr könnt die Blicke auch gen Decke richten. Nutzt zum Beispiel einen auffälligen Kronleuchter, oder aber eine witzige Kinderlampe. Im Babyzimmer darf die Lampe ruhig aufregend sein und sie kann auch ins spätere Kinderzimmer übernommen werden.

17. Babyzimmer Idee: Bettchen in der Mitte des Raums

In einem großen Kinderzimmer versucht man die Mitte des Raums möglichst frei zu lassen, damit das Kind dort spielen kann. In einem Babyzimmer gilt diese Regel aber noch nicht. Es spricht nichts dagegen, die Mitte des Raums für das Babybett zu nutzen. So schafft ihr mehr Fläche an den Wänden für andere Möbelstücke. In unserem Beispiel hier haben Mama und Papa nicht nur einen Sessel als Rückzugsort, sondern gleich ein ganzes Sofa.

18. Babyzimmer Idee: Teppiche

Teppiche sind sowohl im Kinder- als auch im Babyzimmer wichtig. Nur so könnt ihr sie auch auf dem Boden spielen lassen, ohne dass es zu kalt ist. Ihr müsst allerdings nicht bloß auf klassische Kinderzimmer-Teppiche ausweichen. Kombiniert stattdessen große neutrale Teppiche mit kleinen Kinder-Teppichen. Die Kinderteppiche könnt ihr austauschen, sobald das Kind älter wird und diese nicht mehr mag. Der neutrale Untergrund kann aber mitwachsen.

19. Babyzimmer Idee: Ein besonderes Bettchen

Babybetten sind meistens aus Holz und lassen sich somit sehr leicht pimpen: Streicht sie einfach in einer anderen Farbe. Schon habt ihr aus einem Kleinanzeigen-Fundstück einen echten Hingucker gemacht.

* Affiliate Link