Home / Living / Wohnen & Lifestyle

Living

Balkon katzensicher machen: Die besten Tipps fürs Kletterparadies

von Nicola Pohl Erstellt am 27. Februar 2020
581 mal geteilt
Balkon katzensicher machen: Die besten Tipps fürs Kletterparadies© Getty Images

Ihr möchtet euren Balkon katzensicher machen? Wir verraten euch die besten Tipps, um euren Katzenbalkon sicher und schön zu gestalten.

Nicht alle Katzen sind Freigänger und können Tag für Tag durch die Natur streifen. Deswegen brauchen gerade Wohnungskatzen viel Abwechslung.

Eure Wohnung hat einen Balkon? Perfekt, denn dann kann sich eure Mieze frischen Wind um die Nase wehen lassen und bekommt jede Menge Beschäftigung: Sie kann Vögel beobachten, bekommt verschiedene Temperaturen zu spüren, kann unbekannten Geräuschen lauschen, neue Gerüche kennenlernen oder auf Jagd nach kleinen Insekten gehen.

Ganz wichtig allerdings, wenn ihr euren Vierbeiner rauslassen möchtet: Ihr solltet den Balkon katzensicher machen, damit der Freigang nicht nur zum Abenteuer wird, sondern auch sicher ist.

Wir verraten euch die besten Tipps und Methoden, um euren Balkon katzensicher zu machen – und zwar ohne Bohren. Mit unserer Anleitung könnt ihr nicht nur problemlos ein Katzennetz am Balkon anbringen, sondern kreiert auch den perfekten Katzenspielplatz.

Muss man einen Balkon katzensicher machen?

Für Katzenbesitzer gibt es wohl kaum etwas Schlimmeres als wenn das Haustier verschwindet, wegläuft oder verletzt wird. Aber wenn man nicht gerade im Erdgeschoss wohnt, erscheint es eher unwahrscheinlich, dass die Katze vom Balkon springt. Und ohne Katzennetz ist Balkonien natürlich deutlich schöner.

Aber wusstet ihr, dass auch Katzen vom Balkon fallen und sich ernsthaft verletzen können? Erstmal klingt das kaum möglich, denn wenn wir unsere Katzen beim Toben in der Wohnung beobachten, wird direkt deutlich, dass sie richtige Akrobaten sind. Auch Stürze aus größeren Höhen überstehen sie in der Regel problemlos durch den sogenannten Umdrehreflex. Das bedeutet: Während eines Falls drehen Katzen ihren Körper stets so, dass sie am Ende auf ihren Pfoten landen.

Was viele allerdings unterschätzen: Je nach Fallhöhe bleibt einer Katze nicht genug Zeit, um ihren Körper komplett zu drehen. Ebenso sind Stürze aus einer großen Höhe gefährlich, selbst wenn die Katze auf ihren Pfoten landet.

Wie kommt es zu einem Sturz vom Balkon?

Egal, ob die Katze die Höhe des Balkons unterschätzt, von einem Vogel abgelenkt wird oder sich vor etwas erschreckt und abrutscht: Ein Fall vom Balkon ist alles andere als eine Seltenheit bei Wohnungskatzen. Und meist kommt es durch ihn nicht nur zu schwerwiegenden innerlichen Verletzungen, sondern häufig rennt die Katze danach aus Angst auch noch weg.

Die einzige Möglichkeit, damit eurer Katze nichts passieren kann, ist es, den Balkon katzensicher zu machen. Ganz egal, ob eure Samtpfote sonst ein geschickter Kletterer und nicht auf Abenteuer aus ist: Ihr solltet niemals das Risiko eingehen und auf ein Katzenschutznetz verzichten. Eurer Katze zuliebe.

Im Video: Die 6 häufigsten Fehler bei der Katzenhaltung

Video von Aischa Butt

Balkon katzensicher machen – ohne Netz?

Ein Balkon mit Katzennetz erinnert ein wenig an ein Gefängnis. Und zwar nicht nur für eure Katzen, denn immerhin müsst auch ihr ab sofort damit leben. Eine absolut sichere Möglichkeit, euren Balkon katzensicher zu machen – und zwar ohne Netz – gibt es aber leider nicht.

Es gibt aber eine gute Nachricht: Wenn ihr die richtige Farbe für das Katzenschutznetz wählt, sieht man es später kaum. Außerdem gewöhnt ihr euch schnell an den Katzenbalkon und könnt dafür ab sofort ganz entspannt eure Katzen draußen herumklettern lassen.

Welches Katzennetz eignet sich zum Balkon katzensicher machen?

Wichtig bei der Wahl des Katzenschutznetzes ist vor allem das Material, die Farbe und die Maschengröße. Diese Faktoren sind nicht nur entscheidend für die Optik, sondern auch für die Sicherheit der Konstruktion.

Die meisten Katzenschutznetze sind aus Materialien wie Nylon gefertigt, da sie auch auf Dauer UV- und wetterbeständig sein müssen. Neigen eure Katzen dazu, an Dingen herumzuknabbern oder sind sehr neugierig dann entscheidet euch am besten für ein drahtverstärktes Katzennetz, sodass eure Katzen es nicht durchbeißen können.

Es empfiehlt sich eine Maschenweite von 30 bis 40 mm. Alles was größer ist, birgt je nach Größe eurer Katze die Gefahr, dass der Kopf oder Körper durch die Maschen passt.

Welche Farbe ist beim Katzennetz am besten?

Tatsächlich eignet sich die Farbe dunkelgrün am besten. Der Grund: Aus der Entfernung verschmilzt das Netz mit der Umgebung und ist kaum sichtbar. Weiße Netze hingegen sind deutlich stärker zu erkennen und sogenannte transparente Netze reflektieren sogar das Licht und die Sonne, wodurch sie noch auffälliger werden.

Katzenschutznetze könnt ihr hier bei Amazon kaufen:

Anleitung: Balkon katzensicher machen ohne Bohren

Wenn ihr zur Miete wohnt und euren Balkon katzensicher machen möchtet, ist es normalerweise nicht erlaubt, zu bohren. Denn das Netz sollte bei eurem Auszug problemlos und ohne Spuren wieder entfernt werden können. Bei gewöhnlichen, überdachten Balkons ist das in der Regel aber überhaupt kein Problem.

Für Balkons mit Steinwänden und -mauern gilt: Es können Klemmstangen direkt zwischen Mauer und Decke eingespannt werden. Hat euer Balkon ein Metallgeländer sollten die Spannstangen zwischen Fußboden und Decke eingespannt werden, um somit auch die Zwischenräume des Geländers abzusichern.

Messt zunächst euren Balkon aus, um die richtigen Maße für das Katzennetz zu finden. Rechnet zum Schluss einige Zentimeter Spielraum drauf.

Vorne offenen Balkon katzensicher machen:

  • 2-3 Spannstangen, je nach Länge des Balkons (hier bei Amazon*)
  • Katzennetz

Und so geht's:
Habt ihr kein Netz in passender Größe bestellt, schneidet das Katzennetz zunächst auf die richtige Größe zurecht. Die Endstücke fädelt ihr nun über die Klemmstangen, die anschließend in die Ecken gesetzt werden. Achtet darauf, dass die Klemmstangen fest in ihrer Position sitzen und am Rand kein Spalt offen bleibt.

Extra-Tipp: Ist euer Balkon besonders lang, solltet ihr auch mittig noch eine Stange platzieren, um die Konstruktion zu stabilisieren.

Vorne und seitlich offenen Balkon katzensicher machen:

  • 4-5 Spannstangen (je nach Länge des Balkons)
  • Katzennetz

Und so geht's:
Schneidet zunächst das Katzennetz auf die richtige Größe zu. Arbeitet euch nun von einer Seite zur anderen vor. Das heißt: Fädelt zunächst eine Klemmstange über das Endstück und befestigt es in der ersten Ecke. Zieht das Netz bis zur nächsten Ecke und fädelt die nächste Stange hindurch bevor ihr sie einklemmt. Geht weiter so vor bis ihr die letzte Ecke erreicht. Insgesamt sollte das Netz weder zu locker herunterhängen noch zu straff gespannt sein, da sich sonst die Klemmstangen verschieben können.

Extra-Tipp: Besitzt euer Balkon ein offenes Gittergeländer, verkleidet ihr es am besten zusätzlich mit einem Sichtschutz aus zum Beispiel Bambusmatten. Dadurch sichert ihr den Balkon zusätzlich ab und verhindert, dass eure Katze unterhalb vom Netz hindurchkriechen kann.

Anleitung: Freistehenden Balkon katzensicher machen

Etwas schwieriger als überdachte Balkons ist das Absichern einer Dachterrasse oder eines offenen Balkons im obersten Stockwerk, denn hier fehlt die Überdachung und damit die Möglichkeit, Klemmstangen zu verwenden. Dennoch könnt ihr auch einen freistehenden Balkon katzensicher machen, und zwar ohne Bohren.

Freistehenden Balkon katzensicher machen:

Und so geht's:
Schneidet das Katzenschutznetz auf die passende Größe zu. Statt mit Spannstangen arbeitet ihr mit Teleskopstangen, die ihr zum Schluss auf die gewünschte Länge ausfahren und mit Klemmen am Geländer des Balkons fixieren könnt. Arbeitet euch von einer Seite zur anderen vor.

Fädelt die erste Teleskopstange über das eine Endstück des Katzennetzes und fixiert sie mit einer Klemme am Balkongeländer. Zieht das Netz bis zur nächsten Ecke und fädelt die nächste Teleskopstange hindurch. Fixiert sie mit einer Klemme am Geländer. Geht weiter so vor bis euer Balkon ringsherum eingenetzt ist und alle Teleskopstangen fixiert sind. Zum Schluss fahrt ihr die Stangen auf die gewünschte Höhe aus, sodass eure Katze nicht mehr hinaufkommen kann.

Zieht das Netz zurecht und fixiert die Teleskopstangen mit den Schrauben auf der gewünschten Höhe. Damit das Netz zum Schluss nicht zu sehr durchhängt (vor allem bei längeren Balkons relevant), fädelt ihr durch die oberste Maschenreihe des gesamten Netzes ein Spannseil. Befestigt es jeweils oben an den Teleskopstangen und zieht es möglichst straff, um das Netz auf Spannung zu halten.

Extra-Tipp: Je nachdem wie aktiv eure Katzen sind und ob sie die Möglichkeit haben, am Netz hochzuklettern, solltet ihr nicht nur die Seiten, absichern, sondern auch die Decke. Dafür könnt ihr zum Beispiel das Spannseil mit einem Deckenstück verflechten.

Balkon katzensicher machen mit ungiftigen Pflanzen

Ein Katzennetz am Balkon anzubringen ist super wichtig, aber auch die anschließende Gestaltung des Katzenbalkons sollte artgerecht sein. Schließlich soll der gesicherte Freigang keine Gefahren mit sich bringen.

Ein grüner Balkon voller Blumen ist richtig schön, aber für Katzen bergen sie eine häufig unterschätze Gefahr, da viele Pflanzen giftig für Katzen sind. Achtet daher beim Bepflanzen eures Katzenbalkons darauf, ungiftige Pflanzen auszuwählen. Gut geeignet sind beispielsweise Katzengras, Baldrian, Katzenminze, Jasmin, Kapuzinerkresse, Katzengamander, Lavendel oder Bambus.

Ihr könnt außerdem ganz einfach eine kleine Liegewiese für eure Katze zaubern. Zieht dafür in einer flachen Pflanzschale eine kleine Wiese aus Grassaamen und Wildblumen.

Wichtig: Die Verwendung von Pestiziden oder chemischen Düngern ist auf dem Katzenbalkon tabu.

Lesetipp: Giftige Pflanzen für Katzen: So schützt ihr eure Vierbeiner

Kletterparadies für den Katzenbalkon

Neben einem Katzenschutznetz, ungiftigen Pflanzen und gemütlicher Einrichtung für die Zweibeiner fehlen zum Schluss nur noch ein paar schöne Plätzchen für eure Katze. Balkonmöbel wie Regale können Platz zum Sonnen bieten und mit einem Kissen ausgestattet werden. Oder ihr stellt eurer Katzen ein eigenes kleines Katzenhaus (wie hier bei Amazon*) zur Verfügung.

Ganz besonders freuen sich Katzen über höher gelegene Aussichtsplattformen, die es ihnen ermöglichen, die Geschehnisse draußen zu beobachten. Dafür könnt ihr entweder einen wetterbeständigen Outdoor-Kratzbaum nutzen (wie hier von Zooplus*) oder selber einen Kratzbaum aus Holzstämmen bauen.

Auch Kratzbretter und mit Sisal umwickelte Stämme stellen eine willkommene Abwechslung für eure Katze dar. Sorgt außerdem immer für Schattenplätze und stellt eurer Katze frisches Wasser zur Verfügung.

Unser Tipp: Füllt eine kleine Wanne mit etwas Wasser und lasst darauf etwas Spielzeug oder Leckerlis in kleinen Plastikschalen schwimmen. Solche kleinen "Katzenpools" könnt ihr aber auch direkt online bestellen, zum Beispiel hier bei Zooplus.*

Viel Spaß mit eurem Katzenbalkon!

* Affliate Link

581 mal geteilt